Mittwoch, 29. Juni 2016

[24.06,2016] Kriminacht in Rietberg

Halli Hallo meine Lieben, 

am vergangenen Freitag fand in meinem kleinen Städtchen ein tolles Event statt, nämlich die 
5. Rietberger Kriminacht!

Angekündigt hatten sich drei tolle Autoren und auch für musikalische Begleitung, Getränke und Snacks sollte gesorgt sein, es konnte also nur ein guter Abend werden :) 

Zu Beginn wurde der Abend von den Organisatorinnen und einem Klavierstück eingeleitet, danach las die Autorin Gisela Garnschröder aus ihrem neusten Buch "Feuer im Furlbachtal".


 Klappentext

Es brennt im Kreis Gütersloh. Hochwertige Autos, Mülltonnen und Gartenschuppen.  Es wird gezündelt, was das Zeug hält, und keiner weiß warum. 
Während Hauptkommissar Tann und seine Kollegen verzweifelt nach konkreten Hinweisen suchen, möchte ein junger Mann die ausgesetzte Belohnung kassieren, und bringt sich selbst in große Gefahr.

"Feuer im Furlbachtal" ist der letzte Band der Kommissar Tann Reihe. Alle Bücher spielen etwa hier in meiner Gegend was ich immer wirklich sehr cool finde. Die Lesung hat mir an sich ganz gut gefallen und ich werde die Bücher auf jede Fall im Hinterkopf behalten. Allerdings fand ich es etwas schade, dass am Ende in einem Nebensatz schon verraten wurde in welcher Personengruppe der Täter zu finden ist....

Nach einer Pause mit Schnittchen und ein bisschen frischer Luft ging es weiter mit der Lesung von Ursula Poznanski & Arno Strobel, im Vorhinein wurden wir wieder mit einer weiteren musikalischen Einlage des Pianisten begrüßt.


Die beiden waren, genau wie in Frankfurt, einfach wieder total grandios. Die ersten beiden Kapitel aus "fremd" sind einfach super spannend vor allem wenn sie von den beiden im Wechsel gelesen werden. Über die Anekdoten aus der gemeinsamen Schreibzeit konnte ich herzlich lachen. 
Beide Autoren haben am Schluss noch viele Fragen beantwortet und ein bisschen geplaudert, ich bin schon gespannt wie es im Herbst mit "anonym" weiter geht :)

Die Zeit verging wie im Fluge und Ruckzuck war der Abend rum, auch der Ausklang mit einem weitern Stück am Klavier war super gelungen <3


Klappentext "fremd"

Stell dir vor, du bist allein zu Haus. Plötzlich steht ein Mann vor dir. Er behauptet, dein Lebensgefährte zu sein. Aber du hast keine Ahnung, wer er ist. Und nichts in deinem Zuhause deutet darauf hin, dass jemand bei dir wohnt. Er redet auf dich ein, dass du doch bitte zur Vernunft kommen sollst. Du hast Angst. Und du verspürst diesen unwiderstehlichen Drang, dich zu wehren. Ein Messer zu nehmen. Bist du verrückt geworden?

Stell dir vor, du kommst nach Hause, und deine Frau erkennt dich nicht. Sie hält dich für einen Einbrecher. Schlimmer noch, für einen Vergewaltiger. Dabei willst du sie doch nur beschützen. Aber sie wehrt sich, sie verbarrikadiert sich. Behauptet, dich niemals zuvor gesehen zu haben. Sie hält dich offensichtlich für verrückt. Bist du es womöglich?

Eine Frau. Ein Mann. Je mehr sie die Situation zu verstehen versuchen, desto verwirrender wird sie. Bald müssen sie erkennen, dass sie in Gefahr sind. In tödlicher Gefahr. Und es gibt nur eine Rettung: Sie müssen einander vertrauen...

[Rezesion] Im Schatten deines Herzens

Kerstin Arbogast - Im Schatten deines Herzens


Bibliografische Angaben

Titel: Im Schatten deines Herzens
Autor: Kerstin Arbogast
Seiten: 430
Erscheinungsdatum: 26.11.2015
ISBN: 978-3-95991-077-4
Preis: 14.90€

Klappentext

„Meine Flucht war sinnlos. Bereits jetzt in diesem Moment gehörte ich dir.“

Wenn aus Träumen Albträume emporwachsen, ein Jäger zum Gejagten und eine Gejagte selbst zur Jägerin wird,
dann finden Märchen und Fabeln ihren Weg in die Wirklichkeit.

Um zum Star der elterlichen Pferdeshow zu werden, ist dem Stuntreiter Jarosch kein Preis zu hoch. Eine geheimnisvolle wie gefährliche Stute soll ihm zum erhofften Erfolg verhelfen – selbst wenn sie ihn seine Seele kostet.

Als Johanna Jarosch und seinem wilden Pferd begegnet, kann sie sich deren Faszination nicht lange verschließen. Doch kann sie die dunklen Schatten der beiden verscheuchen, ohne selbst davon verschlungen zu werden?

Rezension

Eine märchenhafte Geschichte, die mich absolut mitreißen, faszinieren und begeistern konnte!

Ich war super neugierig auf dieses Buch, denn ich finde dass in dem Klappentext alles und nichts steckt. Man kann sich schon etwas vorstellen und doch war ich mir nicht wirklich sicher was ich erwarten sollte.


Der erste Abschnitt ist mit der Überschrift "Die Verborgene" versehen, was mich schon super neugierig gemacht hat, der darunter folgende Text hat vom Inhalt her etwas magisches an sich und macht neugierig. Diese Abschnitte werden im Buch immer wieder auftauchen, sich aber immer verändern. Ich fand sie super schön, poetisch und einfach ein total Highlight zwischen den Abschnitten der Protagonisten.
Darauf folgt ein längerer Abschnitt aus der Sicht von Jarosch, dem im Klappentext bereits erwähnten Stuntreiter der den männliches Protagonist dieses Buches ist. Ich mag Jarosch! Ich finde ihn durchweg sympathisch und habe gern Zeit mit ihm verbracht, er hat einige Hindernisse zu überwältigen und entwickelt sich im Laufe des Buches toll weiter.
Die weibliche Protagonistin ist Johanna, auch aus ihrer Sicht erleben wir einen Großteil der Geschichte. Johanna ist ein richtiges Pferdemädchen und mir ebenfalls durchweg sympathisch. Sie wirkt auf mich wie das Mädchen von nebenan, dass ihr Herz genau so an ein Pferd wie an einen Jungen verlieren kann.
Ich kann also sagen, dass ich mich mit den Protagonisten sehr wohl gefühlt habe und sie mir die Story auf jeden Fall toll näher bringen konnten.

Was die Story angeht bin ich sehr angetan, verzaubert und begeistert. Es ist eine Pferdegeschichte, es ist ein Märchen, es ist eine Liebesgeschichte es ist einfach wunderschön. Ich war im ersten Moment vom Stil und der Schreibweise in der Geschichte begeistert. Die Autorin hat mich damit überzeugt, dass es fanatsievoll ist, aber auch realistisch. Ich liebe es, wenn ich mir vorstellen kann dass die Geschichte vielleicht wirklich so passieren könnte ... außerdem gefallen mir sämtliche Beschreibungen total, die rätselhaften Abschnitte der Stute aber auch kleine Details wie Bezüge auf Filme oder ähnliches.
Kommen wir zurück zur Story, mir hat der gesamte Aufbau auf jeden Fall zugesagt, man ist am Anfang etwas ratlos und taucht dann immer weiter ein, versteht mehr, beginnt sich wohlzufühlen. Man leidet mir, freut sich mit, ist einfach mittendrin und mag gar nicht mehr auftauchen. Es gibt Höhen und Tiefen, Freude und Trauer, Hass und Liebe, mir hat es bei dieser Geschichte einfach an nichts gefehlt.

Der einzige kleine Minuspunkt, manchmal hatte ich das Gefühl die Handlung tritt einen Moment zu lange auf der Stelle, ich habe mich zwar nicht gelangweilt, aber ich manchmal haben sich die Protas doch einfach ein bisschen um sich selbst gedreht bis es endlich wirklich weiterging.

Insgesamt ist das Buch auf jeden Fall eine absolute Empfehlung da es mich in vielen Punkten sehr positiv überraschen konnte und mir unfassbar gut gefallen hat.

Sonntag, 26. Juni 2016

[Sommersonntag] Herzlich Willkommen

Halli Hallo ihr Lieben!

Nachdem wir letzte Woche ja teilweise quasi gegrillt wurden vom Wetter starten meine Lieblingsmädels, nämliche Rike & Sanni von Twooks & Jacky von Düstertraum, wieder in den Sommersonntag :) 



Bis zum 18.09.2016 möchte wir, mit euch natürlich, den Sommer feiern :) 

Es wird verschiedene Themen geben, von Rezepten über Rezensionen zu unseren privaten Sommerhighlights oder Urlaubseindrücken, lasst euch einfach überraschen und schaut gern vorbei, immer wieder Sonntags quasi *lach*



[Unpacking] Midsommarwichteln 2016

Hallo ihr Lieben!

Erstmal muss ich mich bei meiner WiMa bedanken! Ich bin total hin & weg was sie sich alles hast einfallen lassen für mich <3 Danke danke danke! 

Als ich das Paket heute Nacht öffnete strahlte mir direkt wunderschön buntes Geschenkpapier entgegen und eine liebe Karte die ich zuerst gelesen habe. Dann habe ich alle Geschenke vor mir ausgebreitet und war einfach nur baff wie viel da vor mir lag! Alles war super liebevoll eigewickelt und mit einer kleinen Hinweisnotiz versehen. 
Folgendes durfte ich auspacken: 

* total coole Bleistifte mit einer hübschen Verzierung oben dran
* diverse Post-It’s
* Lesezeichen mit verschiedenen Motiven
* Eine Pferdetasse 
* Eine Nuts & Berries Mischung von Seeberger
*Haribo „Pasta Flagga“ 
* Eine Harry Potter Cap
* Ein Harry Potter Schälchen
* Papier – Deko – Blumen 
*“Das letzte Einhorn“ von Peter S. Beagle mit einem Zettel darin auf dem die Lyrics zum Titelsong des Films stehen
*“Asche & Phönix“ von Kai Meyer
*“The school for good and evil“ von Soman Chainani
*“Reisen im Skriptorium“ von Paul Auster











Ich bin einfach nur happy und begeistert! Die Bücher sind der Hammer, sie standen alle schon super lange auf meiner WuLi und nun darf ich sie in Händen halten. Auch die ganzen Kleinigkeiten sind einfach wunderschön und mit viel Bedacht ausgesucht. Vielen lieben Dank nocheinmal liebe Wichtelmama! 



Montag, 20. Juni 2016

Mein Tag in Bildern [19.06.16]

Halli Hallo ihr Lieben, 

vielleicht habt ihr vor ein paar Tagen meine Autorenvorstellung zu Leonie Haubrich gesehen?

Wenn nicht könnt ihr hier schauen wenn ihr mögt *klick*

Jedenfalls hatten wir uns gedacht, dass ich meinen Tag auch mal festhalten könnte so als Gegensatz zum Autor quasi, außerdem wollte ich das eh schon länger mal machen nachdem ich einen ähnlichen Post bei Kates Bücherregal gesehen hatte :)

Also los geht's! 


Morgens erstmal was zum Frühstücken besorgen! Da es ausnahmsweise Mal nicht geregnet hat hab ichs sogar mit dem Fahrrad geschafft ^^


Da meine bessere Hälfte aber noch nicht wach war hab ich mir erstmal einen Kaffee gemacht und eine Rezension getippt :)


Da Sonntag ja für Freizeit da ist hat Schatzi ein bisschen gebastelt und ich habe lesend Gesellschaft geleistet ;) Oke, gut, ich geb's zu, es ist mein Auto und es musste gemacht werden, aber normalerweise macht er sowas auch Hobbymäßig, wenn es was größeres ist wo ich mehr tun kann als Dinge anreichen helfe ich natürlich und sitze nicht lesend daneben aber diesmal hab ich Glück gehabt :D


Anschließend zuhause ein bisschen Laptop, Planungen & Briefe schreiben :)

Und lesen natürlich ... wenn ich in der Woche schon wenig dazu komme, dann im Idealfall wenigstens am Sonntag :)

Gestern sind wir dann noch spontan ins Kino, den neuen Alice im Wunderland Film ansehen <3 *Liebe*

Ansonsten machen wir es uns auch mal vorm Tv bequem und gucken dort einen Film oder eine Serie :)

Oke, den Bildern nach sitze ich Sonntags vorwiegend rum .. habe zwischendurch aber auch noch einen Spaziergang gemacht, da hab ich nur das Foto vergessen ... XD aber ich finde Sonntags darf auch mal gefaulenzt werden!

Ich hoffe ihr hattet auch ein schönes Wochenende <3


[Aktion] Mein SuB kommt zu Wort #3

Guten Abend meine Lieben, 

heute findet zum dritten Mal die Aktion "Mein SuB kommt zu Wort" bei Annas Bücherstapel statt und ich bin liebend gern wieder dabei <3

"Mein SuB kommt zu Wort"


Wie groß/dick bist du aktuell?
 (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Hallo ihr lieben Leser und anderen SuBs! <3

Hach wie ich mich freue mich wieder an euch wenden zu können, denn Meike hat ein neues Praktikum angefangen und leider momentan gar nicht so viel Zeit für mich ... :'( Aber gestern wurde ich endlich wieder beachtet und da ich gerade hier mit euch reden darf scheint es wieder bergauf zu gehen!

Beim letzten Post war ich 107 Bücher dick, jetzt bin ich noch 103 Bücher dick, also das war ich am 01,07,, ich bin so gespannt ob ich am Ende des Monats wohl zweistellig sein werde!

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Meine drei neusten öhhh Mitbewohner sind die folgenden:

"Im Schatten deines Herzens" wird wie ihr sehr bereits gelesen und auch "First Born" soll wohl nicht lange bleiben, denn beide sind Rezensionsexemplare :)

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Das letzte Buch das mich verlassen hat, dass auch wirklich ein Teil von mir war und nicht gleich nach dem Einzug gelesen wurde war "Glückliche Menschen küssen auch im Regen". Es hat Meike eigentlich ganz gut gefallen, eine Rezi sollte glaub ich noch kommen, sie schaut gerade etwas verwirrt ich glaube sie dachte echt sie hätte die Rezi schon längst fertig ... wisst ihr jetzt was ich oben meinte in Bezug auf die Aufmerksamkeit? ^^

Lieber SuB, hast du dein Wohlfühlgewicht erreicht oder möchtest du lieber zu- oder abnehmen?

Ich muss ja sagen, ich bin mir noch gar nicht so sicher was mein wirkliches Wohlfühlgewicht sein soll ... aber ich glaube die 100er Marke wird erstmal etwas besonderes sein und dann schauen wir mal weiter wie es so klappen könnte :) Bisher fühle ich mich sehr gut, denn wachsen möchte ich momentan erstmal nicht mehr ;)


Sonntag, 19. Juni 2016

[Rezension] Auf manche Nacht folgt kein Tag

Leonie Haubrich - Auf manche Nacht folgt kein Tag


Bibliografische Angaben

Titel: Auf manche Nacht folgt kein Tag
Autor: Leonie Haubrich
Seiten: 272
Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: 07.2015
ISBN: 9783734760655
Preis: 9.99€ (TB)

Klappentext

"Warum gibt es kein Waschmittel, um den Schmutz vom Gemüt abzuwaschen, keinen Verband für die Verletzungen der Seele?"

Ein entführtes Mädchen. Ein alter Mann, der ahnt: Wenn alle sagen, es ist längst vorbei, fängt es gerade erst an ...
Als Walter ein Bild der Verschwundenen sieht, ist es, als erkennt er darin seine längst verstorbene Frau wieder. Verrückt? Möglich.
Obwohl seine gesamte Umgebung sich gegen ihn stellt und ihn an seiner eigenen Wahrnehmung zweifeln lässt, ist er sicher, dass es eine Verbindung gibt zwischen dem Mädchen, seiner Frau und ihm. Walter beginnt zu recherchieren ...

Rezension

Mir hat das Buch "Auf manche Nacht folgt kein Tag" gut gefallen, auch oder gerade weil es eher ein untypischer Krimi ist! 

Zu Beginn des Buches lernen wir Walter kennen. Der Protagonist ist ein alter Mann der an mancher Stelle doch etwas sonderbar und vor allen sehr skurril erscheint, jedoch bei mir definitiv Sympathipunkte sammeln konnte. Er hängt an seiner Vergangenheit und ist ein absolutes Gewohnheitstier, altes, gewohntes möchte er ungern ablegen und die weniger guten Dinge der Vergangenheit blendet er aus so gut es geht, statt sich ihnen bewusst zu stellen. 


Als er dann einen Unfall hat und im Krankenhaus von seiner eigenen Tochter behandelt wird kommt Walter ins grübeln und beginnt sich neu zu sortieren, bis er das Foto eines verschwundenen Mädchens zu Gesicht bekommt!

Walter wird zum Mann der Tat und beginnt, auf seine ganz eigene Art, seine Nase in Dinge zu stecken aus denen er sich, aus Sicht der Vernunft, vielleicht besser herausgehalten hätte ... 


Die Handlungen von Walter fand ich sehr erfrischend, gerade in Bezug auf die Vergangenheit mit seinen Töchter gibt es definitiv auch Momente bei denen ich als Leser kurz inne halten musste um zu begreifen was er mir da gerade erzählt, aber insgesamt konnte Walter mich als Protagonist absolut überzeugen, denn er ist meiner Meinung nach authentisch, hat Ecken & Kanten, ist nicht der typische Opi und einfach etwas besonderes!

Was den anderen Handlungsstrang angeht, nämlich die Entführung des kleinen Mädchens so bin ich auch hier positiv überrascht. Man erlebt das Geschehen aus ihrer Sicht und hat dadurch einen interessante Perspektive. Sie versteht nicht immer genau was gerade passiert und doch handelt sie teilweise überraschend erwachsen und rational. Ob das für ein Kind dieses Alters realistisch ist weiß ich nicht, aber mir hat der Wechsel von kindlichem und etwas erwachsenerem Verhalten zugesagt!

Das Besondere an diesem Krimi ist meiner Meinung nach, dass man permanent in beiden Handlungssträngen unterwegs ist, sowohl bei Walter als auch bei dem entführten Mädchen, was wir nicht haben ist ein Ermittler im klassischen Sinn. Daher erleben wir mehr oder weniger zwei vernetzte Geschichten von denen wir ahnen, dass sie früher oder später aufeinander treffen werden, die Frage ist nur Wann? und Was wird dann passieren? 

Aber DAS dürft ihr selbst herausfinden ;) 

Donnerstag, 16. Juni 2016

[Krimiwoche] Autorenvorstellung Leonie Haubrich

Halli Hallo meine Lieben!

Wie ihr ja vielleicht schon gesehen habt nehme ich als Blogger an der Krimiwoche teil :)


Im Zuge dieses tollen online Events möchte ich heute die Autorin Leonie Haubrich vorstellen!

Wenn ihr mögt schaut auch gern auf der Homepage oder Facebookseite der Autorin vorbei...

Aber ich will gar nicht lange drum rum reden, los geht's mit dem Interview ...


Hallo! Möchtest du dich zu Beginn kurz vorstellen und mit 3 Worten beschreiben?

Zwei Namen, eine Autorin, die unter ihrem richtigen Namen Heike Fröhling Romane veröffentlicht, in der es im weitesten Sinne um die Liebe geht. Ihre Thriller erscheinen unter dem Namen Leonie Haubrich, weil „Fröhling“ nicht wirklich zu etwas Düsterem passt.
Meine erste Veröffentlichung hatte ich kurz nach dem Studienabschluss 1999 in einem Kleinverlag, inzwischen veröffentliche ich hauptberuflich als Verlagsautorin und Selfpublisherin.

In 3 Worten: kreativ, stur, viel unterwegs.

Wie bist du auf die Idee gekommen ausgerechnet Krimis/Thriller zu schreiben?


Was mich an Thrillern interessiert, sind die Abgründe der Seele. Warum gerät ein Leben aus den Fugen? Wie wird aus Liebe Hass? Was bringt Menschen dazu zu morden? Thriller zeigen Menschen in Extremsituationen, in denen die Regeln des Alltags nicht mehr gelten. Hier die Grenzen auszuloten, ist als Leserin und als Schreibende spannend.

Wenn du die Charaktere gestaltest, woher nimmst du die Eigenschaften, fließen manchmal Eindrücke von Menschen ein, die du kennst?  
     
Alle Figuren sind in der Hauptsache fiktiv, niemand wird jemanden davon in der Realität treffen. Und doch bestehen sie aus Beobachtungen im Alltag, aus der Überlegung: „Was wäre, wenn …“
Zum Beispiel beginnt das Buch „Am Anfang war die Stille“ mit einer Mutter, die aufwacht und nach langer Zeit mit einem Säugling zum ersten Mal wieder durchgeschlafen hat. Die Panik, das war meine eigene. Meine Tochter hat wirklich durchgeschlafen, obwohl sie vorher mindestens 3x in der Nacht aufgewacht war. Da stellte ich mir vor, was wäre, wenn ihr etwas passiert wäre? Ihr ist nichts passiert, ihr ging es gut. Aber wenn … wenn jemand sie entführt hätte … dann dürfte ich nicht die Person mit dem Hintergrund sein, die ich bin … dann muss es auch einen Grund geben, sie zu entführen … 
Manchmal sind es eigene Eindrücke, die den Anlass zu diesem „Was wäre, wenn …“ geben. Manchmal sind es Beobachtungen, wobei ich Fremde spannender finde als Freunde und Bekannte. Die erste Begegnung lässt viel mehr Raum für die Fantasie.

Sind dir „die Guten“ oder „die Bösen“ lieber?

In meinen Büchern gibt es die klaren Einteilungen eher nicht. Auch in meinem aktuellen Thriller „Je schwärzer die Nacht“ ist die Anwältin nicht wirklich „gut“, weil sie einen Fehler begangen hat, der schon fast unverzeihlich ist. Ich glaube nicht an das Gute ohne Schatten oder das Böse ohne Licht. Was ich mag, ist gerade das Verletzliche am Menschen, sperrige Figuren, die sich der Kontrolle entziehen, die genau das tun, was man nicht erwartet.

Wenn du einen Thriller beginnst, wie z.B. dein neustes Werk, hast du dann die Lösung oder den Beginn des Falls zuerst im Kopf? Oder hast du vielleicht eine ganz andere Art an den Schreibprozess heranzugehen?

Die Auflösung steht von Anfang an mit dem Beginn, das sind meine beiden Eckpunkte. Anfang und Ende. Daran ändert sich auch im Laufe des Schreibens nichts, nur der Weg dazwischen, der kann sich durch die Figuren noch verändern, wenn sie beim Schreiben zum Leben erwachen - und manchmal einfach nicht tun, was ich von ihnen will ;-)

Gibt es eine Thema oder eine Situation über die du auf keinen Fall schreiben würdest?


Serientäter, die aus rein psychopathischer Lust heraus morden. Leichen, nur als Stilelement, um die Spannung zu erhöhen. Brutale Mordszenen, das wird man bei mir nicht finden, weil ich es auch als Leserin persönlich nicht mag.

Was macht dir am „Autorin sein“ am meisten Spaß?

Die Freiheit auf allen Ebenen. Es ist das Schönste und manchmal das Schrecklichste zugleich. Wenn ich mir meiner Sache sicher bin, ist es wundervoll. Wenn ich gerne jemanden hätte, der mir sagt, was ich tun soll, weil ich es selbst nicht weiß, kann genau die Freiheit das Belastende sein.

Deine Krimis erscheinen unter dem Pseudonym Leonie Haubrich, magst du verraten warum? Wie bist du auf den Namen gekommen?

Ich hatte in der Familie überlegt, welcher Name sich von der Assoziation „Heike Fröhling - Inselsommer“ abhebt. Das war damals mein aktuelles Buch, das im Aufbau-Verlag erschienen war. „Leonie“, das kam von meinem Ältesten.  Bei den Nachnamen habe ich „Haubrich“ gewählt, weil alle anderen Kombinationen mit „Leonie“, die wir hatten, schon beim Googeln besetzt waren. Es sollte ein Name sein, der dann auch auf mich als Autorin verweist. Später, als der erste Thriller schon erschienen war, ich schon den Vertrag mit Amazon Publishing hatte, habe ich meine Jüngste gefragt, wie sie auf Haubrich eigentlich kam. Da sagte sie, sie dachte an „Hau mich“. Okay … Unabhängig davon gefällt mir die Kombination noch immer gut ;-)

Gehen wir ein bisschen Weg vom Thema schreiben, was liest du selbst gern? Hast du evtl einen Lieblingsautor?

Oja, auch wenn der wechselt. Wenn mich einmal die Begeisterung für einen Autoren oder eine Autorin gepackt hat, lese ich alle Werke, die mir in die Finger kommen. Zuletzt waren es: Michael Robotham, aktuell ist es Nina George. Melanie Raabe - als ich ihr Buch gelesen hatte, dachte ich auch „Wow“!

Wenn du dich mal nicht mit dem Schreiben beschäftigst, wie vertreibst du dir dann deine Zeit? Hilft dir das vielleicht trotzdem beim Schreiben?

Das Schreiben nimmt schon sehr viel Zeit in Anspruch mit allem Drumherum, an vielen Tagen ca. 10 Stunden. Und es gibt kaum Tage, an denen ich nicht schreibe, so dass neben der Familie kaum Raum für etwas anderes bleibt. Aber wenn ich mir freie Zeit gönne, dann wähle ich etwas, das mit dem Schreiben gar nichts zu tun hat: Wandern, Radfahren, mich um die Katzen kümmern, im Garten abhängen, Essen gehen, Konzerte besuchen. Lesen, das tue ich auch viel, aber das zähle ich nicht als Hobby, das fällt eher in den Bereich Sucht ;-)

Wenn du dir jetzt zum Abschluss noch etwas wünschen dürftest, was wäre es? ;)

Alltag. Einfach nur ein langweiliger, dahinplätschernder Alltag, das wäre wirklich wunderbar. Aber ich weiß nicht, ob ich das jemals hinkriege, heute packe ich, bin auf dem Weg nach Schottland für eine Recherchereise für den neuen Roman. 

Die Werke der Autorin "Leonie Haubrich"





Nach dem vielen Text haben wir uns noch eine Kleinigkeit für euch ausgedacht! Leonie Haubrich bzw. Heike Fröhling nimmt euch mit, auf eine Fotoreise durch ihren Alltag! 

Noch vor dem Frühstück wird das erste Mal zum Buch gegriffen ....


Doch auch lesen kann hungrig machen, also, Essen fassen & auch ein bisschen Beauty darf nicht fehlen, da sind wir Mädels doch alle ähnlich ;)









Das Fortbewegungsmittel darf natürlich auch nicht fehlen....

Wenn es dann ans Schreiben geht, darf es auch mal ein bisschen gemütlich sein am Arbeitsplatz, Leonie Haubrich hat nämlich eine "Schreibhose", klar ohne Laptop geht gar nichts und auch ein großes Kissen gehört dazu!



Gegen 17.00Uhr darf dann noch an frischer Luft und in der Natur entspannt werden, vor allem wenn das Wetter so schön ist <3



Der Tag wird dann wieder mit Buch beschlossen, also quasi wie er begonnen hat!


Ich persönlich finde es ja total cool, dass die Autorin mir diese Fotos aus ihrem Privatleben zur Verfügung gestellt hat um uns allen einen Einblick in ihren Tagesablauf zu gewähren <3

Vielen Dank an dieser Stelle!

Ich hoffe sehr dass euch der Beitrag gefallen hat und schaut doch gern mal auf den oben verlinkten Seiten vorbei :)

"Auf manche Nacht folgt kein Tag" habe ich quasi gerade beendet und HIER könnt ihr ab morgen die Rezi dazu finden, auch werde ich noch einen kleinen "Mein Tag in Bildern" Post aus meiner Sicht vorbereiten, so als Gegensatz Autor - Blogger quasi :D




Dienstag, 7. Juni 2016

Gemeinsam Lesen #71

Guten Abend meine Lieben, 

heute wird auch bei mir wieder gemeinsam gelesen :)


Die Teilnehmer und Fragen findet ihr bei Schlunzenbücher :)

Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?

Ich lese "Im Schatten deines Herzens" von Kerstin Arbogast und bin auf S. 132 und außerdem lese ich das ebook zu "Auf manche Nacht folgt kein Tag" von Leonie Haubrich, dort bin ich bei 38%.



Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite?
"Sie war mir egal."
"Eine Rolex in der Manteltasche vergessen?"

Was möchtest du aktuell zu deinem Buch loswerden?
"Im Schatten deines Herzens" gefällt mir bisher so so so gut! Ich bin einfach verliebt in diese ganze Story, in die Charaktere und vor allem in die Stute um die es geht ... ich hoffe einfach dass es so schön bleibt und mich noch weiter mitreißen kann.

"Auf manche Nacht folgt kein Tag" war ein Spontankauf da ihr euch demnächst auf eine Vorstellung der Autorin freuen könnt und da wollte ich wenigstens vorher noch ein Buch von ihr lesen. Auch das gefällt mir bisher sehr sehr gut!

 Ist der aktuelle Schauplatz in deinem Buch ein Ort, an dem du mal Urlaub machen wollen würdest?

Jap, in beiden Fällen, da es mehr oder minder in einer ganz "normalen" Gegend spielt, allerdings würde ich den Ort von "Im Schatten deines Herzens" bevorzugen, weil Pferde <3


Donnerstag, 2. Juni 2016

[Ankündigung] Krimiwoche vom 13.06. - 19.06.

Halli Hallo,

Mitte Juni, um genau zu sein vom 13.06.16 bis zum 19.06.16 findet die Krimiwoche, ein reines Onlineevent statt!


Es werden viele tolle Autoren und Verlage teilnehmen, es wird Challenges, Live - Lesungen, Gewinnspiele und Überraschungen geben!

Ich freue mich schon super doll auf die Aktion und bin gespannt was mich alles erwartet!

Gerade heute habe ich schon eine Rezension zum neuen Buch einer teilnehmenden Autorin geschrieben, nämlich zu "Denn mir entkommst du nicht" von Christine Drews.

Ihr könnt über die Website kostenlose Tickets für die Krimiwoche erwerben, einfach als Leser oder auch als Blogger, wie ihr mögt :)

HIER findet ihr die Website zur Krimiwoche und HIER die facebook Gruppe für die Bloggerplanungen :)

Wenn ich euch ein wenig neugierig machen konnte, schaut doch mal vorbei! 

[Rezension] Denn mir entkommst du nicht

Denn mir entkommst du nicht - Christine Drews


Bibliografische Angaben

Titel: Denn mir entkommst du nicht
Autor: Christine Drews
Seiten: 319

Verlag: Bastei Lübbe
Reihe: Charlotte Schneidmann & Peter Käfer #4
Erscheinungsdatum: 13.05.16
ISBN: 978-3-404-17355-6
Preis: 9.99€ (TB)

Klappentext
Am beliebten Aasee in Münster wird eine Frauenleiche gefunden. Die Tote wurde regelrecht ausgeweidet, ihre Weiblichkeit verhöhnt – ein zutiefst gestörter Sexualmörder? Erste Spuren scheinen das zu bestätigen, sie führen die Kommissare Schneidmann und Käfer in das Rotlichtmilieu der Bischofsstadt. Doch ein Detail lässt besonders Charlotte Schneidmann nicht los: Die Frau war kurz vor ihrem Tod schwanger. Geht es hier wirklich um einen klassischen Prostituiertenmord? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter ...

Rezension
Dieser Krimi ist der vierte Teil der Reihe um das Ermittlerteam Charlotte Schneidmann und Peter Käfer.

Wir steigen mit einem sehr spannenden Prolog in die Handlung ein, der mich sehr neugierig gemacht hat und einen gleich die ersten Vermutungen bzw. Spekulationen anstellen lässt. Das hat mir sehr gut gefallen, da sich die Autorin nicht mit langen Vorgeplänkel aufhält bevor es richtig los geht.


Als dann die beiden Ermittler auch wieder auf den Plan kommen geht der Krimi richtig los und wir stürzen uns in die Ermittlungen. Charlotte & Peter finde ich als Ermittler & Protagonisten sehr gut, sie sind sympathisch, menschlich und einfach gut umgesetzt finde ich. Man darf auch immer ein Stück weit mit in ihr Privatleben eintauchen und sie so besser kennen lernen. 

Was den Fall in diesem Krimi angeht fand ich ihn durchaus spannend und war beim ersten Mord durchaus geschockt von der angewandten Brutalität. Es gibt zu Beginn unterschiedlichste Ansätze und Hinweise was es damit auf sich haben könnte und wohin sich der Fall entwickeln könnte. 
Als dann die Tatsache ans Licht kommt, dass es sich um eine Prostituierte handelt die im Vorfeld des Mordes auch noch Schwanger war (siehe Klappentext) wird ein spannendes, interessantes aber auch schwieriges Thema angerissen. Die Umsetzung dessen hat mir gut gefallen und mich auch im Nachhinein noch etwas nachdenken lassen.

Die Auflösung am Ende konnte mich absolut überzeugen, der Spannungsbogen geht am Ende quasi durch die Decke und bringt dem Buch ein super Finale wie ich finde. Ich werde den 5. Band auf jeden Fall lesen, denn bei diesem Ende kann man einfach nicht aufhören!

Mittwoch, 1. Juni 2016

[Leseliste] Juni 2016


Halli Hallo meine Lieben,

auch meine Leseliste für den Juni möchte ich auch gern noch vorstellen =)

Das möchte ich lesen


"Denn mir entkommst du nicht" ist eine Rezensionsexemplar, welches ich bereits begonnen habe, die Autorin wird auch an der Krimiwoche teilnehmen, daher passt das noch besser, dass ich das jetzt lese :)

"Glückliche Menschen küssen auch im Regen" hat beim SuB Destroyer Voting gewonnen und ich freue mich schon sehr auf  das Buch!

"Im Schatten deines Herzens" ist ein Reziexemplar aus dem Drachenmondverlag und ich bin soooo verliebt in das Cover und super gespannt auf die Geschichte :)



Kennt ihr schon eins der Bücher?

[Lesemonat] Mai 2016



Halli Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr startet heute alle gut in den Juni! 

Was ich im Mai lesen wollte


Was ich gelesen habe

Die Mitternachtsrose 576 S.
Skulduggery Pleasant - Das Groteskerium kehrt zurück 336 S.
Skulduggery Pleasant - Die Diablerie bittet zum Sterben 352 S. 
Maresi - Das Lied der Insel 240 S.
Die Wasserweber 440 S

Gesamt: 1.944 Seiten -> 62,7 S./Tag


Challengeupdates

Mottochallenge: Für das Motto "Heldinnen" habe ich 5 Bücher gelesen

Monatsmottochallenge: Hier habe ich leider keine der beiden Aufgaben geschafft

the darkside challenge:  Dort hat sich diesen Monat nichts getan ;) 

SuB Stand

Der SuB ist im Mai  um 4 Bücher gesunken, daher steht er jetzt bei 103.