Mittwoch, 22. Februar 2017

[Rezension] Was uns bleibt ist jetzt

Meg Wolitzer - Was uns bleibt ist jetzt


Bibliografische Angaben

Titel: Was uns bleibt ist jetzt
Autor: Meg Wolitzer
Seiten: 384
Verlag: cbt
Originaltitel: Belzhar
Erscheinungsdatum: 21.09.2015
ISBN: 978-3-570-16294-1
Preis: 17.99€

Klappentext

Jam durchlebt die erste große Liebe zu Reeve so intensiv wie nichts zuvor. Dann stirbt Reeve und für Jam macht das Leben keinen Sinn mehr. Ein Internat für traumatisierte Teenager soll helfen, und speziell eine exklusive Literaturklasse, der Jam zusammen mit nur vier anderen Schülern zugeteilt wird. Ihre Lehrerin, Mrs Q, gibt ihnen Tagebücher mit. Nichts Neues, denkt Jam, aber als die Jugendlichen dann wirklich nachts darin schreiben, geschieht etwas Unvorstellbares: Sie gelangen nach Belzhar, in die Welt ihrer eigenen Vergangenheit vor dem schrecklichen, alles verändernden Ereignis. Gierig saugt Jam die Zeit mit Reeve in sich auf. Doch mit jeder Seite nähert sich der Tag, an dem sie sich der Wahrheit stellen muss. Ist sie bereit, ihre Zukunft zu opfern, um in der Vergangenheit glücklich zu sein, oder gibt sie der Zukunft eine Chance, sie noch glücklicher zu machen?

Rezension

Dieses Buch hat in mir so viele verschiedene Gefühl ausgelöst, dass ich gar nicht genau weiß wo ich anfangen soll! 

Ich hatte mich vor dem Lesen des Buches gar nicht genau mit dem Inhalt des Buches beschäftigt und war dann ein kleines bisschen überrascht als es das erste Mal nach Belzhar ging. Und doch hat mich dieser Aspekt des Buches einfach total fasziniert und mich sehr zum Lesen angespornt, aber gehen wir noch einmal zum Anfang zurück. 

Jam kommt nach Wooden Barn, da Sie den Tod ihrer großen Liebe Reeve nicht verarbeiten kann, was genau mit Reeve passiert ist, ist zu diesem Zeitpunkt noch lange nicht klar und bleibt einen Großteil der Buches auch eher unbekannt, was ich für den Erhalt der Spannung ziemlich klug gelöst fand.
Jams Start in Wooden Barn ist ein wenig holprig, doch als Sie nach den ersten Tagen ein prägendes Erlebnis hat findet Sie Freunde in ihrem Kurs "Ausgewählte Themen der Literaturgeschichte" und ab diesem Moment sind sie ein ein geschworener Kreis, in dem jeder sein Päckchen zu tragen hat, von dem wir nach und nach erfahren.

Es hat mir sehr gut gefallen, wie die Charaktere zusammen wachsen, sich gegenseitig ergänzen und wir über jeden erfahren, was ihn nach Wooden Barn gebracht hat. Jeder hat seine eigenen spannende Geschichte die mich fasziniert hat, vor allem auch die Episoden in Belzhar, die für die Jugendliche lehrreich sind und den Leser auch ein bisschen zum Denken anregen könnten. 
Jam entwickelt sich während der Geschichte weiter und auch die anderen machen Fortschritte die ich sehr sympathisch fand. Irgendwann hat es mir dann unter den Nägeln gebrannt zu erfahren was mit Reeve passiert ist. 

Als mir dann jedoch die  Lösung präsentiert wurde, habe ich kurz gedacht die Autorin wollte mich auf den Arm nehmen. Ich konnte einfach nicht glauben, dass das des Rätsels Lösung sein sollte ... als ich dann jedoch weiterlas, hat mir diese Wendung doch noch extrem gut gefallen. denn was auf den ersten Blick etwas lächerlich klang kann ein ernstes Problem sein und die erste Liebe ist eben nunmal etwas besonderes, was vieles im Leben beeinflusst und verändert.

Dieses Buch hat mich aufgewühlt und mitgerissen, mich enttäuscht und wieder aufgebaut. Man kann etwas lernen und Jam beobachten, wie Sie sich entwickelt und ihre eignen Erkenntnisse und Weisheiten sammelt um wieder einen Weg im Leben zu finden, für den es sich zu kämpfen lohnt. 
Trotz des kurzen Dämpfers kann ich das Buch uneingeschränkt empfehlen und lege es auch ans Herz, wenn ihr bereit für eine dramatische, schöne und einfach besondere Geschichte seid!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen