Donnerstag, 17. Dezember 2015

[Rezension] Rattenkinder

B.C. Schiller - Rattenkinder 


An dieser Stelle erst einmal vielen Dank an den Bastei Lübbe Verlag, der mir dieses Buch netterweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat! 


Das Buch wurde vom Autorenduo Barbara und Christian Schiller geschrieben. Die beiden Autoren haben schon mehrere Thriller als ebook veröffentlicht, "Rattenkinder" ist das erste Taschenbuch des Autorenduos!

© Olivier Favre: Barbara und Christian Schiller

Hier findet ihr noch ein Special zum Buch! 

Seiten: 446

Inhalt 

Die Angst hat einen neuen Namen: Viktor Maly.
Eine junge Mutter wird grausam zugerichtet auf einer Parkbank gefunden, neben sich ihr quicklebendiges Baby – und ein Rattenschädel. Das ist nicht der einzige geheimnisvolle Hinweis, den Chefinspektor Tony Braun erhält: Ausgerechnet Viktor Maly, ein Insasse der Psychiatrie, scheint mehr über den Fall zu wissen. Doch er hat seit über einem Jahr keinen Kontakt mehr zur Außenwelt. Wurde die Frau Opfer eines lange geplanten Komplotts? Da geschieht eine weitere Bluttat. Und es gibt nur einen Zeugen: Viktor Maly ...

Rezension

Ein Bewohner der geschlossenen psychiatrischen Station der Hinweise auf einen Tatort gibt, eine Ermittlerin mit einer mysteriösen Vergangenheit und ein Kommissar der auf sein Bauchgefühl hört!

"Rattenkinder" ist ein Thriller, der nicht nur am aktuellen Fall spielt, die Handlung hat auch einen Bezug in die Vergangenheit einer der Protagonisten und auch die Vergangenheit von Viktor Maly wirft große Rätsel auf! 

Mich konnte "Rattenkinder" wirklich überzeugen, da es eine durchgehende Spannung gab, ich war mir bis zum Schluss nicht ganz sicher, was ich am Ende erwarten konnte. Es hat mich komplett überrascht, obwohl ich erst schon dachte, dass eigentlich schon alles geklärt wäre. Die Autoren verstehen es, die Handlung spannend zu gestalten, dem Leser aber doch immer das Gefühl zu geben, auf der richtigen Fährte zu sein. 

Inspektor Tony Braun fand ich sehr sympathisch, er scheint in seiner Vergangenheit schon das ein oder andere Problem bewältigt zu haben und vertraut auf sein Bauchgefühl. Er ist definitiv nicht unfehlbar und kam mir sehr menschlich vor. Ich finde es bei den Ermittlern immer wichtig, dass man sie sich wirklich im wahren Leben vorstellen kann und sie nicht zu konstruiert wirken. 
Auch seine Kollegin Franka ist ein sympathischer Charakter, denn sie wird im Buch immer mal wieder mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Auf diesem Weg lernen wir sie gut kennen und schauen ihr immer mal wieder über die Schulter. 

Viktor Maly, der Mann ohne feststellbare Vergangenheit ist wirklich alles andere als ein netter Typ. Er scheint ein Geheimnis zu verbergen, an dass er sich selbst nicht mehr erinnern kann und doch wirkt er von Anfang an bedrohlich und unheimlich. 

Was mich am Anfang ein bisschen verwirrt hat waren die Sprünge in Handlung und Zeit, aber nachdem ich mich ein bisschen rein gelesen hatte, konnte ich gut folgen. Die Story ist definitiv super spannend und bringt tolle Ermittler und einen düsteren Gegenspieler mit. Absolut geschockt oder total gegruselt hat es mich nicht, aber definitiv für Gänsehaut gesorgt und Spannung aufgebaut!

Wenn ihr einen unkonventionellen Thriller lesen wollt, der meiner Meinung nach mal eine ganz andere Richtung an den Tag legt, dann schnappt euch "Rattenkinder" und lasst euch von Tony Braun und Viktor Maly die Gänsehaut über den Rücken jagen! 

© Soravit Lertphiphat: B.C. Schiller und mit ihrem Hund Jabali

Aber nicht nur ich habe dieses Buch rezensiert, schaut doch auch gern mal bei der lieben
Miss Happy Reading vorbei! =)

Kommentare:

  1. Huhu Süße,
    habe deine Rezension natürlich gleich verlinkt :D
    Schön dass wir uns bei dem Buch so einig waren.
    Wann wollen wir mit Jo's Auftrag starten?
    Oh hier noch der Link für dich ;)
    http://misshappyreading.blogspot.de/2015/12/rezension-rattenkinder-bc-schiller.html
    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    Habe Rattenkinder auf dem SuB liegen... Und jetzt richtig Bock, es zu lesen! Danke für die Rezi!

    Liebe Grüße,

    Anja

    AntwortenLöschen