Freitag, 7. April 2017

[Rezension] Ewig Dein - Deathline

Janet Clark - Ewig Dein


Bibliografische Angaben

Titel: Ewig Dein - Deathline
Autor: Janet Clark
Seiten:  400 (411 Minuten)
Verlag: cbj
Reihe: Deathline #1
Erscheinungsdatum: 20.03.2017
ISBN: 978-3-570-17366-4
Preis: 19.99€ (Hörbuch & HC)

Klappentext

Als sich die 16-jährige Josie in die langen Ferien stürzt, ahnt sie nicht, dass ein Sommer vor ihr liegt, der ALLES verändern wird.

Die Gegend aus der sie stammt, mag zwar in den Mythen der Ureinwohner immer wieder Schauplatz mysteriöser Ereignisse gewesen sein, aber daran erinnert in der idyllischen Kleinstadt, aus der sie kommt, heute wenig. Wie eng diese beiden Welten aber immer noch miteinander verwoben sind, wird Josie nach und nach klar, als sie den faszinierenden Ray kennen und schließlich auch lieben lernt. Doch diese Liebe darf nicht sein, denn Ray hat nur EIN Ziel: sein schützendes Amulett wiederzufinden und dann die Grenze zum Reich der Toten zu überschreiten. Denn dort gehört er hin …

Rezension

"Ewig Dein" ist meiner Meinung nach ein tolles Jugendbuch, welches viele Bereiche vereint, eine spannende & mystische Geschichte erzählt, dabei aber nicht zu weit von der Realität abdriftet!

Die Autorin Janet Clark "kenne" ich schon von einer anderen Buchreihe und bin dabei mit ihrem Schreibstil wirklich sehr glücklich gewesen. Das war bei diesem Buch mindestens genau so, wenn nicht sogar noch besser! Ich habe die Story ja von Friederike Walke vorgelesen bekommen könnte man sagen, was dem ganzen definitiv noch etwas besonderes verliehen hat. Die Protas habe alle ihre eigene Stimme, die Emotionen kommen toll rüber und man kann einfach die Augen schließen und ist direkt mit Josie & Ray unterwegs.
Ich finde Janet Clark beschreibt, gerade auch die übernatürlichen Bereiche, sehr gut und anschaulich. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, mir wirklich vorstellen zu können dass dies alles möglich wäre ... zumindest irgendwie ... ein bisschen zumindest.

Das Setting gefällt mir total! Ich bin ja eh ein Pferdemädchen und da kam mir der Umstand, das Josie auf einer Pferderanch lebt natürlich gerade recht. Auch die Umgebung und die Tatsache dass Ray ein "Indianer" ist, geben der Story meiner Meinung nach genau die richtige Grundlage.

Beide Protagonisten finde ich sympathisch, Josie ist für ihre 16 Jahre doch recht erwachsen und zeigt wenig pubertätsbedingte Eigenarten. Sie weiß was es heißt anzupacken und was Verlust bedeutet. An der ein oder anderen Stelle fand ich Sie beinahe schon zu erwachsen, aber das ist mir ehrlich gesagt lieber als ein naiver Teenie dessen Handlungen ich nicht nachvollziehen kann.
Bis ich Ray als Charakter greifen konnte hat es ein bisschen gedauert, er ist mysteriös und geheimnisvoll und gibt nicht all zu viel von sich preis ... bis zu diesem einen Tag ... an dem die Story dann richtig losgeht ... 

Janet Clark konnte mich auf jeden Fall begeistern denn die Story spricht das Pferdemädchen in mir an, sie ist spannend & romantisch, mysteriös & energiegeladen. Für mich definitiv ein Hörbuchhighlight auf dem Weg zur und von der Arbeit um den Kopf einfach auszuschalten und sich in diese Story fallen zu lassen.

Dafür dass das Buch ein Reiheauftakt ist, finde ich die Handlung wirklich gut abgeschlossen. Klar, es gibt noch das ein oder andere was definitiv fortgesetzt werden kann, aber das große, wichtigste Thema des Buches ist soweit abgeschlossen, dass Ich es beruhigt an die Seite legen kann ... was das jetzt genau heißt? Das dürft Ihr selbst herausfinden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen