Samstag, 4. August 2018

[Rezension] Die Frauen am Fluss

Katherine Webb - Die Frauen am Fluss

[Werbung]

Bibliografische Angaben

Titel: Die Frauen am Fluss
Autor: Katherine Webb
Seiten: 496
Verlag: Diana
Originaltitel: The Hiding Places
Erscheinungsdatum: 14.05.18
ISBN: 978-3-453-29207-9

Klappentext

England, 1922. Zuerst stellt die Ankunft der Londonerin Irene die Ordnung des idyllischen Dorfes Slaughterford auf eine harte Probe. Kurz darauf geschieht ein brutaler Mord. Der Tote ist ein angesehener Gutsherr – und Irenes Mann. Gemeinsam mit dem Stallmädchen Pudding begibt sich Irene auf die Suche nach der Wahrheit. Die Spuren führen das ungleiche Paar tief in die angrenzenden Wälder und zu einer Liebe, die nicht sein durfte und ein ganzes Dorf schuldig werden ließ.

Rezension

Ich habe mittlerweile einige Titel von Katherine Webb gelesen und ich muss sagen, dieser Titel hier ist definitiv mein neuer Favourit! 

Das gesamte Buch lang war ich einfach gefesselt und absolut begeistert von den Charakteren.
Insgesamt lernen wir in diesem Buch sehr viele verschiedene Personen kennen, die alle ihre Eigenarten haben und auch jeder mit jedem in den unterschiedlichsten Verbindungen zueinander steht.
Irene kommt einer Hochzeit wegen nach Slaughterford und muss sich erst noch einleben, Sie fühlt sich in der Kleinstadt nicht wohl und hat Schwierigkeiten Anschluss zu finden. Als Ihr Mann ermordet wird, schließt Sie sich mit dem liebevollen Stallmädchen Pudding zusammen um der Sache auf den Grund zu gehen. Die diversen Nachforschungen fand ich wirklich interessant und ich muss sagen, dass ich im Verlauf zwar diverse Theorien hatte, die Autorin mich am Ende aber absolut kalt erwischt hat!
Ohne zu spoilern, aber entweder war ich einfach zu blöd um die Hinweise zu verstehen oder es sollte genau so sein, wenn es genau so gewollt war - Chapeau Frau Webb - Ich bin begeistert! 


Ich fand es interessant generell zu erleben, wie das Leben zu dieser Zeit so war, denn 1922 ist ja doch schon etwas her und einige Gepflogenheiten dieser Zeit sind mir ja doch eher unbekannt, daher war das Buch auch zusätzlich durchaus noch etwas informativ. 

Insgesamt kann ich einfach nur sagen, dass mich alle Charaktere wirklich begeistern konnten. Sie sind meiner Meinung nach super toll ausgearbeitet und man kann sich richtig mit Ihnen identifizieren und ein wundervolles Abendteuer mit Ihnen erleben. Mir fällt es schwer nicht zu spoilern, daher möchte ich enfach nru sagen, dass das Buch mich restlos überzeugt hat, schnappt es euch und reist nach Slaughterford, es lohnt sich sehr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lieber Leser,

mit der Veröffentlichung dieses Kommentares stimmst du der Datenschutzerklärung zu.
Vielen Dank für deinen Kommentar
Liebe Grüße, Meike