Sonntag, 29. April 2018

[Rezension] Das hungrige Krokodil

Sandra Brökel - Das hungrige Krokodil



Bibliografische Angaben

Titel: Das hungrige Krokodil
Autor: Sandra Brökel
Seiten: 320
Verlag: Pendragon
Erscheinungsdatum: 02.02.2018
ISBN:  978-3-86532-608-9
Preis: 17.00€ TB

Klappentext

Prag 1968: Wie viele andere Tschechen schöpft Pavel Vodák Hoffnung. Hoffnung auf Reformen, auf Freiheit, auf Demokratie. Dann rollen die Panzer und machen all seine Träume zunichte. Pavel will nicht, dass seine Tochter Pavla unter diesen Umständen aufwachsen muss. Sie soll frei denken und entscheiden können. Also plant er, mit seiner Familie aus der tschechischen Heimat nach Deutschland zu fliehen. Nachdem er an deutsche Pässe gelangt ist, folgt die größte Herausforderung: Denn seine schwer kranke Schwieger­mutter und seine Tochter ahnen nichts von der Flucht. Sie glauben, die Familie fährt in einen Jugoslawienurlaub. Eine abenteuer­liche Reise beginnt …

Rezension

Dieses Buch zu "bewerten" ist meiner Meinung nach ein bisschen schwierig, denn es ist schließlich keine Fiktion sondern anhand von echten Aufzeichnungen des Arztes Dr. Pavel Vodak geschrieben. Das alleine gibt dem Buch schon einen besonderen Touch finde ich. 

Was die Handlung angeht, so erleben wir in einem Zeitraffer die Flucht der Familie Vodak nach Deutschland und erfahren auch die Gründe und einen Teil der vorherigen Gegebenheiten. Da ja hier die Flucht an sich im Vordergrund der Handlung steht, fand ich es etwas schade, dass das Ganze dann doch recht "schnell" erledigt war. Wir erleben zwar einige der Stationen der Flucht und können auch immer den Gedanken von Pavel folgen, allerdings hat mir hier einfach ein bisschen die "Tiefe" gefehlt. 
Natürlich ist mir nicht bekannt, wie detailliert diese Aufzeichnungen waren, aber da ja auch die Tochter von Pavel mit der Autorin befreundet gewesen ist, hätte ich mir einfach auch einen Part aus Ihrer Sicht gewünscht. Das hätte mich als Leser wahrscheinlich noch mehr abgeholt und einfach noch mehr Emotionen übermittelt. Denn ich kann mir nur entfernt vorstellen, wie Paula sich gefühlt haben muss in ihren jungen Jahre, völlig ahnungslos in einem fremden Land.
Auch hätte man meiner Meinung nach noch ein bisschen mehr auf die geschichtlichen Umstände eingehen können, denn wenn man als Leser keine besonderen Kenntnisse dazu hat, könnte es sein dass man hier am Anfang kurz stolpert.
Dies würde ich allerdings auf keinen Fall als negativen Punkt sehen, denn ein gewisses Maß an Kenntnis in Geschichte kann man vielleicht ja doch voraussetzen. 

Insgesamt würde ich dieses Buch auf jeden Fall empfehlen, einfach weil es unter durchaus besonderen Umständen entstanden ist. Schließlich hat die Autorin anhand der echt Notizen des Protagonisten geschrieben und alles von seiner Tochter abnehmen lassen. 

Sonntag, 15. April 2018

[Rezension] Mein Sommer auf dem Mond

Adriana Popescu - Mein Sommer auf dem Mond


Bibliografische Angaben

Titel: Mein Sommer auf dem Mond
Autor: Andriana Popescu
Seiten: 400
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 12.03.2018
ISBN: 978-3-570-31198-1
Preis: 13.00€

Klappentext

Cooler Sportler, niedliche Träumerin, lässiger Underdog und freche Sprücheklopferin – alles nur Fassade ...

… und die müssen Fritzi, Bastian, Tim und Sarah aufgeben, als sie mit ihren tiefsten Geheimnissen im Therapiezentrum auf Rügen landen. Einen lebensverändernden Sommer lang werden die vier vom Schicksal zusammengewürfelt und ordentlich durchgeschüttelt. Dabei wachsen sie über sich hinaus, finden ihr wahres Selbst, großen Mut und entdecken die erste wahre Liebe ...

Rezension

Dieses Buch finde ich auf so vielen ebenen schön, dass ich gar nicht so genau weiß wo ich anfangen soll ... vielleicht bei dem, was mir als erstes aufgefallen ist. 

Die Handlung wird aus der Sicht von zwei der Protagonisten erzählt, nämlich von Fritzi und Bastian. Das steht auch immer zu beginn eines neuen Kapitels, aber das Kapitel hat immer eine Art "Titel". Nachdem der Titel von Fritzis erstem Kapitel "Hogwarts" war, und der von Bastians erstem "Loki Laufeyson" hatte die Autorin mich eigentlich schon ... einfach weil ich so begeistert von dieser Idee war und mich so sehr darüber gefreut habe ... :D 

Aber mal abgesehen von Ihren Überschriften, sind die Protas auch so wundervoll. Sie sind alle sehr einzigartig und haben eben jeden Ihr Päckchen zu tragen, sonst wären Sie ja nicht im Therapiezentrum gelandet. Man weiß gar nicht sofort, wer genau wegen was da ist, aber im Verlauf der Handlung wird man hier immer besser informiert und kann nachvollziehen was mit Fritzi & Bastian, aber auch mit Sarah & Tim los ist. Man bekommt ein paar Hintergrundinfos und kann sich hineinversetzen. Manches kann man vielleicht aus eigenen Erfahrungen verstehen, anders nur entfernt versuchen nachzuempfinden ... worüber man sich wohl eigentlich glücklich schätzen sollte. 

Ich finde es einfach gut angefangen ... also die einzelnen Themen, der Umgang der Charaktere damit aber auch ein Eindruck der außen stehenden, die eben nicht immer Verständnis für alles haben können oder manchmal auch wollen. Es wird deutlich, was Rückschläge bedeuten, aber auch dass es immer weiter gehen muss, wenn man durchhält. Das man an sich arbeiten muss, auch wenn das schwierig ist, immer wieder und dass es eben manchmal nicht leichter wird. 

Ich fand das Buch sehr kurzweilig und insgesamt hat es einfach einen sehr, sagen wir mal, lebensbejahenden Eindruck bei mir hinterlassen. Ich hab in machen Momenten des Buches versucht zu reflektieren, wie ich wohl in dieser Situation reagiert hätte. Das fand ich wirklich interessant und einfach eine tolle Erfahrung. 

Ich würde das Buch jedem ans Herz legen, es ist meiner Meinung nach eine besondere Geschichte, die Problem anspricht, die von vielen Menschen vielleicht auch mal unter den Tisch gekerrt werden oder es wird gesagt, "man solle sich nicht so anstellen" ... aber für jemanden der Betroffen ist, ist es eben nicht so einfach ...!

Die Woche und Ich KW 15.2018

Hallo zusammen, 

gerade sitze ich mit meinem Notebook tatsächlich draußen! Ist es zu glauben? Ich freu mich so sehr, dass das mittlerweile wieder möglich ist <3 

Gelesen und Gehört 

Ich hab in der vergangenen Woche ein Buch beendet, nämlich "Mein Herz in zwei Welten" von Jojo Moyes. Ich muss sagen, es hat mir wirklich ganz gut gefallen und war in meinen Augen auch deutlich kurzweiliger als der zweite Band dieser Reihe. 

Gestern habe ich dann noch "Der verbotene Liebesbrief" von Lucinda Riley begonnen. 
Gefällt mir bis jetzt auch ziemlich gut und ich bin wirklich gespannt wie es mit dem Buch weitergehen wird! 

Am Wochenende erlebt

Am Freitag war einfach irgendwie ein nervenaufreibender Tag ... da war mir Abends nach was tollem zu Essen und wir sind ganz spontan Flammkuchen essen gegangen! Wie immer super super lecker <3 

Samstag gab es endlich neue Möbel für die Terrasse! Ich meine, der Sommer kommt und wenn nicht jetzt, wann dann? Es ist auf jeden Fall super schön jetzt hier draußen sitzen zu können und die Abholung gestern war insgesamt auch wirklich unkompliziert. Am Abend habe ich dann beim Mädelsabend der lieben Tanja von "Der Duft von Büchern und Kaffee" teilgenommen. Hier finde ich es einfach immer super toll, dass es wirklich so viel Austausch zwischen den Teilnehmern gibt! 
Später gab es dann tatsächlich noch Besuch und ein bisschen quatschen mit guten Freunden, schön, wenn sowas an einem Samstagabend auch mal um 22.30h noch eingeläutet werden kann finde ich!


Heute habe ich dann noch ein paar Sachen erledigt und eben schon ein Baguett fürs Abendessen gebacken! Nach meinem Erfolg mit dem Hefezopf an Ostern habe ich mich mal drangewagt und siehe da, gut aussehen tut's schon mal! Jetzt weiß ich übrigens auch, warum man wirklich ein spezielles Blech dafür brauchen kann ... geht bestimmt auch ohne, aber so war es schon einfacher denke ich! 

Inspiration und was mir sonst so durch den Kopf geht

Diese Woche hat, neben viel Arbeit auch viele schöne Dinge geboten! Am Mittwoch zum Beispiel war ich bei einer "After Work Gamenight" in einem Spieleladen bei mir in der Nähe und es war ganz fantastisch! Ich habe zwei neue Spiele kennen gelernt die mir wirklich Spaß gemacht haben und natürlich war es auch schön, neue Leute kennen zu lernen. Da werde ich auf jeden Fall wieder hin gehen :)

Am Donnerstag habe ich mir dann einen Tag Auszeit mit meiner liebsten Freundin am Meer gegönnt. Einfach mal einen Tag ausspannen und die Seele baumeln lassen. Hat funktioniert und unfassbar gut getan. Wir haben uns zwar immer viel zu erzählen, aber zum Glück können wir auch gut gemeinsam schweigen und einfach nur auf's Meer hinaus schauen ... 


Diese Woche musste außerdem unser kleiner Kater mal gewaschen werden ... fand er gar nicht so witzig (ich übrigens auch nicht), aber er war so schlimm am Stinken, da ging das einfach nicht anders. Ich weiß nicht, ob er draußen irgendwo reingefallen ist oder so, aber das war echt nicht zum aushalten ... er hat mir auch wirklich leid getan, aber da der kleine Katzenmann ja sowohl auf dem Sofa als auch in meinem Bett schlafen darf, konnte er so einfach nicht bleiben ... also, Katzenwäsche!



Zum Schluss dann noch kurz das Thema Bulletjournal! Ich habe eben meine kommende Woche vorbereitet :) Nachdem ich mein BuJo etwas vernachlässigt hatte, habe ich zu Beginn der KW 15 mein Layout für die Woche etwas verändert und siehe da, gleich wird es wieder mehr gepflegt und beachtet. 


Ich hoffe Ihr genießt noch den Sonntag und das schöne Wetter!

Kommt gut in die neue Woche, 
alles Liebe, Meike


Samstag, 14. April 2018

[Lesenacht] Mädelsabend 14.04.2018

Hallo zusammen, 

nachdem es die Woche über hier ja mal wieder ruhiger war, möchte ich heute den Abend mit Lesen verbringen, denn die liebe Tanja (Der Duft von Büchern und Kaffee) und die liebe Leni (Meine Welt voller Welten) veranstalten heute mal wieder einen Mädelsabend! 



Ab 18.00 Uhr geht es los, also bis gleich!

18.00Uhr

Ich habe mich für den Mädelsabend schon mal in bequeme Klamotten geschmissen, mein Abendessen ist im Ofen, der Wein liegt im Kühlschrank und das Buch direkt eben mir, ich freue mich auf den Abend mit euch :)

Auf welcher Seite wirst du heute mit deinem Buch starten?
Wenn du heute ganz frisch mit deinem Buch beginnst: Welche Erwartungen hast du aufgrund des Covers und des Klappentextes an die Geschichte?

Ich starte in ein neues Buch, nämlich "Der verbotene Liebesbrief" von Lucinda Riley, ich freue mich schon meeega darauf und erwarte eine spannende Geschichte um interessante Charaktere vor der wundervollen Landschaft von England!


19.00Uhr

Das Abendessen ist verspeist und Prolog & Kapitel 1 sind gelesen, ich bin wirklich sehr gespannt was mich erwartet, der Prolog war auf jeden Fall sehr vielversprechend!

Lasst uns doch ein wenig über das Cover unseres Buches sprechen: Was gefällt euch an dem Cover besonders gut, was gefällt euch vielleicht eher weniger? Wie findet ihr die Schriftart, in der der Titel geschrieben wurde? Hättet ihr die gleichen Farben gewählt, wie der Coverdesigner? Was sagt ihr zu dem gewählten Motiv?

Ich finde das Cover super schön! Die Küste die dort abgebildet ist, transportiert mich gedanklich sofort nach England und da wäre ich natürlich nur all zu gerne! Auch, dass der Titel und die Blumen unten farblich zusammen passen, finde ich super super schön! Also ja doch, ich bin happy mit dem Cover.

20.00Uhr


Ich hab mir jetzt ein Glas Wein und ein bisschen Naschkram geholt (der passt sogar zur Location es Buches :D ) Aktuell bin ich auf S. 62. 

Mittlerweile hast du bestimmt schon den ein oder anderen Nebencharakter kennengelernt. Welcher dieser Charaktere ist dir besonders ans Herz gewachsen? Warum gerade er/sie? Oder kannst du vielleicht sogar bislang gar keinen der Charaktere richtig leiden? In diesem Fall berichte uns doch einfach, welchen Nebencharakter du am wenigsten leiden kannst. Begründe diese Entscheidung.

Bisher kann ich da noch nichts genaues zu sagen, da ich tatsächlich noch dabei bin meine Protas kennen zu lernen ... bisher kenne ich die junge Journalistin Joanna, die mir wirklich sympathisch ist, und in einem weiteren Handlungsstrang Markus & Zoe Harrisson, die Enkel eines kürzlich verstorbenen Schauspielers ... doch auch diese beiden haben bisher eher positiv gewirkt, auch wenn sich das bei Markus vielleicht noch ändern könnte ...

21.00Uhr

Ich bin bei "Der verbotene Liebesbrief" mittlerweile auf S. 107 und langsam nimmt die Geschichte wirklich fahrt auf und es wird richtig spannend!

Schreibe ganz spontan auf, was dir zu den folgenden Begriffen in Verbindung zu deinem Buch und/oder den Charakteren darin einfällt: Essen, Abenteuer, Setting, Stimmung, Farbe

Essen: Kam eben vor, klang mega lecker! Passend zum Setting meines Buches habe hier ja noch Toffees bereitliegen, die ich heute zufällig im Supermarkt entdeckt habe :)

Abenteuer: Die Handlung scheint noch ziemlich abenteuerlich zu werden! Ansonsten denk ich, gerade auch wegen des Covers, an meine Irlandurlaub im letzten Jahr, das war auch ein wirkliches Abenteuer und wunderschön <3

Setting: Ich liebe England als Setting!

Stimmung: Angespannt und mysteriös! In der Haut der Journalistin Joanna möchte ich gerade nicht stecken...

Farbe: Keine besondere bisher...

22.00Uhr

Der Mädelsabend nähert sich nun allmählich seinem Ende. Zuvor möchte ich allerdings noch von euch wissen, welche offenen Fäden der Handlung ihr derzeit noch vor euch seht. Was wollt ihr unbedingt noch geklärt wissen, bevor das Buch zu Ende ist?

ALLES! Ich bin jetzt auf S. 137 (ob das am Wein liegt, dass ich von Stunde zu Stunde weniger Seiten schaffe?! :D ) und eigentlich geht es jetzt langsam erst wirklich los und ich bin noch genau so ratlos wie meine Protas! Aber ich muss wissen wie es weitergeht, unbedingt! :D 


Mittwoch, 4. April 2018

Die Woche und Ich KW 13.2018

Halli Hallo ihr Lieben, 

mit den ganzen Feiertagen kommt man ja immer ein bisschen durcheinander mit den Tage, aber ich möchte euch heute trotzdem noch meine letzte Woche zusammenfassen, auch wenn schon Mittwoch ist! 

Gelesen und Gehört 

Hörbuchtechnisch habe ich "The couple next door" beendet, das Ende hat mir dann doch wirklich noch gut gefallen, auch wenn ich es zwischendurch etwas langsamer voran ging. 

Buchtechnisch habe ich "Mein Sommer auf dem Mond" von Adriana Popescu beendet und was soll ich sagen? Es war so so so wundervoll <3 

Begonnen habe ich dann noch "Mein Herz in zwei Welten" von Jojo Moyes. Ich war mir hier ja wirklich unsicher, aber bis jetzt gefällt mir das Buch deutlich besser als erwartet!

Am Wochenende erlebt

Diese Woche hatte dank der Osterfeiertage ja wirklich ein langes Wochenende, dass ich direkt mal mit meiner besten Freundin mit einem schönen Glas Wein eingeläutet habe. 


Ein bisschen (oder auch ein bisschen mehr) arbeiten durfte ich am Wochenende dann auch noch, aber was sein muss, muss sein. 
Allerdings hatte ich trotzdem Zeit einen Hefezopf zu backen und ich muss sagen, es hat wirklich meeega gut geklappt und ich bin ein bisschen stolz auf mich :D Sonst habe ich bisher nämlich wirklich eher auf Kriegsfuss gestanden mit dem lieben Hefeteig, der wollte einfach immer nicht so wie ich ... aber dieses Mal hat es endlich geklappt!
Sieht doch gut aus, oder?


Neben viel Zeit für Serien, leckeres Essen, ein bisschen Sport und gute Zeiten mit Freunden habe ich natürlich auch viel Kuschelzeit mit meinem Katerchen verbracht! So langsam dreht der Kater draußen auch immer größere Runden und hat wie es aussieht auch schon neue Freunde gefunden :D Wenn er dann wieder ins Haus kommt ist der kleine Mann immer total erledigt und muss erstmal schlafen ....


Inspiration und was mir sonst so im Kopf rumgeht

Hach ja, eigentlich möchte ich euch hier einfach noch vom Montag der letzten Woche erzählen. Da war ich nämlich beim Evanescence Konzert in Düsseldorf und es war ein so so so wundervoller Abend! 

Ich kam zwar etwas später als geplant von der Arbeit und musste mich dann etwas beeilen mit dem Umziehen, aber es hat alles geklappt. Ich habe ein Kleid angezogen, dass ich einfach sehr sehr liebe und nicht all zu oft anziehen kann. 
Also rein ins Kleid und wohlfühlen!

Angekommen in Düsseldorf haben wir schnell unsere Plätze gefunden, das Konzert startete mit einer halben Stunde nur dem Orchester das Evanescence später begleiten sollte. Hat mir als Einstieg super gefallen und war einfach mal was anderes, als die typische Vorband. 

Als die Band dann auf die Bühne kam, war ich hin und weg. Amy Lee hat einfach eine so so so wunderschöne Stimme und ich hatte immer wieder Gänsehaut. Es ist unglaublich und wunderschön, dass Ihre Stimme wirklich genau so klingt wie auf den CDs. Ich habe die ca. 1.5h mega genossen <3



Es hat sich soooo sehr gelohnt und auch, wenn ich im Auto die Augen einfach nicht mehr länger als 10 Minuten auf halten konnte, hat sich der vorher durchaus stressige Tag gelohnt!

Ich hoffe Ihr hattet alle schöne Feiertage und konntet das lange Wochenende genießen, 
alles Liebe, 
Meike



Dienstag, 3. April 2018

Gemeinsam Lesen #112


Guten Morgen zusammen, 

ich hoffe, Ihr hattet alle angenehme Osterfeiertage und konntet das ein oder andere Osterei erbeuten? 

Heute startet ja wieder der normale Wahnsinn für mich, aber natürlich wird auch gemeinsam gelesen bei den Schlunzenbüchern

Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?


Ich lese "Mein Herz in zwei Welten" von Jojo Moyes und bin auf S. 323.

Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite?

"Da ist nichts drin, was ich nicht auch Großvater schenken könnte." 

Was möchtest du aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich war ja wirklich skeptisch ob es mir gefallen würde, einfach, weil mich Band 2 nicht wirklich mitreißen konnte. Hier ist es allerdings anders! Ich sehe Lou quasi vor meinem geistigen Auge durch New York gehen und hab wirklich viel Spaß damit Sie zu verfolgen, könnte man sagen ^^ Ich bin wirklich gespannt in wie fern Sie diese "zwei Welten" noch beeinflussen werden und was ich als Leser aus diesem Buch noch mitnehmen werde!

Worauf könntest du eher verzichten, wenn du dich für immer entscheiden müsstest? 
- Bücher
- Smartphone / Internet
- Fernseher 
- Radio / Musik generell
- Freunde
- Familie
Oder anders gefragt: Was dürfte auf keinen Fall auf einer "einsamen Insel" oder nach einer Zombie-Apokalypse fehlen? ;)

Also ich könnte ganz klar am ehesten auf den Fernseher verzichten! Ich schaue so oder so wenig vom regulären Fernsehprogramm und hatte während meines gesamten Studiums keinen Fernseher, also den würde ich nicht wirklich vermissen ... erst recht nicht, wenn ich Internet habe ... den Netflix funktioniert im Zweifelsfall auch auf dem Smartphone :D 
Was man auf einer einsamen Insel davon allerdings wirklich bräuchte sind wahrscheinlich Freunde & Familie um irgendwie klar zu kommen und nicht den Kopf zu verlieren ... alles andere währen wohl eher nette Annehmlichkeiten ;) 

Sonntag, 1. April 2018

Neuzugänge der letzten Zeit

Hallo zusammen, 

in der letzten Zeit sind mal wieder einige neue Bücher bei mir eingezogen, die ich euch gern zeigen möchte!

Neu eingezogen


"Die Rivalin" hat meine liebe Nadine (MisHappyReading) mir zukommen lassen. Ich habe bisher ein Buch von Michael Robotham gelesen, das hatte mir gut gefalle, daher freue ich mich auf diesen Titel!

Agatha, Ende dreißig, Aushilfskraft in einem Supermarkt und aus ärmlichen Verhältnissen, weiß genau, wie ihr perfektes Leben aussieht. Es ist das einer anderen: das der attraktiven Meghan, deren Ehemann ein erfolgreicher Fernsehmoderator ist und die sich im Londoner Stadthaus um ihre zwei Kinder kümmert. Meghan, die jeden Tag grußlos an Agatha vorbeiläuft. Und die nichts spürt von ihren begehrlichen Blicken. Dabei verbindet die beiden Frauen mehr, als sie ahnen. Denn sie beide haben dunkle Geheimnisse, in beider Leben lauern Neid und Gewalt. Und als Agatha nicht mehr nur zuschauen will, gerät alles völlig außer Kontrolle ...

"Mein Sommer auf dem Mond" habe ich mir direkt als es erschienen war gekauft, einfach, weil ich mich so so so sehr auf diesen Titel gefreut habe und ich wurde nicht enttäuscht. Eine Rezi dazu bekommt Ihr noch :) 

Cooler Sportler, niedliche Träumerin, lässiger Underdog und freche Sprücheklopferin – alles nur Fassade ...

… und die müssen Fritzi, Bastian, Tim und Sarah aufgeben, als sie mit ihren tiefsten Geheimnissen im Therapiezentrum auf Rügen landen. Einen lebensverändernden Sommer lang werden die vier vom Schicksal zusammengewürfelt und ordentlich durchgeschüttelt. Dabei wachsen sie über sich hinaus, finden ihr wahres Selbst, großen Mut und entdecken die erste wahre Liebe ...

In Leipzig gekauft


"Die Krone der Sterne" habe ich direkt bei der Lesung im Hugendubel gekauft, da ich die Reihe auf jeden Fall weiterlesen möchte musste ich hier einfach zuschlagen und mir das Buch auch gleich signieren lassen. 

"Wer fragt schon einen Kater" musste ich einfach mitnehmen, weil es so so so niedlich ist. Schließlich habe ich auch einen kleinen Katzenmann zuhause der immer dummes Zeug macht!

Aristoteles ist ein bildhübscher Kater im besten Alter – findet er zumindest. Und Anna und ihre Familie, bei denen er wohnt, die finden das auch. Jedenfalls dachte Aristoteles das bis er zufällig mitbekommt, dass Anna sich einen Hund wünscht. Einen Hund?!? Welches vernünftige achtjährige Mädchen wünscht sich denn einen Kläffer? Aristoteles ist sofort klar: Alles lässt er nicht mit sich machen. Beleidigt läuft er weg, denn er will lieber ein Straßenkater werden, als seine Familie mit einem Hund zu teilen. Oh, hätte er doch nur früher gewusst, was da auf ihn zukommt!

Rezensionsexemplare


"Das Ende" habe ich angefragt, weil ich ja in letzter Zeit immer die Neuerscheinunge von Laymon direkt gelesen habe. Ich bin sehr gespannt auf diesen Titel, vor allem, weil mir die letzte Kurzgeschichte die ich von Ihm gelesen habe leider nicht so gut gefallen hat. 

Er wartet auf euch ... in schattigen Schluchten ... in dunklen Wäldern ... er lauert ... um euch alles zu nehmen ... euer Glück ... eure Liebe ... euer Leben ... Er kommt immer näher ... jagt euch ... bis zum Ende!

"Das kleine Buch vom guten Morgen" habe ich angefragt, weil es mich super super doll interessiert! Ich würde den Morgen gerne mehr für mich nutzen um mich positiv auf den Tag vorbereiten und einfach besser zu starten. Ich hoffe, dass ich durch dieses Buch ein paar Tipps bekomme die mich inspirieren! :) 

Ausgeliehen


"Das hunrige Krokodil" hat mir ein Arbeitskollege ans Herz gelegt und ich bin mega gespannt auf dieses Buch! Ich denke, dass es mich durchaus aufwühlen und nachdenklich machen würde. 

Prag 1968: Wie viele andere Tschechen schöpft Pavel Vodák Hoffnung. Hoffnung auf Reformen, auf Freiheit, auf Demokratie. Dann rollen die Panzer und machen all seine Träume zunichte. Pavel will nicht, dass seine Tochter Pavla unter diesen Umständen aufwachsen muss. Sie soll frei denken und entscheiden können. Also plant er, mit seiner Familie aus der tschechischen Heimat nach Deutschland zu fliehen. Nachdem er an deutsche Pässe gelangt ist, folgt die größte Herausforderung: Denn seine schwer kranke Schwieger­mutter und seine Tochter ahnen nichts von der Flucht. Sie glauben, die Familie fährt in einen Jugoslawienurlaub. Eine abenteuer­liche Reise beginnt …

"Mein Herz in zwei Welten" ist ja der dritte Band um Lou Clarke. Ich war hier wirklich unsicher, ob ich das Buch wirklich lesen will, aber nachdem ich von einige die Band 2 nicht so mochten diesen Teil aber wieder gut fanden, habe ich es mir mal aus der Bibliothek ausgeliehen. 

[Lesemonat] März 2018



Hallo zusammen :)

Erstmal wünsche ich euch frohe Ostern und einen schönen 1. April heute! 

Mein Lesemonat war einigermaßen durchwachsen könnte man sagen. Ich hab das Gefühlt gehabt, dass ich wieder kaum in Print Büchern gelesen habe, aber ich denke, dass täuscht ein wenig :) 

Eine Leseliste hatte ich mir für den März ja gar nicht geschrieben und das war auch ganz gut so, ich denke, dass ich auch im April erstmal dabei bleiben werde, einfach weil ich spontan entscheiden möchte, was als nächstes gelesen wird!

Jetzt aber Mal zu den Bücher die mich im März begleitet haben: 


Von dieser Reihe hat man ja schon so viel gehört und es gibt ja auch noch die Filme und und und ... ich habe die 4 Bände bereits alle hier stehen und jetzt endlich mal zu Band 1 gegriffen. 
Ich muss sagen, etwa die 1. Hälfte lange, dachte ich, dass ich den Hype nicht verstehen kann ... mir kam das Buch tatsächlich etwas zu langsam in Schwung irgendwie ... aber dann, als die ersten wirklichen Unstimmigkeiten auftauchen, wurde ich doch noch gefesselt und habe das Buch gern zuende gelesen!


Seit ich "Ein Sommer und 4 Tage" von Adriana Popescu gelesen habe, bin ich einfach ein Fan von Ihren Jugendbücher und habe diesem Titel wirklich entgegen gefiebert und ich wurde nicht enttäuscht!
Die Protas sind fantastisch, die Story wunderschön, bewegend und einfach mitten aus dem Leben. Allein schon die Benennung der Kapitel ist meiner Meinung nach soo liebevoll und wunderbar, da kann man das Buch gar nicht nicht mögen ... eine Rezension wird es dazu noch geben :) 


Dieses Hörbuch habe ich auf dem Weg zur Arbeit gehört und ich muss sagen, auch wenn es zwischendurch meiner Meinung nach mal etwas geschwächelt hat und ich mich gefragt habe, wann es endlich weiter geht, hat es mir im gesamten wirklich gut gefallen! 


Auch dieses Hörbuch durfte mich auf dem Weg zur Arbeit begleiten, da ich ja schon Band 4 & 6 der Reihe gehört habe, dachte ich mir, ich steige mal am Anfang ein :)
Nicht der beste Krimi aller Zeiten, aber ein guter Zeit vertreib! 



Das waren die Bücher die im im März beenden konnte, kennt Ihr schon einen der Titel?