Sonntag, 30. August 2015

[Rezension] Das Hexenmädchen

Max Bentow - Das Hexenmädchen


Seiten: 384

Inhalt 

Den Berliner Kommissar Nils Trojan erwartet ein alptraumhaftes Szenario, als er mitten in der Nacht am Schauplatz eines Verbrechens eintrifft: Das männliche Opfer wurde in seiner eigenen Küche auf grausame Weise hingerichtet, der Körper ist arrangiert zu einem grotesken Tableau. Noch bevor Trojan Atem holen kann, schlägt der Mörder wieder zu – und wieder trägt die Leiche die unverwechselbare Signatur des Täters. 

Trojan hat nicht den geringsten Anhaltspunkt, doch dann verschwindet plötzlich die kleine Sophie, dicht gefolgt von ihrer Freundin Jule, von der ebenfalls jede Spur fehlt. Langsam beschleicht ihn der Verdacht, dass ein Zusammenhang zwischen den Fällen besteht - denn zwei Fragen gehen Trojan nicht aus dem Kopf: Warum haben die Kinder von einer mysteriösen "Hexe" gesprochen, die sie in Angst und Schrecken versetzt? Und warum fühlte er sich beim Anblick der Mordopfer fatal an ein bekanntes Kindermärchen erinnert?

Rezension

Wenn man sich den Klappentext durchliest, wird man ja bereits auf ein bekanntes Kindermärchen aufmerksam gemacht, was sich auch die ganze Zeit durch das Buch zieht und immer wieder aufgegriffen wird, das fand ich mal einen spannenden Ansatz. 

Trojan ist nach wie vor ein sehr sympathischer Ermittler, mit dem ich mich immer sehr gern auf Spurensuche begebe und auch seine private Entwicklung beobachte ich gern, denn er hat zwar auch seine Probleme, aber er ist nicht so völlig verzweifelt wie es bei manchen anderen Ermittlern so der Fall ist...

Was diesen Fall angeht, so war ich zwischendurch immer wieder sehr sehr verwirrt und hatte ab und an mal das Gefühl, völlig den Faden verloren zu haben, aber dann ging es wieder in eine andere Richtung und ich war wieder voll dabei. Im Endeffekt bin ich auf jeden Fall begeistert, denn es war durchweg sehr spannend und ich bin mit dem Ende absolut zufrieden, denn alles löst sich alles sehr interessant auf und auch Trojan kommt in seiner persönlichen Entwicklung ein Stück weiter, jetzt freue ich mich schon sehr auf den nächsten Teil mit Nils Trojan! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen