Dienstag, 21. August 2018

Gemeinsam Lesen #118


Hallo zusammen, 

heute wird bei den SchlunzenBüchern wieder gemeinsam gelesen und ich mag gern mal wieder mitmachen :) 

Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?
[Werbung wegen Nennung]

Ich lese aktuell "Thalamus" von Ursula Poznanski und bin auf Seite 106.

Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite? 

"Kalter Boden unter meinen Füßen."

Was möchtest du aktuell zu deinem Buch loswerden? 
Ich hab mich schon sehr auf dieses Buch gefreut, da ich Ursula Poznanski ja generell sehr gern lese, sei es Jugend- oder Erwachsenenbücher. Allerdings war ich von Aquila ja leider nicht soooo begeistert. Thalamus hingegen hat mich bis jetzt schon wirklich gespannt und ich bin super neugierig wann es die ersten konkreteren Hinweise geben wird, was es mit dem Markwaldhof auf sich hat! 

In welchem deiner bisher gelesenen Bücher würdest du gerne mal einen Tag verbringen und warum?

Hach, das ist so eine Frage, wo man bestimmt häufig Harry Potter finden kann, oder? Ich würde zumindest unglaublich gern mal einen Tag in Hogwarts und natürlich auch in Hogsmead verbringen!

Allerdings würde ich auch wirklich gern mal einen Tag mit "Merle" aus "Die fließende Königin" durch Venedig streifen und die Stadt erkunden, im Idealfall natürlich nicht nur "unsere" Seite dieser Welt ;) 

Freitag, 17. August 2018

[Rezension] The wife between us

Greer Hendricks / Sarah Pekkanen - The Wife Between Us

[Werbung]

Bibliografische Angaben

Titel: The wife between us
Autor: Greer Hendricks / Sarah Pekkanen
Seiten: 448
Verlag: Rowohlt
ISBN: 978-3-499-29117-3
Erscheinungsdatum: 15.05.2018

Klappentext

Drei Frauen, ein Mann. Viele Geheimnisse. Und nur eine Wahrheit.
Vanessa: Das perfekte Leben, das war einmal. Seit der Scheidung von Richard ist sie ein Wrack. Nur ein Gedanke hält sie aufrecht: seine Hochzeit mit der anderen zu verhindern.
Nellie schwebt im siebten Himmel: Ausgerechnet sie, die alles andere als ein aufregendes Leben führt, hat sich der attraktive, charismatische Richard ausgesucht. Alles wäre perfekt, gäbe es da nicht Dinge, die aus dem neuen Heim verschwinden. Und diese Frau, die sie beobachtet.
Emma: «Ich weiß, du wirst mir nicht glauben, aber du musst die Wahrheit über Richard erfahren.» So beginnt der Brief, den sie eines Tages erhält. Emma ist skeptisch, jeder weiß, dass Nellie von Richard besessen ist. Und wohin das führen könnte …

Rezension

Ich habe dieses Buch als Hörbuch gehört und finde, dass es wirklich sehr gut gelesen und vor allem auch wirklich spannend und überraschend ist. 

Ich habe dieses Buch in relativ kurzer Zeit durchgehört, weil ich einfach immer weiter herausfinden wollte, was es mit Nellie, Vanessa & Emma auf sich hat. Warum Vanessa die Hochzeit unbedingt verhinden will. Warum sie geworden ist, wie sie geworden ist. 
Ich finde Vanessa wirklich interessant, denn Sie scheint schon einiges erlebt zu haben und man möchte, als Hörer, unbedingt ergründen was es damit auf sich hat.
Nellie scheint eine wirklich quirlige junge Frau zu sein, doch auch hinter Ihr steckt noch sehr sehr viel mehr, als die kleine, fleissige Ehefrau. 
Mir hat an diesem Buch besonders gut gefallen, dass die Charactere so verschieden sind und man sich daher bei keinem der Abschnitte langweilen muss. 

Ich bin wirklich überrascht worden von der Entwicklung der Handlung / der Beziehungen zwischen den Personen, denn einiges hatte ich wirklich nicht kommen sehen. Vielleicht wollte ich auch irgendwelche Zeichen nicht sehen, aber ich habe mich nur zu gern von diesem Autorenduo auf die Schüppe nehmen lassen. 

Meiner Meinung nach ist das Buch eine Art Mischung aus "The Couple next door" und "Girl on the train". Man hat immer das Gefühl nicht ganz genau zu wissen, was vor sich geht und doch macht alles absolut Sinn und greift meiner Meinung nach super ineinander. 

Ich habe mich mit diesem Buch definitiv nicht gelangweilt und kann das Hörbuch absolut jedem Empfehlen, der Thriller mit Verwirrspielen und vertrackten Beziehungen mag und nicht unbedingt blutrünstige Gewalt braucht um sich in den Bann ziehen zu lassen. 


[Rezension] Der Schmetterlingsjung

Max Bentow - Der Schmetterlingsjunge

[Werbung]

Bibliografische Angaben

Titel: Der Schmetterlingsjunge
Autor: Max Bentow
Seiten: 400
Verlag: Goldmann
Reihe: Nils Trojan #7
Erscheinungsdatum: 16.07.2018
ISBN: 978-3-442-20542-4

Klappentext

Der Berliner Kommissar Nils Trojan hat schon vieles gesehen, aber als er den Tatort in Kreuzberg betritt, traut er seinen Augen kaum: Die Frau, die ermordet wurde, liegt entkleidet auf dem Bett, ihren Rücken ziert das farbenprächtige Gemälde eines riesigen Schmetterlings. Nur zwei Tage später ereignet sich ein weiterer Mord, wieder hinterlässt der Täter sein bizarres Kunstwerk auf dem Körper des Opfers. Verzweifelt versucht Trojan, die verborgene Botschaft des Mörders zu entschlüsseln, doch sein Gegner hat ihn längst in ein perfides Verwirrspiel verstrickt. Und Trojan weiß – er muss die Obsession begreifen, die den Täter treibt, wenn er das grausame Töten beenden will …

Rezension

Nils Trojan zählt für mich ja zu meinen aller aller liebsten Ermittlern, weil ich Ihn von Anfang an sympathisch fand und er zwar auch seine eigenen Problemchen hat, er aber nicht so weinerlich ist und auch kein totaler Idiot wie manche Ermittler in anderen Büchern. 

In diesem Buch widmet sich Nils Trojan einem neuen Fall, der ihn wie so häufig komplett einspannt und Ihm kaum noch Luft zum Atmen lässt, denn der Killer scheint Trojan und seinem Team immer eine Schritt voraus zu sein. Es wirkt, als würden die Polizisten immer genau das tun, was der Täter von Ihnen erwartet oder wohin er Sie lenkt, doch wie durchbricht man einen solchen Kreislauf? 
Ich finde das Szenario unter dem der Killer seine Opfer auswähl und schlussendlich auch töten sehr spannend, denn es ist einfach etwas spezielles ... etwas "krankes" und doch erscheint, dank der kurzen Abschnitte aus der Sicht des Täter" das Ganze schon fast logisch und nachvollziehbar ... also die Motivation dahinter zumindest! 
Insgesamt also ein sehr spannender Fall, der für mich keine wirklichen Länge hatte und mich fesseln und auch durchaus gruseln konnte. 

Nils Trojan ist und bleibt der sympathische Ermittler den wir kennen. Er ist nur nicht nur Komissar, er ist auch Vater und seine Tochter Emilie bekommt wieder Ihren Anteil an der Geschichte, das gefällt mir gut, da Trojan dadurch sehr menschlich wirkt und man sich auch als Leser gut mit Ihm identifizieren kann finde ich. 

Auch die Thematik um die Schmetterlinge generell fand ich spannend gewählt, da ich mich noch nie besonders mit diesen Tiere befasst habe, kann das Buch einem doch schon deutlich machen, warum jemand so fasziniert von den federleichten, bunten Wesen sein kann, die manchmal fast unbemerkt um uns herum schwirren. 

Meiner Meinung nach ein sehr gelungener Thriller, für den man die Vorbände nicht zwangsweise braucht, um Trojan als Person besser zu verstehen, ist man allerdings mit Kentniss der vorherigen 6 Bände besser dran :)