Donnerstag, 14. Januar 2016

[Rezension] Ich will dich nicht töten

Dan Wells - Ich will dich nicht töten


Bibliografische Angaben

Autor: Dan Wells
Seiten: 448 
Originaltitel: Full of holes
Verlag: Piper
Reihe: Serienkiller (Band 3)
Erscheinungsdatum: 01.03.2012 (TB)
ISBN: 978-3-492-27385-5

Klappentext

Meine wichtigsten Regeln lauten: Sieh Mädchen nicht an. Sprich nicht länger mit ihnen als nötig. Und, um Gottes willen, verlieb dich nicht in sie! Doch da ist Marci, und sie ist unwiderstehlich. Ich möchte mit ihr zusammen sein. Ich möchte sie berühren. Ich möchte einfach ein normaler 16-jähriger Junge sein. Doch ich bin alles andere als das – ich bin ein Serienkiller. Ich weiß, dass es dort draußen Dämonen gibt. Ich träume von ihnen, jede Nacht. Und ich fürchte, dass das Dunkle in mir erneut die Oberhand gewinnt. Ja, ich liebe Marci. Und ich will sie nicht töten. Aber alle Regeln sind gebrochen. Wie kann ich das Schlimmste jetzt noch verhindern?

Rezension

Was ich an diesen Büchern bzw. dieser Reihe im Besonderen sehr mag, ist der Schreibstil des Autors und die Perspektive aus der die Story erzählt wird. 
Der Schreibstil von Dan Wells ist in meinen Augen sehr rasant und man mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, denn es geht immer vorwärts. Auch wenn John mal länger über einen Sachverhalt nachdenkt, dann ist seine Denkweise so faszinierend, dass ich mich nicht gelangweilt habe!

John ist ein interessanter Charakter, er hat eine "dunkle Seite" die er im Zaum halten muss, er befasst sich gern mit Serienkillern und arbeitet im Beerdingungsinstitut seiner Mutter ... er ist also alles andere als der typische Jugendliche. Er ist trotz allem, oder gerade deswegen, ein super sympathischer Charakter. Er hat mit Menschen so seine Schwierigkeiten, da er keine Gefühle zeigt und auch mit den emotionalen Reaktionen von anderen überfordert ist...aber er entwickelt sich im Laufe dieses Buches weiter. Er baut neue Kontakte auf und lässt sich auf Menschen ein, er entdeckt Züge an sich, die er selbst noch nicht kannte, das hat mir sehr gut gefallen! 

Was den Fall angeht, es ist wieder sehr spannend, nach und nach fallen die Teile ins Muster und die Informationen zum Täter verdichten sich. John ermittelt, wie in den vorherigen Büchern auch, auf eigene Faust und will dem Täter auf die Schliche kommen. 
Dieses Mal ist er jedoch nicht allein, wer sich da auf seine Seite schlägt dürft ihr in diesem genialen Thriller selbst lesen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen