Dienstag, 29. März 2016

Gemeinsam Lesen #63

Guten Morgen ihr Lieben, 

es ist wieder Zeit für das "Gemeinsam Lesen" <3


Die Fragen und Teilnehmer findet ihr bei Schlunzenbücher!

Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?

Ich lese, wie letzte Woche auch, "Die Seiten der Welt - Butbuch" und bin aktuell auf S. 273.


Wie lautet der erste Satz einer aktuellen Seite?

""Dein Vater wollte der erste sein, der mit dir spricht", sagte Rachelle, als sie in der Nacht Cats Zelle betrat.

Was möchtest du aktuell zu deinem Buch loswerden?

Dass ich nach wie vor an diesem Buch lese liegt einfach an mangelnder Zeit. Das Buch an sich gefällt mir mega gut und ich fühle mich wieder sehr wohl in der Geschichte. Wenn ich dann mal zum Lesen komme kann ich richtig in die Geschichte abtauchen. Ich bin super gespannt was die 2. Hälfte des Buches noch für mich bereithält.

Hat dich eine Geschichte jemals so sehr geprägt, dass es deine Sicht auf Bücher und deinen Lesegeschmack irgendwie verändert hat?

Hmmm ... was ich da vielleicht nennen könnte ist "Die Therapie" von Sebastian Fitzek, denn das war mein erster Psychothriller und seit dem bin ich diesem Genre verfallen. 
Ansonsten ist und bleibt "Die fließende Königin" eines meiner liebsten Bücher von Kai Meyer, seit dem ich die Bücher dieses Autors einfach liebe <3

Montag, 28. März 2016

[Rezension] Lautlose Stufen

Inge Becher - Lautlose Stufen


Bibliografische Angaben

Titel: Lautlose Stufen
Autor: Inge Becher 
Seiten: 108
Erscheinungsdatum: 17.03.2016
ISBN: 978-3-940078-39-1
Preis: 8.95€ (Paperback)

Klappentext

Deutschland, 1939. Hella Arnold ist 10 Jahre alt, als sie eine rätselhafte Krankheit bekommt. Immer wieder muss sie für lange Zeit ins Krankenhaus, sie fehlt in der Schuleund kann auch nicht, wie ihre Freundinnen, den Jungmädeln beitreten. Hella wird zur Außenseiterin, immer stärker wird ihre Lebenswelt eingeschränkt. Dabei möchte sie doch nur eines: dazugehören wie alle anderen.
Mit 14 erfährt Hella von speziellen Kliniken, in denen schwerkranken Kindern wie ihr geholfen werden kann. Sie bittet den Chef­arzt des Krankenhauses um eine Überweisung dorthin. Als ihr Hausarzt und ihre Eltern davon hören, sind sie entsetzt: Denn aus diesen Kinderfachkliniken kam noch kein Kind lebendig zurück  …

Rezension

Wie der Klappentext bereits verrät beschäftigt sich das Buch mit dem Leben eines jungen Mädchens in der NS Zeit. Doch nicht einfach nur mit dem Leben, sonder auch mit den Tücken und Schwierigkeiten dieser Zeit, vor allem wenn man eben nicht so in das System gepasst hat.

Das Buch wird teilweise aus verschiedenen Perspektive erzählt, zum Großteil aber aus der Sicht der 10 jährigen Hella. Sie würde gern am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und einfach nur sein wie ihre Freundinnen, jedoch wird sie von einer mysteriösen Krankheit immer wieder ausgebremst. Dies stoppt jedoch nicht ihre Gedanken, denn Hella versteht nicht alles was um sie herum passiert, aber sie merkt, dass manches definitiv nicht mit rechten Dingen zugeht. Doch was genau passiert eigentlich in Deutschland? 
Die Charaktere sind vielseitig und verkörpern verschiedene Menschengruppen. Hella ist jemand, der nicht einfach alles schluckt was ihm vorgesetzt wird. Sie reflektiert das Handeln der Anderen und beobachtet verschiedene Reaktionen. Sie denkt nach und zieht ihre eigenen Schlüsse. Ihre Freundinnen sind da schon anders, sie gehen voll in ihren Tätigkeiten auf, sind von Hitler überzeugt und sich defintiv nicht immer einig mit Hella. Auch dies fand ich eine sehr wichtige Entwicklung für die gesamte Story des Buches. 

Auch die erwachsenen Charaktere lassen sich auf ähnliche Weise differenzieren, es gibt eben solche und solche. So wie es 1939 wohl auch wirklich gewesen sein wird. 

Ich finde die Gestaltung des Buches sehr gelungen. Der Titel findet im Buch immer mal wieder Anklang, mal offensichtlicher, mal weniger offensichtlich, sowas mag ich ja immer sehr! Außerdem finde ich es sehr toll, dass es an  Stellen, an denen es wichtig & passend war, geschichtliche Fakten erklärt wurden. Dies finde ich besonders unter dem Gesichtspunkt wichtig, dass das Buch an jüngere Leser gerichtet ist, die vielleicht noch nicht so über alle geschichtlichen Hintergründe informiert sind. Ich finde, das Buch gibt eine gute Möglichkeit ein erstes Gefühl für die NS Zeit aus Kinderaugen zu vermitteln, was auch absolut gelungen ist. Es wird wichtiges vermittelt, zum Nachdenken angeregt aber auch nicht zu sehr schockiert, sodass auch ein Kind dieses Buch definitiv sehr gut lesen kann um einige Eigenschaften der Zeit unter Hitler kennen zu lernen. 


Das einzige was mich ein bisschen überrascht hat, dass der Klappentext doch schon einiges an Handlung vorweg nimmt. Die Story ist definitiv noch spannend und super interessant, aber es wird eben doch auch schon viel verraten. 

Insgesamt ist "lautlose Stufen" mehr als ein Buch für Kindern. Auch ich habe noch etwas Neues daraus gelernt und einen neuen Blickwinkel auf manche Entwicklungen erfahren. Die NS Zeit ist ein Teil unserer Geschichte der wohl immer aktuell sein wird, "lautlose Stufen" bietet Kindern einen gut konzipierten Einstieg in die Geschichte und älteren Lesern eine neue Perspektive auf dieses Thema.



[Neuzugänge] März 2016

Halli Hallo meine Lieben,

die letzten beiden Monate habe ich keine Neuzugänge Posts gemacht, weil es mehr oder minder keine geben hat, aber im März ist einiges neues eingezogen, dass ich euch unbedingt zeigen möchte <3


Diese drei Schätzchen sind als Rezi Exemplare bei mir eingezogen :)
"Das Haus" habe ich bereits gelesen und rezensiert, die Rezi findet ihr Hier!
Auch "Lautlose Stufen" habe ich schon gelesen, die Rezi kommt heute im Laufe des Tages, auf "Helenas Geheimnis" freue ich mich schon sehr und werde es ganz bald lesen =)

Vielen Dank an die Verlagsgruppe Randomhouse und Verlag Monika Fuchs!


Dank der Buchmesse in Leipzig durften diese vier Babys mit einziehen *g*

"Foxcraft" & "Bittere Lügen" habe ich beim Fischerverlag mitgenommen, da diese Exemplare verschenkt wurden und ich auf Foxcraft schon länger ein Auge geworfen hatte *freu* 

"Russisches Mädchen" habe ich bei der Glückrad Aktion der Lieblingsautoren bekomme, ich bin schon sehr gespannt auf das Buch, denn "Rattenkinder" von B.C. Schiller habe ich ja auch schon gelesen und fand es wirklich gut!

"Lying Game" habe ich von der lieben lieben Anka von Ankas Geblubber geschenkt bekommen! Das find ich sooo süß von dir, vielen Dank <3

___________________________________

Außerdem durfte Dank der Messe noch 3 signierte Bücher zu mir kommen, die hab ich auch alle selbst dort bzw. "Die Seiten der Welt" schon im Vorhinein ;)


"Die Herren der grünen Insel" habe ich im Anschluss an die Lesung gekauft und signieren lassen :)


"Coherent" habe ich am Stand des Drachenmond Verlags gekauft, als ich eigentlich schon auf dem Rückweg war, ich hatte gesehen dass es signiert ist und da ich eh bald mal wieder etwas von Laura Newman lesen wollte nachdem mich "Jonah" ja sehr begeistern konnte, kam mir das gerade recht *g*


"Die Seiten der Welt" habe ich vorher schon gekauft aber zum Lesen und Signieren mitgenommen, auch letztes hat erfolgreich geklappt, ich freu mich!

Welche Bücher dürften bei euch im März einziehen? =)

Freitag, 25. März 2016

[Rezension] Das Haus


Richard Laymon - Das Haus


Bibliografische Angaben 

Titel: Das Haus
Autor: Richard Laymon 
Seiten: 288 
Originaltitel: Allhallow's Eve
Erscheinungsdatum: 08.03.2016
ISBN: 978-3-453-67648-0
Preis: 9.99€ (TB)

Klappentext

Halloween. In der amerikanischen Kleinstadt Ashburg gibt es dieses Jahr eine große Party. Geladen wird ins Sherwood- Haus. Ein ganz besonderes Haus. Vor vielen Jahren ist dort eine Familie bestialisch ermordet worden. Seitdem wird es gemieden. Doch trotz dieser finsteren Vorboten öffnen sich am Abend die Tore. Das blutige Spiel beginnt ...

Rezension

Das Buch klingt nach einer "typischen" Halloweengeschichte finde ich. Ein gruseliges Haus, eine Party und ein Killer der die Party platzen lässt. Ich war schon auf den brutalen Grusel und Splatter gespannt, den man von Filmen die einen solchen Inhalt haben kennt, aber das Buch war dann doch anders als der Klappentext mich vermuten lies. 

Was mich sehr überrascht hat, der Teil der wirklich während der Party spielt ist doch eher gegen Ende angesiedelt, was nicht heißen soll, dass es vorher nicht schon gut losgeht....an Schockern und Brutalität mangelt es dem Buch jedenfalls von Anfang an nicht. Das Sherwood Haus scheint eine Art Eigenleben zu haben, die Frage ist nur, wer oder was steckt wirklich dahinter? 


Wie häufig bei Laymon geht es ja eigentlich gar nicht wirklich darum herauszufinden wer der Übeltäter ist, sondern sich ordentlich zu gruseln und beim Lesen immer schneller zu werden weil man auf den nächstes Schreck wartet. Diesen Effekt fand ich bei "Das Haus" leider nicht so stark, aber es schwingt die ganze Zeit über eine gewisse Bedrohlichkeit in der Geschichte mit. Man hat keine Ahnung von wem man eine böse Tat erwarten könnte und von wem nicht oder wen es als nächstes erwischen könnte. 

Die Personen sind alle etwas schräg wie ich finde. Die Jugendlichen sind zwar teilweise einfach normale pubertierende Teenager und doch hat man das Gefühl, dass sie extremer sind. Laymon spielt mit den Vermutungen der Leser wer als nächstes einen "Fehltritt" machen könnte, wer ausrastet oder die Kontrolle verliert. Über diesem liegt eben die unangenehme Präsenz des Spukhauses, das man immer irgendwie im Hinterkopf behält. 

Insgesamt fand ich "Das Haus" auf jeden Fall spannend und das Ende hat mich, wie bisher immer bei Richard Laymon einfach nur fassungslos angeekelt zurückgelassen ... also Ziel erreicht, auch wenn ich die Handlung dazwischen aufgrund des Klappentextes ganz anders erwartet hätte. Es ist eben kein Splatter der in einem alten Haus spielt mit einem mysteriösen Killer, dies ist nur ein Teil des gesamten Grauens.

Dienstag, 22. März 2016

Gemeinsam Lesen #62

Halli Hallo ihr Lieben,

auch heute darf wieder gemeinsam gelesen werden :)


Die Fragen und anderen Teilnehmer findet ihr wie immer bei Schlunzenbücher!

Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?

Ich beginne heute Abend endlich mit "Die Seiten der Welt - Blutbuch" <3


Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite?

"Die Geister der Bücher bevölkerten den leeren Saal." 

Was möchtest du aktuell zu deinem Buch loswerden? 

Ich freue mich so sehr darauf!! Ich habe im Moment leider eine kleine Leseflaute und hoffe, dass dieses Buch mich wieder darauf befreuen kann. Ich erwarte fantastische Welten, spannende Kämpfe und viele Emotionen ;)

Bleiben eure Lieblingsbücher immer gleich oder gibt es Bücher, die ihr mal geliebt habt und jetzt nicht mehr, oder Bücher, die ihr mal nicht mochtet und jetzt liebt? Und welche Bücehr sind das?

Ja doch, eigentlich bleiben sie gleich. Meine Lieblingsbücher sind auch quasi die einzigen Bücher, die ich entweder schon rereaded habe, oder rereaden würde, was wirklich nicht auf viele zutrifft. Ich denke dass, auch wenn sich der Lesegeschmack natürlich mal ändern kann, die Lieblingsbücher doch irgendwie gleich bleiben, da man sie ja einfach ins Herz geschlossen hat =)

Montag, 21. März 2016

Mein Rückblick auf die Leipziger Buchmesse 2016

Halli Hallo meine Lieben, 

wahrscheinlich kommt es einigen schon zu den Ohren raus ... aber auch ich muss jetzt einfach noch davon anfangen .... Buchmesse Leipzig 2016.

Ich war am Samstag & Sonntag dort zu Gast und möchte euch einfach kurz ein bisschen berichten, wie es mir so ergangen ist. Leider wird der Post wohl nicht besonders bildgewaltig werden, da ich einfach kaum Fotos gemacht habe. Was wohl einfach daran lag, dass ich irgendwie selber zu sehr mit gucken beschäftigt war, da ist die Kamera ganz in den Hintergrund getreten ^^

Samstag

Am Samstag habe ich direkt am Anfang meine lieben Mädels von Twooks getroffen <3 Es war sooo toll euch endlich so richtig live und in Farbe kennen zu lernen *Liebe*
Mit den beiden habe ich mich dann dem Gewusel zur Signier- & Goodiebag Stunde von Laura Newman gewidmet und ein tolles Poster und besagten Goodiebag mitgenommen :)

Im Anschluss ging es kurz zum Stand der Verlagsgruppe Randomhouse, Adriana Popescu besuchen, da wir mit ihr im Sommer ja die kleine Aktion zu "Ein Sommer und 4 Tage gemacht hatten. 

Dann bin ich noch ein wenig allein über die Messe geschlürt, habe so dies und das gesehen, fleißig gestöbert, eine Signatur von Kai Meyer ergattert und einen kleinen Abstecher zum Treffen von Lovelybooks gemacht. 


In der Bloggerlounge bin ich dann auf Mandy & Anka gestoßen <3 Es war toll Anka wieder zu treffen und Mandy kennen zu lernen. Anka hatte mir sogar ein Buch mitgebracht "Lying Game" darf ich also jetzt mein Eigen nennen, viel vielen Dank <3 

Vom Messegelände aus ging es dann zu "Noels Ballroom" zu einer Lesung von Kiera Brennan zu ihrem Buch "Die Herren der grünen Insel". Der Pub war quasi perfekt für diese Veranstaltung und auch die Lesung generell war ein Highlight. Daher habe ich mir das Buch dann mitgenommen und natürlich auch signieren lassen *g* 


Nach der Lesung war ich dann noch mit den beiden Twooks Mädels und Jacky von Düstertraum zum Burger futtern und quatschen verabredet. Am liebsten hätten wir die ganze Nacht hindurch gequatscht, aber der Messetag war einfach zu anstrengend :D :D

Sonntag

Am Sonntag waren wir wieder zeitig auf dem Gelände. Feste Programmpunkte hatte ich mir nicht vorgenommen und so bin ich einfach losgeschlendert und habe mir alles angesehen, was ich am Samstag nicht geschafft aber gern noch bestaunen wollte. 
So bin ich z.B. bei der Lesung von Markus Heitz gelandet und habe AERA gelauscht.


 Außerdem war ich noch 2x am Stand des Drachenmond Verlags und habe mir tolle Poster mitgenommen <3 Außerdem gab es von Alexandra Fuchs einen süßen Keks mit noch süßerem Fuchs als kleines Goodie dazu *g* 


Auch in der Halle zum Thema Manga und Co. habe ich mich ausgiebig umgeschaut und gestöbert und ganz mutig eine Süßigkeit gekauft :D 

Insgesamt habe ich am Sonntag also noch reichlich reichlich Material & auch das ein oder andere Buch mitgenommen und einfach einen schönen Tag verbracht <3



Gegen 16.30Uhr wurde es dann Zeit, den Heimweg anzutreten, aber wenn es sich einrichten lässt, komme ich nächstes Jahr sehr gern wieder!

Donnerstag, 17. März 2016

[LBM 2016] Die Vorbereitung

Halli Hallo meine Lieben,

es ist mal wieder Buchmesse Zeit!


Ich wusste bis vorgestern noch nicht, wie mein Messebesuch aussehen soll. Ich hatte eigentlich gedacht, ich würde nur Samstags dort sein, da ich mich nicht so festlegen wollte ein Hotel zu buchen und dann wäre doch noch etwas dazwischen gekommen ... dann hat es mich vorgestern aber doch noch gepackt und ich habe nach Hotels geschaut ... zu meiner Überraschung war es dann alles doch gar nicht so teuer wie befürchtet und zack!, jetzt werden meine Begleitung und ich doch zwei Tage in Leipzig bleiben <3 


Neben der Messe an sich freue ich mich super mega über doll, endlich meine Mädels von Twooks & Düstertraum kennen zu lernen *hüpf, kreisch, freu*



Was ich mir ansonsten gern ansehen würde: 

Wann? Was? Wo? 
Samstag
11.00h Vorablesen Meet & Read Halle 5; C500
12.00h Laura Newmann - Signierstunde & Goodiebags Halle 2; K301
12.00h Kai Meyer - Lesung & Signierstunde Halle 2; H309
12.00h Premierenlesung "lautlose Stufen" Halle 2
13.00h Ursula Poznanski - Lesung Halle 2; H309
13.30h Ursula Poznanski - Signierstunde Halle 2; H309
15.00h Der Thron der Finsternis  Halle 2; H309
15.00h Booktubertreffen Messebuchhandlung
16.00h Markus Heitz - Lesung Halle 2; H309
16.30h Krimi Speeddating Glashalle Stand 4
17.00h Treffen Anka & Mandy  Bloggerlounge Halle 5; C600
18.30h Fischer Krimiabend  Moritzbastei
19.00h Kiera Brennan - Lesung Noels Ballroom
Sonntag
11.00h S. & T. Orgel - Lesung Halle 2; H309
12.00h Antja Babendererde - Lesung Halle 2; F601
12.00h  Infernale  Halle 2; H309
12.30h Ursula Poznanski - Signierstunde Halle 2; D201
15.00h Booktubertreffen Messebuchhandlung


Da ich mich ja spontan entschlossen habe und meine nette Begleitung weder Blogger noch Booktuber ist, werde ich ohne Akkreditierung auf die Messe gehen. Wir haben gestern unsere Onlinetickets bestellt und dabei bleibt es jetzt.
Ich weiß, dass man sich auch Vorort akkreditieren kann aber das war mir zu unsicher. So kann ich wenigstens vom Hotel bis zur Messe schon die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und Ende. Allerdings komme ich ohne Akkreditierung wohl nicht in die Bloggerlounge, was für das Treffen mit Anka & Mandy leider etwas doof ist, aber ich hoffe sie dann beim Booktubertreffen zu sehen :D

Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf das Wochenende und lasse einfach alles auf mich zukommen, wenn doch noch etwas anders wird, dann ist das eben so :D

Mittwoch, 16. März 2016

[Rezension] Das Skript [Thrillermärz]


Arno Strobel - Das Skript 


Bibliografische Angaben 

Titel: Das Skript 
Autor: Arno Strobel 
Seiten: 400 
Verlag: Fischer

Erscheinungsdatum: 19.01.2012
ISBN: 978-3-596-19103-1
Preis: 8,99€ (TB)

Klappentext


Wenn Bestseller Angst machen – der neue packende Psychothriller von Arno Strobel!
Eine Studentin bekommt per Post rätselhafte Botschaften zugeschickt – auf Menschenhaut geschrieben. Die Polizei verdächtigt den früheren Bestsellerautor Christoph Jahn: In dessen Roman schneidet ein Serienkiller jungen Frauen die Haut vom Körper, um darauf den Anfang seines Romans, der von allen Verlagen abgelehnt worden ist, auf grausige Weise neu zu schreiben. So erhofft er sich die Aufmerksamkeit für sein Werk, die es seiner Meinung nach verdient hat. Doch Jahn schiebt die Schuld auf einen geisteskranken Fan, der bereits vor Jahren Verbrechen aus seinen Romanen ›nachgestellt‹ haben soll, aber nie gefasst wurde. Die grausige Geschichte scheint sich zu wiederholen …
Ein Entführungsfall, ein Serienkiller und ein Hauptverdächtiger mit beängstigender Phantasie: Brutal raffiniert erzählt Arno Strobel eine furchterregende Geschichte mit doppeltem Boden.

Rezension

Ich bin ja wirklich ein Fan von Arno Strobel. Leider gehört dieser Thriller für mich nicht zu seinen besten Thrillern, da er mich einfach nicht so mitreißen konnte wie z.B. "Das Dorf" oder "Die Flut".

Die Handlung des Falls an sich klingt super spannend und konnte mich vom Konzept her auch auf jeden Fall überzeugen. Ich finde das Vorgehen des Täters sehr interessant und die Idee, dass es einen Bezug zu dem Buch "Das Skipt" gibt sehr spannend. Auch wenn ich am Anfang ein bisschen darüber gestolpert bin, fand ich den Kriminalfall an sich wirklich sehr gut und vor allem gruselig. Der Täter jagd einem echt ein kaltes Schauer über den Rücken, da wir beim Lesen immer mal wieder in die Perspektive des Opfers springen.

Die ermittelndes Protagonisten fand ich sympathisch. Sie haben ihre Ecken und Kanten, mögen sich am Anfang nicht besonders, wachsen dann aber im Laufe der Zeit zusammen, was mir wirklich gefallen hat. Ich fand allerdings die Bezüge zur Vergangenheit der Kommissarin einfach ein bisschen über. Klar, waren die schon irgendwie interessant, aber andererseits hat mir einfach der Bezug gefehlt. Wahrscheinlich sollte dadurch einfach noch eine bessere Bindung zu den Protas aufegbaut werden, aber ich wäre auch gut ohne das ausgekommen! 

Was die anderen Charaktere angeht, so war ich doch recht angetan. Ich habe mich immer wieder umentschieden, wen ich jetzt für den Täter halte. Jeder hatte ein Motiv und wirkte auf seine eigene Art verdächtig. Daher hat es viel Spaß gemacht weitere Hinweise zu finden und mit den Ermittlern zusammen schlauer zu werden. Das Ende hat mich dann zwar überrascht, aber nicht vom Hocker gerissen, daher fand ich das Buch schwächer als andere Thriller des Autors.

Dienstag, 15. März 2016

Gemeinsam Lesen #61

Halli Hallo ihr Lieben, 

den Pflichtteil des Tages habe ich hinter mir und kann mich dem Gemeinsam Lesen widmen :)


Die Aktion findet wie immer bei Schlunzenbücher statt! 

Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?
Ich lese momentan "Das Haus" von Richard Laymon und bin auf S. 116.


Halloween. In der amerikanischen Kleinstadt Ashburg gibt es dieses Jahr eine große Party. Geladen wird ins Sherwood- Haus. Ein ganz besonderes Haus. Vor vielen Jahren ist dort eine Familie bestialisch ermordet worden. Seitdem wird es gemieden. Doch trotz dieser finsteren Vorboten öffnen sich am Abend die Tore. Das blutige Spiel beginnt ...

Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite?
"Als Sam nach Hause kam, sah er Cynthias Auto vor seinem Haus stehen."

Was möchtest du aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich war ja sehr neugierig auf dieses Buch, der Klappentext klingt ja nach einer typischen Halloween Horror Story, aber bisher ist es noch nicht so weit. Es geschehen allerdings schon einige gruselige Dinge und Mord & Todschlag gab es auch schon. Ich bin gespannt wie es weitergeht und ob mir die Haare noch richtig zu berge stehen werden ... :D

Liest du immer Kapitel weise oder unterbrichst du ein Buch an einer beliebigen Stelle?

Eigentlich unterbreche ich gern am Ende eines Kapitels, aber wenn es aufgrund der Umstände gerade nicht anders geht, dann unterbreche ich das Buch natürlich auch an einer beliebigen Stelle!
Denn es gibt ja auch reichlich Bücher mit sehr langen Kapitel, wenn man dann z.B. im Bus oder so liest, muss man halt auch mal mittendrin unterbrechen, das finde ich aber nicht schlimm :) 


Sonntag, 13. März 2016

Lesung mit Heike Rommel [Thrillermärz]

Halli Hallo meine Lieben, 

heute habe ich einen kleinen Lesungsbericht für euch! 

Es ist jetzt schon ein paar Tage her, aber vor etwa 2 Wochen habe ich eine Lesung von 
Heike Rommel in meiner Nähe besucht. 

Um diese Bücher geht es: 


Ein düsteres Wäldchen trennte den Weg von der Straße.Schon von Weitem konnte man die Lücken im Dachstuhl des Hauses erkennen. Die orangefarbenen Absperrbänder waren das einzig Farbige in der schwarzweißen Winterödnis.
Es ist kalt in Bielefeld. Kurz bevor das Jahr zu Ende geht, wird in einem verfallenen Bauernhaus die Leiche einer jungen Frau gefunden. Kommissar Dominik Domeyer hat die Tote nach Durchsicht der aktuellen Vermisstenanzeigen rasch identifiziert. Es handelt sich ausgerechnet um die sechzehnjährige Freundin seines jüngsten Sohnes. Hat Robin möglicherweise etwas mit dem Mord an dem Mädchen zu tun?
Der Verdacht, der plötzlich auf seinem Sohn lastet, lässt in Domeyers Familie zahlreiche Konflikte aufbrechen. Und auch auf der Arbeit läuft es alles andere als rund: Domeyers neuer Chef, der ihn von Anfang an auf dem Kieker zu haben scheint, entfernt ihn wegen Befangenheit aus der Mordkommission und setzt ihn auf eine Vermisstensache an, die zunächst nach einer belanglosen Routineermittlung aussieht.



Dieser Fall gibt der Bielefelder Kripo Rätsel auf: Der vermisste Richard Heberlein ist ein Frauentyp, wie seine Freunde sagen, doch beruflich und finanziell ging es mit dem ehrgeizigen Analgeberater seit Jahren bergab.Versteckt er sich vor seinen Gläubigern?
Seine Leiche ist nicht gefunden worden, die Aussage seiner Freundin Lara Kaspari spricht dagegen für ein Verbrechen.
Kommissar Domeyer und seine Kollegin Tschöke vom Bielefelder KK11 stellen bald fest, dass es an Personen mit einem Mordmotiv nicht mangelt.Was verbirgt sich hinter der bürgerlichen Fassade seines eifersüchtigen, älteren Bruders? Ist die Kaspari ebenso berechnend wie schön? Und was war mit dem »dicken Fisch an der Angel« gemeint, von dem Heberlein kurz vor seinem Verschwinden sprach?
Als dann noch ein Kripo-Kollege spurlos verschwindet, kommt den Beamten ein grausiger Verdacht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …


[Die Bilder und Klappentexte stammen von der Website der Autorin!]

Die Atmosphäre war ganz wundervoll, denn die Lesung fand im Hofladen eines Spargelhofs statt. Wir saßen also zwischen Weinflaschen und Lebensmittelregalen, was ich eine spannende Situation fand. 
Zudem hatte sich die Autorin zur musikalischen Untermalung einen Saxophonisten dazugeholt, der in spannenden Momenten mit einer kleinen Einlage eine gelungene Ablenkung schaffen konnte. 

Heike Rommel hat einige spannende Szenen aus ihrem aktuellen Buch "Das fremde Grab" gelesen, die mich definitiv neugierig gemacht haben. Wir durften mit dem Prolog einsteigen und konnten somit ein gutes Gefühl für das Buch entwickeln. Weiter ging es dann mit verschiedenen Auszügen aus Kapitel 1 und 2 die einen Einblick über die Vorgänge und verschiedene handelnde Personen bekommen konnten. 


Spannend finde ich auch, dass die Autorin Psychologie studiert hat und den Büchern dadurch einen besonderen Dreh verleihen kann. Die Lesung hatte insgesamt etwas mehr als eine Stunde "Lesezeit", was ich wirklich viel fand. Dadurch konnte man sich schon gut in das Buch einfühlen. Die Einblicke die ich bisher gewonnen habe, konnte mich definitiv neugierig gemacht, die Lesung war super spannend gestaltet und die gelesenen Stellen gut gewählt.
Die Protagonisten haben mich direkt angesprochen und ich finde sie durchaus sympathisch. 

Ich hoffe, dass ich in nächster Zeit dazu komme. die Bücher zu lesen! 

Sonntag, 6. März 2016

[Rezension] Schattenschrei [Thrillermärz]




Erik Axl Sund - Schattenschrei


Bibliografische Angaben 

Titel: Schattenschrei
Autor: Erik Axl Sund 
Seiten: 448
Reihe: Victoria Bergmann Trilogie #3
Verlag: Goldmann
Originaltitel: Pythians anvisningar
Erscheinungsdatum: 17.11.2014
ISBN: 978-3-442-48119-4
Preis: 12,99€

Klappentext

Endlich zeigen sich mehr und mehr Erfolge in den Ermittlungen der Kommissarin Jeanette Kihlberg. Sie glaubt, zwei Frauen als Mörderinnen identifiziert zu haben. Aber damit sind die Verbrechen noch nicht aufgeklärt ... Und auch, was die unauffindbare Victoria Bergman mit den Morden zu tun hat, ist noch unklar. Derweil wird für Psychologin Sofia die Zusammenarbeit mit Jeanette immer schwieriger, weil sie dabei ihrem eigenen, persönlichen Kern immer näher kommt. Und das führt sie geradewegs in die Hölle.

Rezension

Ich habe mit dieser Reihe generell ja so meine Schwierigkeiten. Die beiden Vorgänger haben mich nicht vom Hocker gerissen, mich sogar an mancher Stelle wirklich genervt und doch, wollte ich wissen wie es mit den Protagonisten weitergeht, die sich ja in allen drei Bücher finden. Ich wollte die Verbindungen aufdecken, doch noch überrascht werden und endlich begreifen um was es wirklich gehen soll.

Leider hat all das nur sehr bedingt funktioniert ... ich konnte mich zwar wieder recht gut in das Buch und die Eigenheiten der Protas einfinden, allerdings fand ich die Handlung im Ganzen einfach schrecklich langatmig und das Ende dafür dann einfach zu lasch. Es werden fürchterlich viele Verbindungen hergestellt und jeder hat irgendwie mit jedem was zu tun, Dreck am Stecken und es gibt ein großes Netz aus Irrungen und Wirrungen, das man, meiner Meinung nach, so komplex gar nicht hätte machen müssen um das Buch spannend zu gestalten. Ich habe irgendwann einfach nur gehofft, dass es endlich mal eine Lösung gibt und die Handlung auf den Punkt kommt. 

Was das Ende des Buches und damit der Trilogie angeht, so bin ich leider auch etwas enttäuscht. Für dieses ganze vorhergegangene Drama war mir das Finale dann einfach zu unspektakulär. Es ist jetzt schon ein paar Tage her, dass ich das Buch beendet habe, weil ich einfach ein bisschen darüber nachdenken musste .. ich hatte einfach den großen Knall erwartet, der meiner Meinung nach, nicht kam. Andererseits ist das Ende doch auf eine Weise ganz passend zu dem Eindruck, den das Buch bzw. die ganze Reihe auf mich macht. 
Nämlich der Eindruck, dass die Autoren einfach ganz schrecklich viel wollten, viel Drama, viele Personen, viele Verbindungen, viele angesprochene Themen ...tja, und dann haben sie für dieses ganze Viele, einfach ein bisschen wenig Auflösung geboten und vielleicht ein bisschen das eigentliche Ziel aus den Augen verloren. 

Ich finde die Reihe nicht schlecht, allerdings hat es mich auch nicht vollkommen überzeugt, lediglich die teilweise doch sehr interessante Personenkonstellation hat mich dazu gebracht, die Reihe weiterzuverfolgen! 



Dienstag, 1. März 2016

Gemeinsam Lesen #60

Halli Hallo, 

auch heute wird wieder gemeinsam Lesen! 


Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du? 

Ich beginne heute "Das Skript" von Arno Strobel auf S. 7.


Eine Studentin bekommt per Post rätselhafte Botschaften zugeschickt – auf Menschenhaut geschrieben. Die Polizei verdächtigt den früheren Bestsellerautor Christoph Jahn: In dessen Roman schneidet ein Serienkiller jungen Frauen die Haut vom Körper, um darauf den Anfang seines Romans, der von allen Verlagen abgelehnt worden ist, auf grausige Weise neu zu schreiben. So erhofft er sich die Aufmerksamkeit für sein Werk, die es seiner Meinung nach verdient hat. Doch Jahn schiebt die Schuld auf einen geisteskranken Fan, der bereits vor Jahren Verbrechen aus seinen Romanen ›nachgestellt‹ haben soll, aber nie gefasst wurde. Die grausige Geschichte scheint sich zu wiederholen …


Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite?

"Sie war nackt, und sie fror erbärmlich."

Was möchtest du aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich bin ja bekennender Fan von Arno Strobel und "Das Skript" ist der einzige seiner Psychothriller den ich bisher noch nicht gelesen habe. Ich freue mich sehr auf das Buch und hoffe das es spannend wird und mich mitreißt :)

In welchem Buch würdest du den Rest deines Lebens verbringen wollen?

hihi mal schauen wie oft wir diese Antwort heute sehen: Harry Potter, denn wer will nicht nach  HOGWARTS? <3

[Leseliste] März 2016

Halli Hallo meine Lieben, 

schon wieder beginnt ein neuer Monat und deswegen möchte ich euch heute auch meine neue Leseliste vorstellen :) 


Da die lieben Mädels von Twooks und die liebe Jacky von Düstertraum den März ja unter das Motto Thriller stellen wollen dominiert dieses Genre auch meine Leseliste =)

"Das Skript" von Arno Strobel 

"Deadline" von Rene Knight

"Spiel der Angst" von Veit Etzold

"Drachenreiter" von Cornelia Funke

Dazu kommen dann noch 2 Reziexemplare, die mich allerdings noch nicht erreicht haben ;)

Was möchtet ihr kommenden Monat lesen?


[Lesemonat] Februar 2016

Halli Hallo ihr Lieben, 

auch wenn der Februar einen Tag mehr hatte, ist er tatsächlich um *g*

Was ich lesen wollte


Was ich gelesen habe

König der Pferde 288 Seiten
Tochter der Stürme 349 Seiten
Winterkartoffelknödel 336 Seiten
Selection - Die Elite 384 Seiten
Die Erfindung der Flügel 496 Seiten
Selection - Der Erwählte 384 Seiten
Dampfnudelblues 360 Seiten
Schattenschrei 448 Seiten

Gesamt: 3.045 Seiten -> 105 S./Tag

Challengeupdates

Mottochallenge: Für das Motto "Fasching" habe ich 4 Bücher gelesen

Monatsmottochallenge: Aufgabe 1,  ein Buch mit einem bunten Cover habe ich z.B. mit Winterkartoffelknödel erfüllt, wenn man es etwas weiter fasst, könnte man für Aufgabe 2, ein Buch in dem "Wesen" vorkommen die zur Karnevalszeit passen vll Selection nehmen wegen der Prinzesinnen Sache ;)

The dark side challenge:  Schaut gern auf meiner Challengeseite vorbei =)

SuB Stand

Mein SuB hat sich im Februar von 107 auf 104 reduziert =)