Sonntag, 21. Mai 2017

[Rezension] Vier Farben der Magie

V.E. Schwab - Vier Farben der Magie


Bibliografische Angaben

Titel: Vier Farben der Magie
Autor: V. E. Schwab
Seiten: 496
Verlag: Fischer Tor
Reihe: Weltenwanderer #1
Originaltitel: A darker shade of magic
Erscheinungsdatum: 27.04.2017
ISBN: 978-3-596-29632-3
Preis; 9.99€ (TB)

Klappentext

Es gibt vier Farben der Magie: Im roten London befindet sie sich im Gleichgewicht mit dem Leben. Im weißen London wird die Magie versklavt, kontrolliert, unterdrückt. Dem grauen London ist sie fast abhandengekommen. Und im schwarzen London hat sie das Leben selbst vertilgt.
Als einer der wenigen Antari springt Kell zwischen den verschiedenen Welten hin und her. Doch er führt ein Doppelleben: Er ist Botschafter der Könige, aber auch ein Schmuggler. Eines Tages wird ihm als Bezahlung für einen außergewöhnlichen Botengang ein schwarzer Stein zugesteckt. Dass es sich um ein mächtiges magisches Artefakt handelt, merkt er erst, als er sich von einem gefährlichen Feind verfolgt sieht, der ihm das gute Stück abjagen möchte und dabei vor keinem Mittel zurückschreckt. 
Auf der Flucht trifft der Magier die gewitzte Diebin Delilah Bard, die Kell zunächst ausraubt, ihm dann aber hilft. Allerdings erwartet sie eine Gegenleistung von ihm ...

Rezension

Ich liebe dieses Buch!

V.E. Schwab hatte ich bisher nur auf englisch gelesen und mich in ihren Schreibstil verliebt und auch bei diesem Buch hat er mich absolut verzaubert und mitgerissen. 

Das setting dieser Welt finde ich ziemlich cool, weil es meiner Meinung nach super viel Potenzial für diverse Weiterentwicklungen hat und ich mir, vor allem jetzt wo ich das Buch beendet habe, super vorstellen kann, dass es hier noch so viel mehr zu erleben gibt ...

Zu Beginn des Buches lernen wir erst einmal Kell kennen, er ist ein Antari, eine Art Blutmagier der sich zwischen den verschiedenen London bewegen kann ... dies bietet ihm die Möglichkeit zwischen den Herrschern dort zu vermitteln, allerdings birgt es auch Gefahren, denn nicht alles was zwischen den Städten getauscht wird ist gut ... ich mag Kell als Charakter total, er ist Loyal bis zum Letzten. Er riskiert sein Leben für Menschen die ihm wichtig sind ohne an die möglichen negativen Konsequenzen für Ihn selbst zu denken. Er weiß welche Macht ihm inne wohnt und versucht sie möglichst sinnvoll und gut einzusetzen. Ich finde ihn durchaus beeindruckend weil er ziemlich erwachsen und organisiert wirkt, aber doch eben manche Dinge trotzdem nicht allein bewerkstelligen kann und lernen muss auch mal aus seinem Einzelgängerdasein auszubrechen.
Lila ist da ein ganz anderer Charakter, sie ist jung & ungestüm. Sie weiß wie es ist am Rande des Abgrunds zu stehen, sie wünscht sich nichts mehr als aus ihrer gewohntem Umgebung auszubrechen. Sie riskiert viel und wirkt teilweise etwas unorganisiert und kopflos, aber eigentlich ist sie einfach eine starke junge Frau, die bereits ist für ihren Traum alles zu geben. 

Besonders ins Kombination finde ich die beiden fantastisch, Sie ergänzen sich beinahe perfekt und es macht definitiv richtig Spaß sie zu begleiten :)

Die Welt finde ich ebenfalls sehr interessant, denn dank der farblichen unterscheidung, kann man sich die einzelnen Städte total gut merken. Jede der Städte hat ihre Besonderheit und einen gewissen grad an Magie zu bieten. Die Einwohner wissen nur zum Teil von der Existenz der anderen Städte, daher gibt es hier verschiedene Eindrücke aufzuschnappen ... 


Diese Buch hat mir wirklich einfach super gut gefallen, da es tolle Charaktere, Spannung, Action, echte Gefühle auf diversen Ebenen und eine tolle Sprache gibt die einen einfach super abholt. Ich bin total gespannt wie es weitergehen wird, denn es gibt zum Glück noch 2 weitere Bände um Kell & Lila!

1 Kommentar:

  1. Hey :-)
    Schöne Rezi.
    Ich habe das Buch auch auf der Wunschliste und bin sehr gespannt drauf.

    Liebe Grüße,
    Anika

    AntwortenLöschen