Sonntag, 13. Mai 2018

[Rezension] Der verbotene Liebesbrief

Lucida Riley - Der verbotene Liebesbrief


Bibliografische Angaben

Titel: Der verbotene Liebesbrief
Autor: Lucinda Riley 
Seiten: 704
Verlag: Goldmann
Originaltitel: Seeing Double
Erscheinungsdatum: 18.09.2017
ISBN: 978-3-442-48406-5
Preis: 10.99€ (TB)

Klappentext

Als der berühmte Schauspieler Sir James Harrison in London stirbt, trauert das ganze Land. Die junge Journalistin Joanna Haslam soll in der Presse von dem großen Ereignis berichten und wohnt der Trauerfeier bei. Wenig später erhält sie von einer alten Dame, die ihr dort begegnet ist, einen Umschlag mit alten Dokumenten – darunter auch einen Liebesbrief voller mysteriöser Andeutungen. Doch wer waren die beiden Liebenden, und in welch dramatischen Umständen waren sie miteinander verstrickt? Joannas Neugier ist geweckt, und sie beginnt zu recherchieren. Noch kann sie nicht ahnen, dass sie sich damit auf eine Mission begibt, die nicht nur äußerst gefährlich ist, sondern auch ihr Herz in Aufruhr versetzt – denn Marcus Harrison, der Enkel von Sir James Harrison, ist ein ebenso charismatischer wie undurchschaubarer Mann ...

Rezension

Ich bin ja bekennender Fan von Lucinda Riley und ich muss sagen, auch dieses Buch konnte mich absolut überzeugen, auch wenn es sich meiner Meinung nach deutlich von ihren anderen Titeln unterscheidet.

Was an diesem Buch, im Gegensatz zu den anderen Titel der Autorin besonders ist, wir haben keine zwei Zeitebenen. Also zumindest noch in der Form wie man es sonst kennt, sodass man komplett zurückspringt, aber wir stöbern trotzdem in der Vergangenheit ... und das nicht zu knapp! 
Die junge Journalistin Joanna wird bei der Beerdigung des Schauspielers James Harrison auf eine alte Dame aufmerksam und unterstützt Sie auf dem Weg nach Hause ... hier soll der gemeinsame Weg der beiden jedoch noch lange nicht enden. Die alte Dame hütet ein Geheimnis und dieses Geheimnis soll das Leben von Joanna ordentlich durcheinander ... 

Ich finde das Buch hat eine Weile gebraucht, bis es so richtig richtig in Schwung kommt, die Handlung also bin Bezug auf  "das Geheimnis" weiter geht, aber spannend ist es trotzdem schon ab der ersten Seite, denn Lucinda Riley schafft es bei mir einfach immer wieder, mich sofort neugierig auf die Protas zu machen! 
Man sollte beim Lesen auf jeden Fall gut aufpassen, denn die ganze Story wird doch schon ziemlich verworren und hat mich immer mal wieder überrascht, kurz verwirrt und besonders gegen Ende einfach sprachlos zurückgelassen. Ich liebe diese Story denn Joanna ist eine wunderbare junge Frau die sich nicht abschrecken lässt obwohl Sie ganz schön was einstecken muss. Sie ist super neugierig und mir durch die ganze Story hinweg sympathisch. 

Auch wenn in diesem Buch natürlich ein Geheimnis, wie so häufig, eine besondere Rolle spielt, finde ich, dass das Buch auch einige Krimielemente enthält, was das ganze wirklich super spannend und mal zu einer andere Leseerfahrung mit dieser Autorin macht.

Für mich definitiv eine tolle Lektüre die sich nicht lang zieht sondern wirklich spannend ist und einige Überraschungen für den Leser bereit hält, ich war am Ende sprachlos, aber sehr glücklich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen