Sonntag, 18. Oktober 2015

[Frankfurter Buchmesse '15] Die Lesungen

Halli Hallo meine Lieben, 

in diesem Post möchte ich euch ein bisschen von den Lesungen berichten, die ich im Rahmen der diesjährigen Buchmesse besuchen durfte! 

An meinem erste Messetag habe ich ein etwa 40 minütiges mit Jojo Moyes auf dem blauen Sofa angeschaut, in dem sie ein bisschen über "Ein ganz neues Leben" geredet hat. 



Ich habe "Ein ganzes halbes Jahr" ja ganz okay gefunden, da ich mir allerdings bereits am Anfang denken konnte, was am Ende passiert hat mir das die Lesefreude schon ein bisschen getrübt...in dem Interview hat Jojo Moyes mich aber doch neugierig auf "Ein ganze neues Leben" gemacht und jetzt bin ich doch noch am überlegen, ob ich nicht mal einen Blick hineinwerfen sollte ... 

Am Abend des ersten Messetages habe ich mich dann auf den Weg in die Frankfurter Innenstadt gemacht, denn im Frankfurter Kunstverein gab es im Rahmen von "Open Books" eine Vorpremierenlesung zu "Fremd" von Ursula Poznanski & Arno Strobel. 



Auf dieses Buch bin ich einfach so ultra neugierig, da ich beide Autoren sehr mag und von beiden schon diverse Bücher verschlungen habe. Bei der Lesung wurden die ersten beiden Kapitel von "Fremd" gelesen, die schon einen sehr guten Eindruck vermitteln konnte, was mich im Buch erwarten würde. 



Zusätzlich wurde dann natürlich noch ein bisschen über das gemeinsam Schreiben berichtet und die beiden haben ein paar von den Mails vorgelesen die geschrieben wurden...es war mir ein Fest, denn die beiden sind einfach unglaublich sympathisch und die eMails waren absolut amüsant.
Ein weiteres Highlight war an dieser Stelle natürlich, dass man am Ende das Buch tatsächlich schon kaufen konnte, da habe ich natürlich gleich zugeschlagen und es mir signieren lassen. 



Am nächsten Tag gab es Lesungstechnisch dann am späten Nachmittag noch einen Programmpunkt für mich. Das Gespräch mit Jussi Adler Olsen auf der Open Stage der Frankfurter Buchmesse. 
Ich habe ja (Schande über mich) noch nichts von ihm gelesen... normalerweise würde ich wahrscheinlich nicht sofort zu "Takeover" greifen, da das Buch es ja doch schon in sich hat, allerdings habe mich die Hintergrundinfos jetzt doch überzeugt es mir immerhin schon mal zuzulegen. Jussi Adler Olsen hat unter anderem darüber berichtet wie er recherchiert hat und was alles schon spannendes passiert ist, in Bezug auf seine Bücher und die Realität, aber bin ich jetzt wirklich gespannt und werde mich dem dicken Schmöker doch bald mal widmen denke ich ... 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen