Samstag, 26. November 2016

[Lesenacht] Mädelsabend

Halli Hallo meine Lieben!

Heute ist es endlich mal wieder Zeit für eine Lesenacht!

Die lieben Mädels von "Der Duft von Büchern & Kaffee" & "Meine Welt voller Welten" veranstalten mal wieder ihren Mädelsabend und ich bin sehr froh, dass es bei mir endlich mal wieder passt *g*


Ab 18.00Uhr geht es los, bis dahin werde ich mich jetzt noch ein wenig meinem Haushalt widmen :P

Bis gleich!

[18.00Uhr]

Nenn uns den allerersten Satz deines Buches. Wie findest du ihn? Weckt er deine Neugierde auf das Buch? Ist er vielleicht sogar relativ unspektakulär?

Ich bin mir ehrlich gesagt noch nicht ganz sicher, welches Buch ich lese ... mein aktuell bereits begonnenes Buch ist "Ein Sommer in Wales", da bin ich gerade auf S. 57, allerdings hab ich gerade irgendwie auch Lust auf einen Thriller, daher habe ich mir noch "Du bist noch nicht tot" von Dan Wells herausgesucht! 



1. Satz "Ein Sommer in Wales"

"Etwas außer Atem kam Simon am Ende der unbefestigten Straße an, die an einem Gatter vor dem Herrenhaus endete."
Ich finde der Satz ist jetzt nicht all zu spektatulär, passt aber sehr gut zum Buch, da es ja um das Geheimnis eines alten Herrenhauses geht!

1. Satz "Du bist noch nicht tot"

"Ich bin jetzt ein guter Junge." 
Ach ja, den Satz finde ich schon deutlich spektakulärer, vor allem, wenn man so wie ich schon die ersten 3 Bände der Reihe gelesen hat :D

Ich denke es wird darauf hinauslaufen, dass ich heute Abend in beiden Büchern ein bisschen was lese oder so ... wir werden sehen ;)

[19.00Uhr]

Wie gefällt dir das Cover von deinem Buch? Spielt bei dir das Cover eine Rolle, ob du ein Buch liest oder nicht?

Beide Cover gefallen mir gut, da sie meiner Meinung nach jeweils zum Buch passen!
Ja schon, vor allem bei Büchern die ich nicht wegen des Autors oder so eh haben wollte, denn das ist dann nunmal das, was mich auf das Buch aufmerksam macht. Ich würde jetzt zwar nicht sagen, dass das Cover über kaufen oder nicht kaufen entscheidet, aber es ist mir schon wichtig ;)

[20.00Uhr]

Auf welche Inhaltselemente hast du dich vor dem Lesen am meisten gefreut? (z. B. durch Informationen aus dem Klappentext) Kannst du uns bereits berichten, ob diese deine Erwartungen bisher erfüllt haben?

Bisher habe ich ja "Ein Sommer in Wales" gelesen, da habe ich mich am Meisten auf den Bezug zur Vergangeheit gefreut, das finde ich bei solchen Büchern immer am spannendsten. Bisher haben mir die Abschnitte die in der Vergangenheit spielen auf jeden Fall gut gefallen und ich bin durchaus neugierig wie es weitergeht =)

[21.00Uhr]

Stell dir vor, du müsstest mit einem der Buchcharaktere einen Monat lang alleine in einer eingeschneiten Berghütte verbringen. Mit welchem deiner Charaktere würdest du gerne die Zeit verbringen und warum? Mit welchem der Charaktere würdest du auf gar keinen Fall mehrere Tage alleine sein wollen?


Och Gottchen ... nachdem ich eben das Buch gewechselt habe muss ich sagen, mit keinem von denen die bis jetzt vorkamen möchte ich auf einer einsamen Berghütte festsitzen ... wirklich nicht ... dafür ist John mir einfach doch viel zu gruselig, Brooke ist verrückt und die anderen kenne ich noch nicht so richtig :P


Ich habe mich jetzt in den Schlabberlook geworfen, die Mikrowelle hat Popcorn gemacht und ich werde dann mal mit Kapitel 2 von "Du bist noch nicht tot" weitermachen ;) 


[22.00Uhr]

Gib uns einen kurzen Überblick über deine heutige Reise mit den Charakteren deines Buchs. Freust du dich schon diese Reise demnächst fortzusetzen oder hat die Geschichte bislang gar nicht so sehr deine Neugierde geschürt?

Ich freue mich bei beiden Bücher auf mehr! 

"Ein Sommer in Wales" ist natürlich nicht so nervenaufreibend wie "Du bist noch nicht tot" allerdings hat die Story mich definitiv schon packen können und ich mag einfach gern noch ein bisschen Zeit in Wales verbringen!

"Du bist noch nicht tot" ist auf jeden Fall auch schon sehr spannend, allerdings muss ich mich noch ein bisschen an das veränderte Setting im Gegensatz zu den 3 ersten Bänden gewöhnen. Der Schreibstil von Dan Wells kann mich aber einfach immer fesseln und ich mag den teilweise wirklich schwarzen Humor! 

Mittwoch, 23. November 2016

[Rezension] Alterra - Die Gemeinschaft der Drei

Maxim Chattam - Alterra


Bibliografische Angaben

Titel: Alterra - Die Gemeinschaft der Drei
Seiten: 400
Verlag: Droemer Knaur
Reihe: Alterra #1
Originaltitel: Autre Monde: L'Alliance de Trois
Erscheinungsdatum: 09.09.2009
ISBN:  978-3426283004
Preis: 19.99€

Klappentext

»WO WIRST DU SEIN, WENN DIE WELT UNTERGEHT?«

Ein Orkan bricht über New York herein. Innerhalb weniger Stunden versinkt die Stadt in Eis und Schnee. Aus der Dunkelheit, die folgt, schießen blaue Blitze hervor. Als sie verschwunden sind, ist die Welt eine andere geworden: gefährlich und wild, ohne Technik und Zivilisation – und ohne Erwachsene. Übrig sind nur die Kinder, unter ihnen Matt, Tobias und Ambre. Gemeinsam machen sie sich auf in ein unglaubliches Abenteuer ...

Rezension

Eine Dystopie die mir wirklich sehr gut gefallen hat, nachdem ich mich einmal in den Gegebenheiten zurechtgefunden hatte! 

Unsere Protagonisten sind zu Beginn 3 Jugendliche deren Leben komplett auf den Kopf gestellt wird, als alles was sie kennen sich plötzlich verändert und sie ohne Erwachsene auf sich allein gestellt diese neue Welt erkunden müssen. 
Ich hatte zu Beginn der Story etwas Sorge, wie es dem Autor wohl gelingen würde die Kinder und ihr Zurechtfinden in der neuen Welt zu beschreiben, denn es bleiben schließlich Kinder bzw. Jugendliche. Da bin ich in Bezug auf ihr Vorgehen bzw. ihre Handlunsgweisen doch manchmal etwas kritisch. Maxim Chattam konnte mich aber auf jeden Fall überzeugen, denn wie es wohl jedem gehen würde der in einer veränderten Welt wieder zu sich kommt sind die Kids zu Beginn einigermaßen hilflos und versuchen herauszufinden, was sich denn überhaupt ereignet hat. 
Auf diesem Weg können wir als Leser ebendiese neue Welt auch kennen lernen und wachsen zusammen mit den Protas in die Handlung hinein. 

Die Konstruktion der Umstände hat mir ganz gut gefallen, nachdem ich mich an das, nennen wir es mal "übersinnliches Element" gewöhnt hatte. Als die ersten Neuerunngen in der Welt auftauchten war ich noch etwas skeptisch, weil ich so gar keine Idee hatte was mir das ganze sagen soll oder worauf es hinausläuft. Mit der Zeit habe ich mich aber, mit Hilfe der Protagonisten in der Welt zurecht gefunden, ihre Namen für die neuen Bedrohungen und Verbündete gelernt und konnte mich so von dem Buch fesseln lassen. 

Es gibt also viel zu entdeckt und wenn man denkt, man hat sich eingefunden und kann der Dinge harren die jetzt so kommen wird die Handlung richtig spannend und ich bin wirklich durch die Seiten geflogen. Die Protagonisten sind mir durchaus sympathisch und ich fand sie toll ausgestaltet. Die Befürchtung, dass es schwierig sein könnte weil sie teilweise doch sehr jung sind hat sich zum Glück nicht bestätigt und ich fand diesen Ansatz, wie Kinder sich verhalten wenn sie plötzlich allein zurechtkommen müssen sehr interessant und gut umgesetzt. 

Das Finale des ersten Bandes hat mir sehr gut gefallen und auch wenn es natürlich einen Cliffhanger zum 2. Teil geben muss finde ich die wichtigsten Handlungsstränge dieses Bandes gut abgeschlossen und passend zuende geführt.
Definitiv also eine Dystopie nach meinem Geschmack!

Dienstag, 22. November 2016

Gemeinsam Lesen #80


Heute wird bei Schlunzenbücher wieder gemeinsam gelesen! 

Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Ein Sommer in Wales" und bin auf Seite 57.


Die sechzehnjährige Ally Carter verbringt die Sommerferien mit ihren Eltern und ihrem zehnjährigen Bruder Simon im walisischen Küstenort Cardigan Bay. Als sie sich eines Tages heimlich mit dem Studenten David verabredet, anstatt sich um ihren Bruder zu kümmern, macht sich Simon auf, um das geheimnisvolle Morlan House zu erkunden. Doch Simon kehrt nie zurück; am Abend wird seine Leiche in der Bucht gefunden. Zehn Jahre später: Als Ally den Auftrag erhält, einen Reisebericht über Cardigan Bay und Morlan House zu schreiben, muss sie sich ihren Schuldgefühlen und Ängsten stellen. Doch bei ihren Recherchen macht sie eine schreckliche Entdeckung ...

Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite?

"Am nächsten Morgen erschien Ally mit frischer Gesichtsfarbe und einem Körper, der voller Energie zu stecken schien, im Frühstücksraum."

Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Ich habe die Autorin vorletztes Wochenende auf der lit.love entdeckt und wollte mir gerne ein Buch von ihr mitnehmen und dann ist es eben das geworden ^^
Ich bin einfach mal gespannt was mich so erwartet und lasse mich einfach mal überraschen ;) 

Wünscht ihr euch Bücher zu Weihnachten, wenn ja, welche?

öhhh ... Gegenfrage, wer nicht?! ^^ Ne Spaß, ich bin noch am Überlegen ... der SuB wäre dankbar, wenns keine geben würde ... :D vielleicht besser in Gutscheinform .. dann sind sie nicht gleich da ... :D  aber wenn, dann auf jeden Fall "Die Schattenschwester" von Lucinda Riley <3 

Montag, 21. November 2016

[Rezension] All about a girl

Caitlin Moran - All about a girl


Bibliografische Angaben

Titel: All about a girl
Autor: Caitlin Moran
Seiten: 384
Verlag: Carl's Books
Originaltitel: How to build a girl
Erscheinungsdatum: 08.09.2015
ISBN: 978-3-570-58542-9
Preis: 14.99€

Klappentext

England 1990, die Happy Mondays sind in den Top of the Pops, Margaret Thatchers Regierungszeit neigt sich dem Ende zu, und das Land ächzt unter der Arbeitslosigkeit: Wie soll man bloß in einer Sozialsiedlung in Wolverhampton inmitten einer chaotischen Familie erwachsen werden – mit einem Vater, der seit zwanzig Jahren von einer Karriere als Rockstar träumt und einer Mutter, die, obwohl sie schon drei Kinder hat, eine erneute Schwangerschaft bis zum Geburtstermin als Magenverstimmung deutet? Reicht Johanna Morrigans Trickkiste aus schwarzem Eyeliner, Doc Martens, derben Sprüchen, einem wilden Partystil und einem immensen Wissen über angesagte Popmusik aus, um sich neu zu erfinden, endlich Sex zu haben und die Familie aus der Misere zu retten? Ein intelligenter, sprühend witziger Roman über das Erwachsenwerden, trügerische Rollenbilder und das Glück, ein Kind der Neunzigerjahre zu sein.

Rezension

Ein Buch über die Liebe zur Musik und das Erwachsen werden ... 

Erstmal muss ich sagen, ich finde Johanna super! Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, versucht sich selbst zu finden und nebenbei auch noch ihrerer Familie unter die Arme zu greifen. Sie wächst schon mit einem Hang zur Musik auf, denn ihr Vater will schon seit Jahren nichts lieber als Rockstar werden. 
Um ihrem Dasein in Wolverhampton, einer Kleinstadt in England zu entgehen beschließt sie Musikjournalistin zu werden und stürzt sich ins Abenteuer, die hört Musik, formuliert ihre Eindrücke, legt sich eine Art Alterego zu und wächst an ihren Aufgaben! Was mich doch etwas überrascht hat, wie leicht sie einen Einstieg in dieses Business findet und was sie alles recht schnell erlebt...ich meine am Anfang der Story ist Johanna auf jeden Fall noch minderjährig, geht dafür aber doch ziemlich gut ab. Aber gut, das Buch spielt immerhin in den 90ern und ihre Eltern sind so oder so etwas speziell von daher würde ich sagen, besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen ;) 
Mir hat Johanna in 2/3 des Buches auf oben genannten Gründen gut gefallen, dann allerdings finde ich ihre Entwicklung teilweise etwas schwierig ... der Bezug zur Musik geht meiner Meinung nach etwas verloren und Johanna macht sich vorwiegend Gedanken darum mit wem sie als nächstes schlafen könnte ,,, schade, denn gerade ihre Musikeindrücke haben mir super gefallen einfach weil damit so viel übermittelt werden kann ,,, 


Insgesamt liest sich das Buch auf jeden Fall schön flüssig und jeder für den Musik nicht einfach nur ein Hintergrundrauschen ist, wird Johanna verstehen können und Spaß haben sich mit ihr zu entwickeln. Sie ist eine junge Frau die definitiv etwas besonderes an sich hat. Manchmal fand ich ihre Ansichten oder Vorhaben zwar etwas sehr speziell aber gut, warum nicht, sie ist eben ein Charakter der nicht 08/15 ist!

Das Buch ist kurzweilig und an den Stellen an denen ich Johanna dann doch gerade mal nicht so leiden konnte kann man auch ohne schlechtes Gewissen etwas lockerer über die Seiten fliegen ohne etwas zu verpassen.. An sich haben mir die Beschreibungen und auch die Art wie Johanna denkt auf jeden Fall gut gefallen und auch wenn ich manche ihrer Sichten etwas strange fand, konnte ich ihre Gedanken an sich gut nachvollziehen!

Ich würde das Buch auf jeden Fall empfehlen, denn erwachsen werden ist eben für jeden individuell und definitiv immer mit verschiedensten Hürden verbunden, Johanna gibt da ein interessantes Beispiel ab das mich beim Lesen gut unterhalten und ab und an auch zum schmunzeln & nachdenken gebracht hat!


Sonntag, 20. November 2016

[Aktion] Mein SuB kommt zu Wort #7

Halli Hallo meine Lieben, 

nachdem ich letzten Monat ausgesetzt habe, bin ich heute wieder bei der Aktion "Mein SuB kommt zu Wort" von Annas Bücherstapel dabei!

"Mein SuB kommt zu Wort"

Ja dann lieber SuB, leg mal los!

Wie groß / dick bist du aktuell? 

Hallo ihr lieben Leser und anderen SuBs! Ich kann euch sagen, ich bin bei meinem Gewicht geblieben, beim letzten Mal hatte ich nämlich 98 Bücher und genau bei dieser Zahl bin ich immer noch ... bzw. eher schon wieder :D Denn Meike hat bei der lit.love ein paar Bücher mitgenommen und zusätzlich auch noch bei der lovelybox gewonnen, da durfte ich einige neue Freunde willkommen heißen, von daher 98 it is ;) 

Wie ist die SuB Pflege bisher gelaufen? Zeige uns deine 3 neusten Schätze!



Wie gesagt, auf der lit.love hat Meike etwas geshoppt und "Sommer in Wales" & "Das fremde Mädchen" gekauft!

"Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten" hat Meike in der Lovelybox gehabt (+3 weitere Bücher) und scheint sehr neugierig auf dieses Buch zu sein, aber ich muss sagen, der Titel ist ja auch einfach cool ^^ 

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen?

Als letztes hat mich "Alterra - Die Gemeinschaft der Drei" von Maxim Chatham verlassen! Das Buch hatte ich doch schon eine Weil bei mir und ich bin froh, dass Meike endlich mal dazu gegriffen hat, denn eine neue Reihe ist doch immer super oder?!
Meike hat es jedenfalls ganz gut gefallen, jedenfalls hat sie es mehr oder weniger an einem Stück während ihrer Zugfahrt von München nach Hause gelesen, das spricht ja schon für das Buch :)

Eine Rezi könnt ihr später oder Anfang der Woche bestimmt noch finden!

Lieber SuB, das Jahr 2016 neigt sich dem Ende, welche 3 Bücher sollte dein(e) BesitzerIn unbedingt noch von deinem Stapel befreien?


Ich glaube diese 3 könnte Meike noch schaffen, denn wo der Start mit "Alterra" so gut gelungen ist, könnte man doch vielleicht mal dran bleiben oder?
"Schattenjunge" könnte Meike evtl mit Mara zusammen lesen und das wäre doch eine super Sache ein Buch auf diesem Weg zu befreien :) 
"Ein Sommer in Wales" soll gar nicht erst lange bei mir bleibe, das Buch ist nämlich auch nicht so dick, ich bin optimistisch dass das klappt :D 


Mittwoch, 16. November 2016

[Rezension] Der Sommer der uns trennte

Cat Jordan - Der Sommer der uns trennte

Quelle

Dieses Buch wurde mir von BloggdeinBuch zur Verfügung gestellt, vielen Dank!


Bibliografische Angaben

Titel: Der Sommer der uns trennte
Autor: Cat Jordan
Seiten: 304
Originaltitel: The leaving season
Erscheinungsdatum: 15.08.2016
ISBN: 9783959679626
Preis: 14.99€ (Klick!)

Klappentext

Die Gedanken wirbeln erbarmungslos durch Middies Kopf. Wenn es stimmt, bricht ihre Welt zusammen. Gemeinsam aufs College gehen, verloben, heiraten, all das würde es nie mehr geben. Niemand scheint Middie in ihrem Schmerz zu verstehen. Bis auf Lee – Nates besten Freund, mit dem sie nie gut klargekommen ist. Aber er ist der Einzige, an den sie sich anlehnen kann. Und plötzlich erwächst aus der gemeinsamen Sorge etwas Neues …

Rezension

Leider muss ich sagen, dass mich dieses Buch nicht wirklich mitreißen konnte ...

Mir ist definitiv bewusst, dass dieses Buch eine jüngere Lesegruppe ansprechen soll als mich, vor allem unter diesem Gesichtspunkt fand ich den Einstieg in die Geschichte wirklich sehr schön, denn Middie ist mir sehr sympathisch. Die Beziehung die sie mit Nate führt scheint perfekt zu sein und auch wenn es doch sehr kitschig ist, hat es mich angesprochen, denn genau so eine Art von Story hatte ich mir vom Klappentext her auch erwartet!

Als dann allerdings die Handlung fortschreitet, Nate verschwindet und Lee in Middies Leben tritt, hat die Story für mich leider sehr gelitten ... wie so häufig können sich die beiden erst nicht ausstehen fangen dann aber an sich besser kennen zu lernen und kommen sich näher ... ok, so weit so gut, dass das passieren könnte lässt der Klappentext ja ebenfalls anklingen, also nix Spoiler und so, allerdings ist hier mein Störfaktor auch nicht, dass es passiert, sondern wie es passiert!
Ich finde, dafür dass Middie ein Teenie ist, der gerade die Liebe seines Lebens verloren hat, reagiert sie einfach völlig unpassend! 

Klar, ist okay sich neu zu orientieren, weiterzuleben bzw muss und soll das ja sogar so sein und am Anfang fand ich den Kontakt zwischen Lee & Middie auch noch ganz schön gestaltet, denn schließlich fühlen sie wahrscheinlich ähnlich in Bezug auf Nate ... allerdings finde ich dann irgendwann die Handlung einfach nur noch konstruiert und völlig vorhersehbar .... das konnte mich leider nicht wirklich überzeugen. 

Am Ende war ich zwar mit der finalen Entscheidung die Middie trifft dann doch ganz zufrieden, aber ihre Argumentation finde ich teilweise einfach falsch und der ganzen Situation dann doch nicht angemessen ... 

Vom Schreibstil ist das Buch nicht all zu besonders oder anspruchsvoll, wir folgen eben Middies Gedanken und die sind eher einfach und nicht all zu philosophisch. Für das Buch finde ich die Sprache aber sehr passend und es ist von diesem Punkt betrachtet sehr kurweilig, kann es aber eben auch nicht mehr zu etwas besserem machen ...

An sich keine Entpfehlung, allerdings finde ich, dass man an das Thema vielleicht etwas anders hätte herangehen sollen, mit etwas weniger vorhersehbaren Ereignissen und etwas mehr Tiefgang ...

Donnerstag, 10. November 2016

[Unpacking] Lovelybox - Special Edition

Halli Hallo meine Lieben, 

heute habe ich ein kleines Unpacking für euch, auf das ich mich super super mega doll freue!

Ich hatte nämlich Glück und durfte heute die Lovelybox vom Paketboten entgegen nehmen *freu*

Dabei handelt es sich dieses Mal um eine Special Edition zum Fischer Tor Verlag. Ich bin auf diesen Verlag aufmerksam geworden, weil dort im Januar das neue Buch von Kai Meyer erscheint, aber auch viele viele andere spannende Titel finden sich im Verlagsprogramm, also schaut auf jeden Fall mal rein ;) 




"Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten" - Becky Chambers 

"Die junge Rosemary Harper möchte vor allem eins: ihren Heimatplaneten Mars und ihre Vergangenheit hinter sich lassen. Die klapprige Wayfarer mit ihrer skurrilen Besatzung kommt ihr gerade recht, auch wenn das renovierungsbedürftige Tunnlerschiff alles andere als glamourös auf sie wirkt. Das Zusammenleben mit der intergalaktischen Crew auf so engem Raum ist ebenfalls ein aufregendes Experiment: Da gibt es die Pilotin Sissix, ein freundliches und polyamoröses reptilienähnliches Wesen, den Mechaniker Jenks, der in die KI des Raumschiffs verliebt ist, und den weisen und gütigen Dr. Chef, der einer aussterbenden Spezies angehört.

Als Kapitän Ashby den Auftrag annimmt, einen Raumtunnel zu einem weit entfernten Planeten anzulegen, auf dem die kriegerische Spezies der Toremi lebt, bahnt sich eine Katastrophe an. Und für Rosemary beginnt das Abenteuer ihres Lebens …"


"Im Schatten des Himmels" - Guy Gaviel Kay

"Auf einem einsamen Schlachtfeld in den Bergen steht der junge Kriegermönch Shen Tai und blickt in die Ferne. Er hört den Ruf des Schicksals: Die Jadeprinzessin von Taguran hat ihm, als Belohnung für heldenhafte Taten, zweihundertfünfzig sardianische Pferde zum Geschenk gemacht, Geschöpfe von unvergleichlicher Schönheit und Seltenheit.

Damit wird er auf einen Schlag zu einem der mächtigsten Männer seiner Heimat Kitai, dem legendären Reich der Mitte. Und er muss sich schon bald nicht nur der tödlichen Intrigen am Hof des Kaisers erwehren, sondern auch einer Gefahr von außen, die ganz Kitai in den Untergang zu reißen droht …

Guy Gavriel Kay ist der Großmeister der historischen Fantasy. Mit ›Im Schatten des Himmels‹ hat er ein bildgewaltiges und fesselndes Epos geschrieben, das in einem fantastischen Reich der Mitte spielt. Kay beschwört das China der Tang-Dynastie herauf und erzählt eine grandiose Fantasy-Geschichte voller Intrigen, Abenteuer und Magie."

"Der Winterkaiser" - Katherine Addison

"Maia hat sein Leben bisher in der Provinz verbracht, wohin ihn sein Vater, der mächtige Elfenkaiser, verbannte. Doch als dieser zusammen mit den drei ältesten Prinzen bei einem Unglück überraschend verstirbt, sitzt Maia plötzlich auf dem Thron – und muss sich in einer komplizierten und teils feindlichen Umwelt behaupten.

Maia – halb Elf, halb Kobold – macht nun die Erfahrung, dass das tägliche Leben eines Kaisers einem Spießrutenlauf gleicht: Jede Audienz ist eine Herausforderung, jede Palastintrige kann zur Entthronung und letztendlich zum Tod führen.

Selbst so einfache Dinge wie Freundschaften zu schließen, werden zur Herausforderung. Und dann ist da noch der mit allen Wassern gewaschene Lordkanzler, der versucht, den jungen, unerfahrenen Elfenkaiser unter seine Kontrolle zu bekommen ..."

"Am Ende aller Zeit" - Adrian Walker 

"Edgar Hill ist Mitte dreißig, und er hat sein Leben gründlich satt. Unzufrieden mit sich und seinem Alltag als Angestellter, Familienvater und Eigenheimbesitzer weiß er nur eins: So kann es nicht weitergehen. 

Als das Ende kommt, kommt es von oben: Asteroideneinschläge verwüsten die Britischen Inseln. Städte, Straßen, Internet – all das gehört plötzlich der Vergangenheit an.

Das Chaos ist gigantisch, die Katastrophe total. Edgar wird von seiner Familie getrennt und vor die größte Herausforderung seines Lebens gestellt: Will er Frau und Kinder jemals wiedersehen, muss er 500 Meilen weit laufen, über die verbrannte Erde, von Edinburgh nach Cornwall.

Zusammen mit einigen wenigen Gefährten begibt sich Edgar auf einen Ultra-Marathon durch ein zerstörtes Land. Doch sein Weg ist gefährlich: Im postapokalyptischen England kämpft jeder gegen jeden ums blanke Überleben."


Das Poster ist super schön und wird ganz sicher einen Platz in meinem Wohnzimmer finden ;) 


Vielen Vielen Dank an den Verlag & Lovelybooks, ich freu mich mega mega mega doll und die erste Rezi kommt bestimmt ganz bald *g*



Sonntag, 6. November 2016

[Leseliste] November 2016


Halli Hallo ihr Lieben, 

im November nehme ich einige Bücher aus dem Oktober mit auf meine Leseliste, da ich sie im Oktober einfach nicht geschafft habe, aber natürlich trotzdem zeitnah lesen möchte! 


"Der Sommer der uns trennte" ist ein Reziexemplar, dass ich über Blogg dein Buch bekommen habe, daher möchte ich das möglichst bald lesen und rezensieren. 

"All about a girl" habe ich im Kurzurlaub in Barcelona angefangen, daher möchte ich es natürlich weiterlesen!

"Alterra" hatte beim letzten SuB Destroyer Voting gewonnen...allerdings schon im September :D 

"Demon Road" hatte ich mir recht zeitnah nach Erscheinen gekauft weil ich mich total auf die Reihe freue, jetzt möchte ich es auch endlich lesen! 

Kennt ihr schon eins der Bücher? =)

Samstag, 5. November 2016

[Lesemonat] Oktober 2016


Halli Hallo ihr Lieben, 

auch wenn heute schon wieder der 5. November ist möchte ich euch also mit etwas Verspätung meinen Lesemonat Oktober vorstellen!

Im Gegensatz zu den letzten Monaten war der Monat wieder etwas schwächer, aber das macht gar nichts, denn lesen soll Spaß machen und kein Zwang sein ;)

Was ich lesen wollte


Was ich gelesen habe


Das Ufer - Richard Laymon 592 Seiten

Abgründig - Arno Strobel 236 Seiten

Anonym - Poznanski & Strobel 384 Seiten

Ein Buchladen zum Verlieben - Katarina Bivald 448 Seiten

Gesamt: 1.160 Seiten -> 53,5 S./Tag

SuB Stand

Da ich im Oktober ja nur ein Buch vom SuB gelesen habe, ist er wegen Neuzugängen um 1 Buch angestiegen und liegt daher bei aktuell 95 Büchern!

Challenge Update

Monatsmotto Challenge: Für das Oktobermotto "Nervenkitzel" habe ich 3 Bücher gelesen!

Neuzugänge

Diese Neuzugänge habe ich euch noch nicht gezeigt, daher buchen wir sie mal einfach alle für den Oktober!

"Elanus" habe ich erstmal beim SuB mit eingetragen, mal schauen wann ich das lese ;)

"Abgründig" habe ich direkt nach dem Kauf gelesen :)

"Der Sommer der uns trennte" ist ein Reziexemplar, deswegen möchte ich es möglichst bald lesen!

"Das italienische Mädchen" habe ich auf einem Bücherflohmarkt gekauft, das hatte ich nämlich noch nicht und meine Lucinda Riley Sammlung muss definitiv noch vervollständigt werden ;)

[Lesenacht] Spontane Lesenacht bei Goldkindchen

Guten Abend meine Lieben!

Ja, ich bin noch da, auch wenn der Blog jetzt eine Zeit lang verwaist war, ich bin noch hier, oder vielleicht wieder hier?!

Jedenfalls möchte ich heute beim Leseabend von Goldkindchen mitmachen, das ist doch ein guter Start oder? :)

Bei dem Leseabend ist das Ziel, gemeinsam 1.000 Seiten zu schaffen! Ich bin mal gespannt wie viel wie zusammenbekommen *g*

[1. Frage]

Welches Buch lest ihr gerade und auf welcher Seite seit ihr?

Ich habe momentan (leider) wieder einige Bücher angefangen, was ich ja eigentlich gar nicht so gern mache ... aber heute werde ich (erstmal) "All about a girl" weiterlesen, ich bin aktuell auf Seite 227!

Quelle

Ich denke ich werde noch nicht sofort mit dem Lesen beginnen, da ich z.B. meine Monatsstatistik auch endlich mal noch bloggen wollte :P Aber schauen wir mal wonach mir so ist ;)

[2. Frage]

Wie verbringst du heute deinen Abend, hast du ein Leseplatz Foto, steht was zum trinken oder naschen bereit? Und was für Musik hörst du nebenbei, oder lieber absolute Ruhe?

Mein Leseplatz ist mein geliebtes Sofa! Ich habe mich in bequeme Klamotten gekuschelt, die Pferdchendecke liegt bereit und im Backofen backen gerade Minifrühlingsrollen, ich habe nämlich noch kein Abendbrot gegessen ;)

Ich höre beim Lesen sehr gern Musik, momentan läuft dieser Song bzw. diese Künstlerin:




[3. Frage]

Leseupdate: S. 260

DIe Aufgabe für die kommende Stunde besteht darin buchige Goodies zu zeigen, da werde ich gleich mal noch ein Foto machen, mal schauen was ich so finde ;)


Ich habe mal diese beiden Sachen ausgesucht! Links seht ihr meine liebste Lesezeichenform! Ich finde sie einfach so unfassbar praktisch!
Das Slytherin Kissen liebe ich einfach total weil das Design so süß ist! Laut Test bei Pottermore ist das nämlich mein Haus #slytherinpride und daher ist das ja irgendwie auch ein buchiges Accessoire :)

[4.Frage]

Was macht euch persönlich Freude am Bloggen, und am Lesen?

Am Bloggen mag ich es einfach, dass man seine Gedanken mitteilen kann. Man kann sich einfach ausdrücken und sehen ob es jemanden gibt der seinen Senf dazu geben mag. Als ich mit dem Blggen begonnen habe, habe ich das wirklich einfach für mich gemacht und heute bin ich froh, dass es Menschen gibt die auch lesen mögen, was ich zu sagen habe!

Gelesen habe ich eigentlich schon immer gern, man kann so tolle Sachen erleben, Orte kennen lernen, abschalten, einfach entspannen oder sich Nervenkitzel hingeben, es gibt einfach so viele Möglichkeiten und man kann es fast überall machen, das ist doch eine super Eigenschaft für ein Hobby :D

Wenn meine Motivation irgendwann mal weg wäre, tja, dann würde sich wohl ein anderes Hobby finden .. obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass es mal ganz aufhören wird :D

[5. Frage]

Wo befindest du dich in deinem Buch?
Sind dir die Charaktere sympathisch?

Meine Protagonistin Johanna war gerade mit dem Rest ihrer Musikredaktion auf einer wilden Party! Ich finde sie eigentlich ziemlich cool, allerdings habe ich das Gefühl, dass so langsam ein bisschen die Luft raus ist, es könnte mal wieder etwas Entwicklung der Handlung passieren ... ich habe das Gefühl momentan tritt Johanna etwas auf der Stelle ...

[23.00h]

Jetzt hat die liebe Nicole sich eine kleine Aufgabe ausgedacht, mit dem ersten Nomen auf S. 77 & dem ersten Verb auf S.200 soll man eine kleine Geschichte schreiben ... meine beiden Wörter sind "Ideen" & "soll".

Passt ja irgendwie gut heute. Ideen soll man nutzen würde ich da mal sagen. Ich sollte vielleicht also einfach mal machen und mir nicht immer nur etwas vornehmen. Also fasse ich jetzt neue spannende Idee, die ich in den nächsten Tagen mal umsetzten sollte ... :P

Leseupdate: Ich habe "All about a girl" eben beendet, das waren noch 150 Seiten :)

[24.00h]

Nicole fragt als letzte Frage was uns besonders gut gefallen hat oder was für uns für den nächsten Abend wünschen?

Ich fand den Abend angenehm das es ein paar Fragen hab die man einfach beantworten konnte aber auch ein paar Aufgaben zum aktiv werden :)



Ich habe noch mit "Der Sommer der uns trennte" begonnen und bin jetzt auf S. 40, ich denke ein paar Seiten werde ich noch schaffen, aber erstmal noch ein Maxi King futtern :D