Freitag, 28. Juli 2017

[Rezension] Die Sturmkönige - Dschinnland

Kai Meyer - Die Stumkönige - Dschinnland


Bibliografische Angaben

Titel: Die Stumkönige - Dschinnland
Autor: Kai Meyer
Seiten: 428
Verlag: Lübbe
Reihe: Die Stumkönige #1
Erscheinungsdatum: 02.09.2008
ISBN:  978-3-7857-2336-4
Preis: 18.00€

Klappentext

Am Tag seiner Geburt trug sein Vater ihn auf einem fliegenden Teppich hinauf in den Himmel über Samarkand – Tarik al-Jamal, der beste Schmuggler auf den Himmelsrouten des Orients. Keiner reitet einen Teppich wie er – bis er draußen im Dschinnland, den tödlichen Wüsten zwischen Samarkand und Bagdad, seine große Liebe Maryam verliert. Gebrochen und einsam verdingt sich Tarik bei illegalen Teppichrennen. Doch dann will sein jüngerer Bruder Junis die mysteriöse Sabatea durchs Dschinnland nach Bagdad bringen. Tarik fürchtet um das Leben der beiden - und stellt sich einmal mehr den Geistern seiner Vergangenheit. Eine mörderische Jagd durch die Wüste beginnt, eine Odyssee auf fliegenden Teppichen, mitten in den Krieg zwischen Dschinnen und Sturmkönigen ...

Rezension

Ein actionreiches Abenteuer in den weiten Landen zwischen Samarkand und Bagdad!

Bei diesem Buch war ich lange unentschlossen, da ich mir nicht sicher war, ob das Setting etwas für mich sein würde. Ich hatte jetzt noch nicht viele Bücher die ihm arabischen Raum spielen und war daher auch neugierig auf dieses Buch, also trat ich die Reise nach Samarkand an und wurde ganz wunderbar empfangen!

Wir steigen mit einem wilden Teppichrennen in die Handlung ein. Unser Protagonist Tarik al-Jamal ist einer der besten Teppichreiter in Samarkand. Er kann mit einem fliegenden Teppich umgehen und bessert damit sein Geld auf, doch kann er sich auch noch einmal hinaus ins Dschinnland zwischen Samarkand & Bagdad wagen? 

Als er die junge Sabatea trifft und geben wird Sie nach Bagdad zu bringen, kommen Tarik zweifel, doch kann er seinen Bruder Junis allein lassen mit Ihr? Allein hinaus ins Dschinnland? 

Ich konnte mich schon am Anfang recht schnell für Tarik, Sabatea und die fliegenden Teppiche begeistern, man wird vom Autor direkt mitgenommen in ein Abenteuer aus 1001 Nacht. Die Städte & auch die Wüste werden schön beschrieben und vor allem auch die Wesen die sich dort verbergen. Von Dschinnen & Ifrits über fliegende Elfenbeinpferde gibt es viel zu entdecken und auch das ein oder andere Wesen, dass definitiv zum Gruseln ist ... wie der Narbennarr. 

Ihr seht also, viele Wesen erwarten und in der Wüste und sie sind uns nicht besonders wohlgesonnen. Tarik, Junis & Sabatea müssen einige Kämpfe und Proben bestehen. Dies hat mir gut gefallen, denn es hat reichlich Spannung & Action gebracht, sodass man weiter lesen und mehr erfahren wollte. Zum einen zur aktuellen Handlung um unsere Protas aber auch zur Vergangenheit von Tarik, die dafür gesorgt hat, dass er das Dschinnland nie wieder durchfliegen wollte. 

Wie immer hat mich der Schreibstil des Autors wieder mitgerissen und begeistert, sodass ich ohne Probleme durch die Seiten fliegen konnte. Das Finale hat dem Band einen tollen Abschluss verpasst und mich doch neugierig auf den 2. Band gemacht, denn es scheint noch einiges auf uns zu zu kommen in der Hitze der Wüste!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen