Dienstag, 7. April 2020

Gemeinsam Lesen #147


Guten Morgen zusammen, 

heute wird bei den "Schlunzenbüchern" wieder gemeinsam gelesen :) 

Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?


Klappentext

Reich, berühmt und bildschön: das ist Elektra d’Aplièse, die als Model ein glamouröses Leben in New York führt. Doch der Schein trügt – in Wahrheit ist sie eine verzweifelte junge Frau, die im Begriff ist, ihr Leben zu ruinieren. Da taucht eines Tages ihre Großmutter Stella auf, von deren Existenz Elektra nichts wusste. Sie ist ein Adoptivkind und kennt ihre Wurzeln nicht. Als Stella ihr die berührende Lebensgeschichte der jungen Amerikanerin Cecily Huntley-Morgan erzählt, öffnet sich für Elektra die Tür zu einer neuen Welt. Denn Cecily lebte in den 1940er Jahren auf einer Farm in Afrika – wo einst Elektras Schicksal seinen Anfang nahm …

Ich habe gestern mit "Die Sonnenschwester" begonnen, dem 6. Band der sieben Schwestern Reihe von Ludinda Riley, und bin auf S. 28. 

Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite?

"Ich bin eben erst von dem Shooting mit Vanity Fair zurück und..."

Was möchtest du aktuell zu deinem Buch loswerden? 

Ich freue mich sehr einen weiteren Teil dieser Reihe zu lesen! Elektra ist die 6. Schwester und ich bin sehr gespannt was es mit Ihren Wurzeln auf sich hat... ich denke Sie ist bisher die, mit dem abgedrehtesten Lebensstil und ich freue mich Sie besser kennen zu lernen. 

Wie kommt ihr mit der aktuellen Situation klar?
Was ist negativ, was vielleicht aber sogar positiv?

Mal besser, mal schlechter. Was mir ganz klar fehlt ist die physische Nähe zu Menschen... das kann ein Telefonat oder Videoanruf einfach nicht ausgleichen. Aber andersrum habe ich bisher tatsächlich erstaunlich wenig Langeweile und komme mal wieder mehr zum Lesen. 
Außerdem bin ich recht stolz darauf wie gut es mit den Homeworkouts für mich läuft... ich hätte gedacht, das fällt mir wesentlich schwerer. 
Ich denke man beschäftigt sich jetzt einfach viel mehr mit sich und auch den eigenen Gedanken und das kann manchmal einfach schwer sein, vor allem, wenn dann die Umarmung die alles wieder besser macht nicht möglich ist, aber da muss man sich wohl noch ein wenig gedulden...


Freitag, 3. April 2020

Meine Meinung: Das Schmetterlingszimmer


Titel: Das Schmetterlingszimmer
Autor: Lucinda Riley 
Seiten: 672
Erscheinungsdatum: 19.08.2019
ISBN: 978-3-442-48581-9

Klappentext

Posy Montague steht kurz vor ihrem siebzigsten Geburtstag. Sie lebt alleine in ihrem geliebten »Admiral House«, einem herrschaftlichen Anwesen im ländlichen Suffolk. Eines Tages taucht völlig unerwartet ein Gesicht aus der Vergangenheit auf: ihre erste große Liebe Freddie, der sie fünfzig Jahre zuvor ohne ein Wort verlassen hatte. Nie konnte Posy den Verlust überwinden, aber darf sie nun das Wagnis eingehen, ihm noch einmal zu vertrauen? Freddie und das »Admiral House« bewahren indes ein lange gehütetes, düsteres Geheimnis – und Freddie weiß, er muss Posys Herz noch einmal brechen, wenn er es für immer gewinnen will …

Meine Meinung

Lucinda Riley hat mich tatsächlich bisher noch nicht enttäuscht, denn Sie ist eine der Autorinnen, die mich mit ihrem Schreibstil immer wieder in ihren Bann zieht.
Ich habe dieses Buch tatsächlich genau deswegen auch pausieren müssen, weil ich einfach nicht den Kopf frei hatte um alle Details aufnehmen zu können. 
Ich finde, dass die verschiedenen Zeitebenen sich sehr gut ergänzen und man zwischenzeitlich auch mal auf eine "falsche Fährte" gelockt wird wo alles hingehen soll. 
Das macht das Buch meiner Meinung nach gleichermaßen spannend, etwas dramatisch und trotzdem gibt es auch genug fürs Herz, damit man sich einfach wohlfühlen kann in der Geschichte. 
Ich finde das Posy eine tolle Protagonistin ist, mit der ich als Leser gerne Zeit verbracht habe, denn Sie ist eine beeindruckende Frau die ihren Weg gegangen ist und auch wenn Sie sich nicht allen gesellschaftlichen Konventionen fügt, so gibt es doch Punkte im Lebensplan, denen sich auch Posy nicht entziehen kann. 
Das macht Sie meiner Meinung nach sehr "greifbar" für einen Buchcharakter und gibt der Story die richtige Verankerung in der realen Welt, ohne dabei zu sehr konstruiert zu wirken, denn davon bin ich kein besonders großer Fan, wenn alles einfach perfekt zusammen passt und zufällig genau den richtigen Weg geht, denn das ist im wahren Leben wohl ganz sicher nicht so wie wir alle wissen. 
Auch wenn es gegen Ende trotzdem nochmal kitschiger wird, sie dies der Autorin verziehen, denn ein bisschen drüber darf es dann doch auch mal sein, dafür ist es schließlich ein Buch ;) 

Von mir ganz klar eine Empfehlung! 

Dienstag, 31. März 2020

Gemeinsam Lesen #146


Guten Morgen, 

heute wird bei den Schlunzenbüchern wieder gemeinsam gelesen! :) 

Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?


Ich lese "Serafin" von Kai Meyer und bin auf S. 276. 

Klappentext

Serafins Venedig ist voller Magie. In einer Neumondnacht begibt er sich mit seiner geflügelten Katze auf Beutezug. Wie jeden Monat ist für eine Nacht das Wasser aus den Kanälen verschwunden. Doch statt Kostbarkeiten findet Serafin auf dem Grund des Canal Grande zwei fremde Mädchen, leblos am Fuß eines goldenen Spiegels. Mächtige Gegner machen Jagd auf die beiden. Die Gilde der Glasbrenner, die Kartographen der Spiegelwelt und eine legendäre Katzengöttin – sie alle sehen in den Mädchen Junipa und Merle den Schlüssel zu Venedigs uraltem Zauber.

Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite?
"Die Treppe führte schnurgerade in die Tiefe und nahm keine Ende."

Was möchtest du aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich habe die Charaktere dieser Reihe wirklich sehr vermisst und bin super happy wieder in Kai Meyers fantastisches Venedig eintauchen zu können <3 Ich bin sehr gespannt was mich auf den letzten 100 Seiten noch so erwartet! 

Würdest du sagen die Buchblogger Szene hat sich in den letzten Jahren verändert? Wenn ja in wie fern?

Ja definitiv, ich finde z.B. ist Insta einfach viel viel wichtiger geworden um Präsent zu sein irgendwie. Was ich generell nicht schlecht finde, denn auch ich bin dort gern unterwegs und es ist kurzweilig :) 

Dienstag, 24. März 2020

Gemeinsam Lesen #145


Hallo zusammen,

bei den Schlunzenbüchern wird heute, wie immer am Dienstag, gemeinsam gelesen :)

Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?
Ich lese aktuell "Serafin" von Kai Meyer, bin aber noch am Anfang auf S. 23. 

Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite?

"Die Mädchen trugen enge Hosen und Hemden, so schwarz wie die Umgebung."

Was möchtest du aktuell zu deinem Buch loswerden? 

Ich freue mich so sehr auf diese Geschichte! Ich liebe die Merle-Reihe, wozu "Serafin" jetzt ja irgendwie der 4. Band ist, man die anderen Bücher aber doch nicht kennen muss um es lesen zu können. Ohne zu Spoilern kann ich sagen, wer die drei Bände der eigentlichen Trilogie kennt und sich an Serafin erinnert kann verstehen warum ;) 
Ich freue mich einfach wahnsinnig noch einmal in diese Welt eintauchen zu können, die ich von Anfang an sehr gemocht habe! 

Hast du einen riesiegen Sub oder liest du immer alles direkt weg? Was ist deine längste Sub Leiche?

Im Rahmen meines kürzlichen Umzugs habe ich meinen SuB fast eliminiert und sehr viele Bücher aussortiert, wie viele ungelesene ich hier jetzt noch habe kann ich gar nicht ganz genau sagen, aber in meinem Sideboard liegen aktuell 5 Bücher die zeitnah gelesen werden wollen :)  

Samstag, 21. März 2020

Leseabend: Mädelsabend März 2020


Guten Abend allerseits, 

heute findet bei Tanja (Der Duft von Büchern und Kaffee) und Leni (Meine Welt voller Welten) wieder ein Mädelsabend statt und wann könnten wir den besser brauchen als jetzt? 

Um 18h geht's los, also bis später!

Ich lese heute Abend übrigens "Das Schmetterlingszimmer" von Lucinda Riley, das Buch habe ich schon länger angefangen und habe jetzt endlich die Ruhe es weiterzulesen und entsprechen zu genießen, da ich die Erzählweise von Lucinda Riley wirklich sehr mag!


18:00 Uhr: Stell dir vor die Ausgangssperre betrifft dich auch. Welches SuB-Buch würdest du in dieser Zeit gerne endlich lesen wollen?

Ich denke dann bzw. so oder so sehr bald darf es "Die Verzauberung der Schatten" sein, denn diese Reihe möchte ich endlich weiterlesen, weil mir die Welt und die Protas wirklich gut gefallen!


19:00 Uhr #Hamsterkauf: Was würde dein Protagonist bei einer Krise wohl am ehesten hamstern?

Aktuell befinde ich mich im Zeitstrang der mehr oder minder in der heutigen Zeit spielt, ich denke hier würde die Protagonistin sich mit ein paar hochwertigen Lebensmitteln und einem guten Wein eindecken, da Sie eine ältere Damen mit einem bisher recht hohen Standard ist die mit beiden Beinen fest im Leben steht, auch wenn sich gerade einiges änder muss.

20:00 Uhr Dein Held ist auf der Jobsuche. Was meinst du, auf welche Stelle würde er sich vermutlich bewerben?

Meine Protagonistin Posy hat in der Zeit, in der Sie noch gearbeitet hat als Botanikerin gemacht und ich denke, wenn Sie jetzt noch arbeiten würde, würde Sie auch weiterhin in diesem Bereich arbeiten, da Ihr Herz sehr an den Pflanzen und vor allem an den Schmetterlingen hängt, auch wenn Sie in ihrer Jugend in Bezug auf die Schmetterlinge eine enttäuschende Erfahrung gemacht hatte...

Ich hab in der Zwischenzeit übrigens zu Abend gegessen und werde jetzt gleich erstmal noch bei den anderen Teilnehmern des Mädelsabends vorbei schauen :)

21:00 Uhr: #Bücherhamsterkauf: Welche Bücher der anderen Teilnehmer würdest du gerne für die Zeit in Isolation gerne noch #hamstern? Gehe bei den anderen Teilnehmern stöbern und verrate uns, ob das ein oder andere Buch mit dabei ist, was gleich mit auf deine Liste für den #Bücherhamsterkauf wandern soll.

Ich würde dann wohl das aktuelle Buch von Tanja (Die Chroniken von Alice) und das aktuelle Buch von Alica (Im Schatten des Schwertes) hamstern, da ich einfach ein Fan von Alice im Wunderland bin, auch wenn es dort mal düsterer zugeht, und von Julie Kagawa wollte ich eigentlich schon längst mal was gelesen haben... 

22:00 Uhr: Die Ausgangssperre trifft den Autor/die Autorin deines aktuellen Buches, worüber soll er/sie in der Zeit schreiben?

Lucinda Riley bleibt Ihrer Art je doch immer recht gut treu, wir habe quasi immer eine Art von Familiengeheimnis zu entdecken, was mich bisher nie enttäuscht hat. 
Wenn ich mir aber ein Setting aussuchen könnte, dürfte es gern noch einmal in Richtung Skandinavien gehen <3

Dies ist auch schon die letzte Frage für den Mädelsabend ... mir hat es wieder viel Spaß gemacht und ich werde jetzt noch Harry Potter zuende schauen und dabei noch weiterlesen, am Ende werde ich hier dann noch ergänzen wie viel ich insgesamt heute gelesen habe :) 


Ich habe noch bis recht genau 00.00h weitergelesen und insgesamt 134 Seiten geschafft :)







Meine Meinung: Das vermessene Ich


Quelle

Titel: Das vermessene Ich
Autor: Vivien Suchert
Seiten: 280
Verlag: Ecowin
Erscheinungsdatum: 15.10.2019

Klappentext

Der Mensch ist heute vermessbar wie noch nie: Millionen analysieren ihr Leben minutiös nach dem Motto »Selbsterkenntnis durch Zahlen«. Aber inwieweit lässt sich unsere Realität überhaupt mit Nullen und Einsen abbilden und wie positiv ist diese Entwicklung für unsere Gesellschaft? Denn ob freiwillig oder unwissentlich – tagtäglich hinterlassen wir unzählige Daten über uns im Netz, geben Kaufverhalten, politische Präferenzen oder unser Bewegungs- und Schlafverhalten preis. Die Psychologin Vivien Suchert spürt dem Trend der Selbstvermessung nach – als kritische Wissenschaftlerin und als technikaffine Bewegungsenthusiastin.

Meine Meinung

Ich lese im allgemeinen eher selten Sachbücher, weswegen ich echt gespannt war, wie mir dieses gefallen würde.
Also Erwartung hatte ich hier eine Art Mischung aus persönlichen Erfahrungen der Autorin mit dem Thema und recherchierten Fakten.

Diese Erwartung wurde auch größtenteils erfüllt, denn auch wenn das Buch wirklich sehr sachlich startet und auch manche Themen eher weniger neu sind, gerade wenn man sich ein bisschen damit beschäftigt was z.B. auch hinter dem ganzen socialmedia so dahintersteckt, hat mir dieser Einstieg gut gefallen.
Denn auch wenn man grundsätzlich von vielem schon gehört hat, ein paar neue Fakten konnte ich in jedem Kapitel aufschnappen und besonders die Einschübe in denen die Autorin im direkten Dialog mit jemandem ist, für den die ganze Selbstvermessung schon einen recht hohen Stellenwert erfüllt haben mir gut gefallen.

Natürlich muss man hier schon recht konzentriert bei der Sache sein, da es sich eben nicht um einen Roman handelt, er so locker vor sich hin plätschert. Was mir daran aber auf jeden Fall gefällt ist, dass man eben auch zum Nachdenken und vor allem auch zur Selbstreflektion angeregt wird.
Wie sehr lasse ich mir von meiner Smartwatch den Altag diktieren, wie informiert bin ich wirklich über das, was die Werte die ich dort sehe mir sagen können. Verstehe ich diese überhaupt richtig, oder lasse ich mich vielleicht von einer ganz anderen Seite zu dem Beeinflussen was ich meine gerade für mich zu tun?

Wer Lust hat sich mit dem Thema der Selbstvermessung zu beschäftigen und auch ab und an mal den erhobenen Zeigefinger aushält beim Lesen ist mit diesem Buch sicher gut beraten, den auch wenn man bei manchen Themen innerlich schon kurz beginnen möchte mit den Augen zu rollen, steckt vielleicht doch mehr dahinter als einem bis zu diesem Zeitpunkt bewusst war.


Sonntag, 15. März 2020

Gehört im Februar 2020

Hallo zusammen,

auch im Februar habe ich mich eher auf Hörbücher beschränkt, da ich immer noch nicht wieder bewusste die Lesezeit in meinen Alltag integriert habe bzw. mir Hörbücher einfach besser zu pass kommen, da ich Sie beim Wandertraining hören kann :)

Laufen - Isabel Bogdan

Quelle

Klappentext

Eine Frau läuft. Schnell wird klar, dass es nicht nur um ein gesünderes oder gar leichteres Leben geht. Durch ihre Augen und ihre mäandernden Gedanken erfährt der Leser nach und nach, warum das Laufen ein existenzielles Bedürfnis für sie ist. Wie wird man mit einem Verlust fertig? Welche Rolle spielen Freunde und Familie? Welche Rolle spielt die Zeit? Und der Beruf? Schritt für Schritt erobert sich die Erzählerin die Souveränität über ihr Leben zurück.

Mein Eindruck

Mir hat dieses Hörbuch gut gefallen, ich fand es kurzweilig und die Gedankenwelt der Autorin recht gut nachvollziehbar.  Auch wenn ich zum Glück selbst noch keinen solchen Schicksalsschlag erleben musste, fand ich das Buch recht inspirierend.
Das Hörbuch eignet sich meiner Meinung nach gut für zwischendurch wenn man eine kürzere Geschichte braucht, die aber trotzdem Tiefgang hat.

Ich glaub mir geht's nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen - Benjamin von Stuckrad-Barre

Quelle

Klappentext

Mit Boris Becker schaut Stuckrad-Barre in Wimbledon das berühmte Finale von Wimbledon. Mit Helmut Dietl scheitert er in Berlin wegen Berlin an Berlin. Dem Freund Christian Ulmen schaut er zu bei der Verwandlung in »Christian Ulmen«. Und Pharell Williams singt den Sommerhit zum Herbstanfang, verspätet sich aber – der Autor fährt unterdessen ein letztes Mal an den See. Nach der Reise ans Ende der Nacht wird die Welt nun bei Tageslicht betrachtet.

Benjamin von Stuckrad-Barre öffnet weit die Augen und schaut, wie die anderen das hinkriegen: das Leben. Die hier versammelten Texte liefern ein akkurates Selbstporträt über Bande, es ist eine Suche nach dem Wir. Das Ergebnis: eine Familienaufstellung. Eine Heldenparade. Eine Götzendämmerung. Der Befund des von der Wirklichkeit irritierten Autors fällt melancholisch aus: Es geht uns nicht gut – wir müssen uns alle mal irgendwo hinlegen. Nur wohin? »Remix 3« endet folgerichtig dort, wo »Panikherz« entstand: am Sunset Boulevard.

Mein Eindruck

Nach "Panikherz" hatte ich mich in den Stil von Stuckrad-Barre verliebt könnte man sagen, daher war diese Kurzgeschichtensammlung ein Muss für mich. 
Insgesamt haben Sie mir sehr gut gefallen, manche mehr, manche weniger aber in Summer hat es mir viel Spaß gemacht diese Geschichten vom Autor selbst vorgelesen zu bekommen, weil es super rübergebracht wird.
Ich hatte das Gefühl direkt dabei zu sein und konnte mir auch immer mal wieder ein Lächeln nicht verkneifen, ob mancher komischen Situationen, die doch auch immer wieder eine gewisse Ernsthaftigkeit mit sich bringen.

Wir von der anderen Seite - Anika Decker


Klappentext

Als Rahel Wald aus einem heftigen Fiebertraum erwacht, versteht sie erst mal gar nichts. Wo ist sie, warum ist es so laut hier, was sind das für Schläuche überall. Nach und nach beginnt sie zu verstehen: Sie ist im Krankenhaus, sie lag im Koma. Doch richtig krank sein, hatte sie sich irgendwie anders vorgestellt: feierlicher, ja, heiliger. Als Komödienautorin kennt sich Rahel durchaus mit schrägen Figuren und absurden Situationen aus, aber so eine Reise von der anderen Seite zurück ins Leben ist dann doch noch mal eine eigene Nummer. Vor allem, wenn der Medikamentenentzug Albträume und winkende Eichhörnchen hervorruft. Zum Glück kann sie sich auf die bedingungslose Unterstützung ihrer verrückten Familie verlassen, die immer für sie da ist. Und noch etwas wird Rahel immer klarer: Ihr Leben ist viel zu kostbar, um es nach fremden Erwartungen auszurichten. Von jetzt an nimmt sie es selbst in die Hand.

Meine Meinung 

Zu diesem Buch habe ich bereits eine vollständige Rezi geschrieben: Klick

Insgesamt kann ich das Buch auf jeden Fall empfehlen, weil es meiner Meinung nach eine wirklich interessante Perspektive hat! 

Sonntag, 23. Februar 2020

Meine Meinung: Wir von der anderen Seite



Titel: Wir von der anderen Seite
Autor*in: Anika Decker
Seiten: 384
Verlag: Ullstein
Erscheinungsdatum: 26.07.2019

Klappentext

Als Rahel Wald aus einem heftigen Fiebertraum erwacht, versteht sie erst mal gar nichts. Wo ist sie, warum ist es so laut hier, was sind das für Schläuche überall. Nach und nach beginnt sie zu verstehen: Sie ist im Krankenhaus, sie lag im Koma. Doch richtig krank sein, hatte sie sich irgendwie anders vorgestellt: feierlicher, ja, heiliger. Als Komödienautorin kennt sich Rahel durchaus mit schrägen Figuren und absurden Situationen aus, aber so eine Reise von der anderen Seite zurück ins Leben ist dann doch noch mal eine eigene Nummer. Vor allem, wenn der Medikamentenentzug Albträume und winkende Eichhörnchen hervorruft. Zum Glück kann sie sich auf die bedingungslose Unterstützung ihrer verrückten Familie verlassen, die immer für sie da ist. Und noch etwas wird Rahel immer klarer: Ihr Leben ist viel zu kostbar, um es nach fremden Erwartungen auszurichten. Von jetzt an nimmt sie es selbst in die Hand.

Meine Meinung

Ich habe diesen Titel als Hörbuch gehört, weil es mich spontan angesprochen hat. Für mich klang die Geschichte nach einer Möglichkeit zu beobachten, wie eine junge Frau sich quasi an den eigenen Haaren aus dem Sumpf zieht. 

Ich wurde was das angeht auch wirklich nicht enttäuscht, Rahel ist am Anfang einfach nur verwirrt, denn Sie kann sich nicht erinnern was passiert ist und als sie langsam wieder zu sich kommt, wird ihr klar, dass sich ihr Leben komplett verändert hat.
Nichts ist wie es einmal war, Sie kann nicht einmal einen Löffel selbst halten und alles muss ich neu finden und sortieren. 
Bei dieser Reise gibt es immer wieder Fortschritte und Rückschläge, Erkenntnisse und neue Probleme die vorher nicht absehbar waren und so leidet und freut man sich immer wieder mit Rahel mit. Man kann, wenn man bereit ist sich auf das Buch einzulassen wirklich viele verschiedene Emotionen mitnehmen und meiner Meinung nach trotz vieler negativer Erfahrungen positiv aus dieser Story herauskommen. 

Das Buch ist meiner Meinung nach nicht übertrieben lebensbejahend, wie man es vielleicht erwarten würde. Ich finde es wirkt doch alles sehr realistisch, denn für Rahel sind plötzlich ganz andere Dinge wichtig, denn teilweise geht es um die essentiellsten Dinge, die für die meisten gesunden Menschen wohl einfach selbstverständlich sind. 
Dies einmal (wieder) vor Augen geführt zu bekommen und mit Rahel zusammen viele Erfahrungen zu machen hat mir super gefallen, weil es sich so echt anfühlt. 
Allerdings sollte einem auch bewusst sein, dass das Buch eben nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen ist, sonder eben auch harte, traurige Realität beschreibt die mich teilweise wirklich mitgenommen und bewegt hat. 

Ich finde, dass sich das Buch wirklich lohnt und gerade in der Hörbuchfassung hat die Sprecherin mich mitten ins Herz getroffen und den Gedanken angestoßen viel dankbarer für die Kleinigkeiten zu sein, auch bevor man "zur anderen Seite" gehört. 

Dienstag, 18. Februar 2020

Gemeinsam Lesen #144

Guten Morgen zusammen,

heute wird bei den Schlunzenbüchern wieder gemeinsam gelesen und da möchte ich gern dabei sein!


Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?


Ich lese aktuell "Me and Earl and the dying girl" und bin bei 28% beim ebook.

Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite?

"He was especially excited about 'Aguierre, the Wrath of God'.

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? 

Bisher gefällt es mir recht gut! Ich kann noch gar nicht vorhersagen wie das Buch sich entwickeln wird und möchte mich gern komplett überraschen lassen!
Vom Englisch her liest sich das Buch wirklich sehr gut finde ich. 

Könntest du dir vorstellen, zu deinem aktuellen Buch ein Theaterstück zu sehen?

Es gibt zu diesem Buch ja auch schon einen Film, wenn ich mich jetzt nicht irre... von daher und auch von dem her was bisher passiert ist an Handlung, könnte ich mir das auf jeden Fall vorstellen.

Montag, 17. Februar 2020

Gehört im Januar 2020

Hallo zusammen :)

Bei mir war im Januar so einiges los, was dazu führte, dass ich einfach nicht die Ruhe & Konzentration zum Lesen hatte, daher möchte ich gern die Hörbücher vorstellen, die ich im Januar gehört habe. 

Todesmal - Andreas Gruber

  

Ich bin generell ein Fan der Hörbücher um Maarten S. Snijder & Sabine Nemez, hier handelt es sich nämlich schon um den 5. Band der Reihe. 
Nachdem ich den 4. Teil etwas schwächer fand, hat mich dieser Titel wieder von Anfang bis Ende mitgerissen und mich ganz vorzüglich unterhalten. 
Für mich war die Spannung durchgehend genau passend, sodass ich das Hörbuch immer gern weitergehört habe!

Rotkäppchens Traum - Max Bentow


Ich muss gestehen, von Max Bentow gefallen mir scheinbar die Bände um Nils Trojan besser, als die Einzelbände. 
Denn auch wenn ich dieses Buch nicht schlecht fand und ich zwischenzeitlich auch wirklich recht überrascht war, habe ich mich ebenso zwischenzeitlich gelangweilt... mir hat so der letzte Funke gefehlt könnte man sagen... ich würde das Buch trotzdem empfehlen, jedoch ist mir Nils Trojan als Ermittler wesentlich sympathischer als die Einzelbände ohne Polizeiarbeit. 

Ich glaub, mir geht's nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen
Benjamin von Stuckrad-Barre


Dieses Buch ist eine Sammlung von verschiedenen Kurzgeschichten, mit verschiedenen Promis oder einfach nur Episoden aus dem mehr oder minder alltäglichen Leben. 
Ich mag es besonders, dass Stuckrad-Barre seine Hörbücher selbst einliest, dadurch wirkt das Ganze einfach noch wesentlich authentischer und ist meiner Meinung nach eine tolle Abwechslung für Zwischendurch! 

Habt ihr im Januar auch Hörbücher gehört? :) 

Alles Liebe, Meike

Freitag, 3. Januar 2020

Leseliste Januar 2020

Hallo zusammen, 


neues Jahr, neue Vorhaben, in Bezug auf den Blog gilt das für mich wirklich. 
Ich möchte mich auf keinen Fall zwingen zu lesen oder hier etwas zu posten, nur um etwas zu posten, aber doch ist der Blog immer eines meiner liebsten Hobby gewesen und daher möchte ich versuchen das Ganze wieder etwas aktiver zu nutzen! 

Daher jetzt erstmal meine Leseplanung für den Januar. 

Bücher für den Januar



"Das Schmetterlingszimmer" von Lucinda Riley

Habe ich etwa zur Hälfte gelesen und möchte es unbedingt zeitnah beenden! 

"Das Vermessene Ich" von Vivien Suchert

Ist etwa 2/3 geschafft und wirklich interessant bisher, ich hoffe noch ein paar mehr persönliche Eindrücke der Autorin zu erhalten, aber bisher war das Buch wirklich sehr informativ und auch teilweise überraschend!

"Me & Earl & the dying girl" von Jesse Andrews

Darauf bin ich schon länger neugierig und da die liebe Sophie es auf dem SuB hat, werden wir es zusammen lesen. Ich freue mich auch endlich mal wieder auf englisch zu lesen, das habe ich mir schon länger vorgenommen. 

Hörbücher für den Januar


"Todesmal" von Andreas Gruber


Habe ich noch in 2019 begonnen. Nachdem ich den 4. Teil der Reihe leider etwas schwächer fand, ist Sneijder jetzt wieder in Hochform und der Fall ist meiner Meinung nach super spannend :) 

"Rotkäppchens Traum" von Max Bentow


Ich mochte bisher alle Titel von Max Bentow sehr und da ich noch ein Guthaben bei audible hatte und es diesen Titel  bei bookbeat glaube ich nicht gibt, freue ich mich sehr darauf!

Was möchtet Ihr gerne im Januar lesen oder hören?