Dienstag, 17. September 2019

Gemeinsam Lesen #138

Guten Morgen zusammen,

heute wird bei den Schlunzenbüchern wieder gemeinsam gelesen :) 


Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?

Ich lese "Mr. Widows Katzenverleih" und bin auf S. 405.

In seinem alten Haus mit dem verwunschenen Garten mitten in der Großstadt verleiht der alte Mr. Widow samtpfotige Stubentiger an Menschen, die zu viel oder auch zu wenig haben, um das sie sich sorgen müssen. Je nach Bedarf verbreiten seine Katzen von Behaglichkeit bis Chaos vor allem eines: Glück. Eines Abends entdeckt Mr. Widow in einer Mülltonne neben einem Wurf neugeborener Kätzchen eine schwangere junge Frau, und auf einmal sieht er sein beschauliches Leben auf den Kopf gestellt. Denn vor irgendetwas scheint die junge Frau auf der Flucht zu sein …

Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite?

"Da drüben ist eine Feuerleiter", sagt Mr. Widow ärgerlich. 

Was möchtest du aktuell zu deinem Buch loswerden?
Dieses Buch ist mir in der Bibliothek zufällig in die Hände gefallen und ich habe es tatsächlich nur wegen des Titels geliehen. 
Ich hatte von Antonia Michaelis schon "Niemand liebt November" gelesen und das fand ich vom Stil her unglaublich toll. 
Dieses Buch hat mich auch extrem positiv überrascht, denn vom Schreibstil her finde ich es einfach sehr faszinierend und besonders wenn man Katzen mag ist das Buch einfach nur unglaublich schön, herzerwärmend und die Charaktere haben mich einfach abgeholt <3 

Liest du lieber Reihen oder Einzelbände? Und warum?

Hmm... also an sich mag ich beides, allerdings merke ich immer mal wieder, dass ich bei Reihen (vor allem extrem langen Reihen) schnell mal den Anschluss verliere und auch, wenn mir die Reihe an sich gefällt irgendwann einfach nicht mehr weiterlese... daher bin ich wohl doch irgendwie eher der Einzelband-Leser... 

Samstag, 14. September 2019

Der Schluchtensteig - Etappe 6

Hallo zusammen,

auch die letzte Etappe des Schluchtensteigs möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Diese Etappe ist zum Abschluss die längste Etappe, mit ca. 23km.
Allerdings geht es ca. ab der Hälfte auch nur noch bergabwärts in Richtung Ziel :)

Da das Wetter insgesamt leider sehr regnerisch war, habe ich nicht so viele Fotos gemacht.


Insgesamt geht es auf dieser Etappe wieder durch schöne Schluchten und schmale Waldwege bei denen man mal mehr, mal weniger "klettern" muss aber noch einmal richtig die Natur und den Wald genießen kann. 



Kurz bevor man sich in Richtung Ortskern von Wehr bewegt kommt man noch direkt an einem Stausee vorbei und läuft quasi einmal an der einen Seite entlang. 
Ich muss sagen, auch diese Etappe fand ich super schön zu laufen, wenn teilweise waren die Wege im Wald auch ganz "glatt" und voller Tannennadeln, sodass man richtig entspannt gehen konnte und einfach nur genießen. 
Einzig schade ist, dass man ausgerechnet an dieser Etappe nicht direkt an einer Schutzhütte etc. vorbeikommt, denn so habe ich bei dem regnerischen Wetter nicht lange mit Pausen aufgehalten. 


Als kleine Belohnung bzw. Andenken an diese tolle Wanderung habe ich im Hotel diese beiden Anhänger bekommen als ich mir den letzten Stempel für meinen Wanderpass geholt habe! 
Finde ich eine ziemlich niedliche Idee und der Holzanhänger hängt jetzt natürlich an meinem Rucksack! 

liebe Grüße, Meike

Mittwoch, 11. September 2019

Der Schluchtensteig - Etappe 5

Guten Morgen zusammen, 

auch die 5. Etappe des Schluchtensteigs möchte ich euch nicht vorenthalten, hier wieder ein paar kleine Eindrücke von meiner Wanderung von St. Blasien nach Todtmoos. 


Hier noch ein Foto aus St. Blasien, das Hotel lag nämlich direkt am Dom und das ist schon ein imposanter Ausblick am Morgen, oder etwa nicht? :) 


Dann ging es auch direkt wieder ein gutes Stück bergan, bis hoch zum Lenbachtum. Ich muss sagen, dass mir die Aussicht von unten fast schon besser gefallen hat, als von oben, weil die Fenster vergittert sind und man meiner Meinung nach den Blick von unten mehr genießen konnte. 


Beim Schluchtensteig wandert man ja doch viel durch den Wald und ich muss sagen, ich hab tatsächlich jeden Tag mindestens ein Eichhörnchen entdecken können! Manchmal sind Sie nur schnell über den Weg gehuscht aber hier konnte ich endlich ein gutes Foto von dem kleinen Tierchen machen :) 


Wenn man bei Etappe 5 erstmal auf einem gewissen Höhenlevel angekommen ist, geht es nicht mehr so wild hoch und runter aber insgesamt gibt es immer mal wieder schöne Aussichtspunkte, so auch hier :) 


Diese Hütte hätte absolut zu einer Rast eingeladen, allerdings habe ich hier entschieden noch etwas weiterzugehen, denn ich habe immer eher nach etwa 2/3 der Etappe Rast gemacht :) 


Das hier war dann der gewählte Ort zum Pause machen, denn diese Liege lud dazu einfach zu sehr ein. Dieser Aussichtspunkt hieß "Lampenschweine" wenn ich mich jetzt nicht vertue. 


Danach bin ich das restliche Stück bis nach Todtmoss gewandert, hier ging es nochmal durch eine kleine Schlucht bergab bis in den Ort. 

Dienstag, 10. September 2019

Gemeinsam Lesen #137

Halli Hallo, 

heute wird bei den Schlunzenbüchern wieder gemeinsam gelesen :) 


Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?


Ich lese aktuell "Jagd auf die Bestie" von Chris Carter und bin auf S. 180.

Wie lautet der erste Satz deiner aktuelle Seite? 

"Peter, Captain Blake und ich, nehmen uns den zweiten Teil vor."

Was möchtest du aktuell zu deinem Buch loswerden? 

Ich war sooo neugierig auf dieses Buch und habe es mir gleich zum Erscheinen gekauft, dann habe ich auch gleich angefangen zu lesen und wurde von dem Buch irgendwie nicht so gepackt wie ich es erwartet hätte ... dann habe ich eine Pause gemacht, jetzt lese ich weiter und mittlerweile wird es besser und ich habe Spaß an dem Buch gefunden! 
Schauen wir mal, wie es weitergeht :) 

Nenne 5 Bücher, die es auf deine Wunschliste für Weihnachten schaffen

Also aktuell wären das die Folgenden: 

Offline - Arno Strobel 
Das Schmetterlingszimmer - Lucida Riley 
Die Sonnenschwester - Lucinda Riley 
Goldene Zeiten im Gepäck - Adriana Popesku 
Das Geschenk - Sebastian Fitzek

Ich hoffe ihr habt alle einen schönen Dienstag! :) 


Freitag, 6. September 2019

Der Schluchtensteig - Etappe 4

Hallo zusammen, 

auch die 4. Etappe ist geschafft, diese hatte auf jeden Fall auch das ein oder andere Highlight zu bieten, war insgesamt aber etwas unspektakulärer als die Letzten finde ich. 


Heute Morgen sind wie mit einem kleinen Zusatzabstecher auf diesen wundervollen Aussichtpunkt gestartet, wenn man schon nach 2km mit einer solchen Aussicht belohnt wird, hat sich das loslaufen doch schon gelohnt :) 


Auch auf Wasser-Level ist der Schluchsee wirklich schön ... danach führt der Weg weiter zum Unterkrummenhof, wo es bei dem etwas grauen Wetter für mich erstmal eine heiße Schoki gab, denn im Anschluss ging es nochmal steil nach oben ... 


Hier hatte ich dann den höchtsten Punkt des Schluchtensteigs erreicht, mit 1.143m Höhe. 
Allerdings ist man hier mitten im Wald, daher außer Bäumen leider keine Aussucht :D 


Ist man erstmal wieder raus aus dem Wald, erinnert die Landschaft doch etwas an die Heide, der Weg führt hier mitten durch die ein oder andere Kuhwiese :)


Am Schluss wurde es dann noch einmal etwas Spektakulärer, nachdem man gefühlt alles was man an Meter auf diesem Weg aufgestiegen ist, wieder runter läuft, geht es vorbei am Windbergwasserfall. Noch einmal durch eine wunderschöne Schlucht bis in den Ortskern von St. Blasien wo diese Etappe endet. 

Donnerstag, 5. September 2019

Der Schluchtensteig - Etappe 3

Hallo zusammen, 

meine Güte, heute Morgen war ich so müde ... da war gestern wohl doch wirklich anstrengender, aber Muskelkater quält mich nach wie vor noch nicht :) 


Den ersten kleinen Stopp dieser dritten Etappe stellt das "Räuberschlössle" dar, hier gibt es zwar weder Räuber, noch ein Schloss heutzutage, aber ein Foto musste natürlich trotzdem her :)


Ein Stückchen weiter am Weg kommt man zu einer Brücke und zu einer mittlerweile leider abgestorbenen uralten Tanne. 




Später am Weg kann man sich entweder für die eigentliche Route auf einem schmalen Weg, mit ordentlich auf und ab aber dafür auch vorbei am Höllochfelsen entscheiden oder auf einem breiten Forsteweg weitergehen, der schmale Weg, lohnt sich aber auf jeden Fall! 


Hier einmal die Aussicht über Lenzkirch, laut dem kleinen Häuschen hat man hier genau 50km des Schluchtensteigs geschafft, bis zum Ende der Etappe sind es jetzt noch etwa 4km ... die sind allerdings nicht zu unterschätzen, denn besonders am Ende, geht es noch einmal richtig nach oben, bis auf 1100m Höhe! 

Der Schluchtensteig - Etappe 2

Hallo zusammen, 

mit einem Tag Verspätung hier mein Bericht zur 2. Etappe des Schluchtensteigs, von Blumberg nach Löffingen! 


Diese Etappe ist schon wunderschön direkt mit einem Wasserfall gestartet, so ein Anblick am Morgen, da lohnt sich das frühe Aufstehen! 
Ich muss auch sagen, ich habe den ersten Tag weniger gespürt als erwartet, daher fiel der Start generell nicht schwer :) 
 

Mal fließt die Wutach ganz still dahin, mal sprudelt und plätschert es an allen Ecken ...


Hier wurden für den Schluchtensteig zwei Brücken gebaut, denn der eigentliche Wanderweg wurde durch einen Erdrutsch unpassierbar gemacht. Die beiden Brücken waren meiner Meinung nach aber nicht nur praktisch sonder einfach eine schöne Abwechslung auf dem Weg!


Dann geht es direkt durch die Schlucht, nur knapp über dem Wasser und nah am Fels entlang, dieser Abschnitt war wunderschön und faszinierend zugleich! Hier lief es quasi von ganz allein, auch wenn es merklich voller war, als auf der ersten Etappe. 


Hier gab es noch einmal einen kleinen Wasserfall, diese Etappe hat meiner Meinung nach wirklich viel zu bieten und es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken. 


Nach dieser Brücke bekommt man fast schon Dschungelgefühle, denn die Pflanzen rechts und links des Weges waren teilweise wirklich riesig und der Weg nah bewachsen, da kam man sich ganz klein vor. 

Das Ende dieser Etappe trägt meiner Meinung nach die Last, denn die letzten 3km waren gefühlt so lang wie die 19km davor ... aber am Ende hat es sich absolut gelohnt, denn das letzte Stück geht im wahrsten Sinne des Wortes über Stock & Stein bis zu Schattenmühle. 
Dort habe ich mir dann auch noch einen wohlverdienten Apfelstrudel gegönnt :) 

Dienstag, 3. September 2019

Gemeinsam Lesen #136

Hallo zusammen, 

nachdem ich letzte Woche mit den Wochentagen wohl etwas durcheinander war, heute "Gemeinsam Lesen"  auch wieder am Dienstag! 


Den Originalpost findet Ihr wie immer, bei den Schlunzenbüchern

Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du? 


Ich lese gerade "Erebos 2" von Ursula Poznanski und bin auf S. 168.

Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite? 

"Erst achtzehn Uhr."

Was möchtest du aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich hatte ja leider, mit den letzten Büchern der Autorin etwas mehr Schwierigkeiten, also mit früheren Titeln, aber Erebos hat mich wieder richtig im Griff! Hier mag ich das Buch quasi nicht mehr aus der Hand legen und habe wirklich Spaß am Lesen! 

Liest du schon immer dieselben Genre und Autoren oder hat sich dein Leseverhalten um Lauf der Zeit geändert? Wenn ja wie? 

Ja, es hat sich auf jeden Fall geändert, ich habe sonst wesentlich mehr Fantasy gelesen und lese aktuell viel mehr Thriller bzw. hören Sie als Hörbuch! 
Generell merke ich auch, dass ich bei einigen Autoren, die für mich früher ein absoluter Garant für Lesespaß waren, ins straucheln gerate und die Bücher ewig unbeendet liegen lasse ... mal schauen wie das weiter geht! 

Der Schluchtensteig - Etappe 1

Hallo zusammen, 

wie in meinem Post von letzter Woche angekündigt, soll es hier nicht mehr nur um Bücher gehen, sondern z.B. auch ums Wandern :)

Zuletzt bin ich im Schwarzwald den Schluchtensteig gewandert, dass sind insgesamt 119km,verteilt auf 6 Tage mit ca. 20km pro Tag. 

Im Folgenden findet Ihr meine Erfahrung zur ersten Etappe des Schluchtensteigs, von Stühlingen nach Blumberg (18,7km)! 


In Stühlingen ging es noch recht entspannt los, aber direkt schon schön nah an der Wutach! 



Im weiteren Verlauf waren wir mal näher und auch mal weiter weg von der Wutach, doch überquert haben wir Sie auch, auf einer kleinen metallenen Brücke aus dem Jahr 1931, über uns die beeindruckende Eisenbahnbrücke. 


In den Wutachflühen waren die Wege wirklich ein wunderbares Abenteuer, teilweise wirklich schmal, steinig und die Landschaft wirklich einfach faszinierend und super schön! 


Ist man vorbei an den Wutachflühen, geht es zwischen Feldern entlang, teilweise extrem steil bergan bis zum Aussichtspunkt an der Buchberghütte auf 867m. Da wusste ich auf jeden Fall was ich getan hatte, als ich oben war, aber der Ausblick hat definitiv dafür entschädigt! 



Das Ziel der ersten Etappe ist der Brunnen mit der Statue einer Gänsemarkt im Ort Blumberg, aber hier startet man dann entsprechend auch wieder zur 2. Etappe, aber dazu mehr in einem folgenden Post!