Montag, 13. Juli 2015

[HPL] Abschlusspost zu Band 2

Guten Abend meine Lieben, 

nachdem jetzt ja schon einige Zeit des Monats vergangen ist, möchte ich euch endlich noch meinen zusammenfassenden Post zu "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" schreiben =)

Die Harry Potter Lesemonate wurden von Dreamcatchers Rezensionen ins Leben gerufen <3

Zur Orientierung wurden ein paar Fragen vorbereitet:

Was willst du zum Buch allgemein sagen?


Ich hatte mega viel Spaß beim Lesen. Es ist ja schon eine Weile her, dass ich mich mit dem 2. Band beschäftigt habe und daher war schon einiges neu. Ich dachte zwar ich könnte mich noch an ziemlich viel erinnern, weil ich das Computerspiel dazu gefühlte 200Mal durchgespielt habe ... an dieser Stelle mal die Frage an euch, hat diese Spiele noch jemand so gesuchtet wie ich?

Was hat dir besser oder schlechter gefallen als beim ersten Lesen?

Also wenn man es ganz genau nimmt, habe ich ja das Buch eigentlich noch gar nicht selbst gelesen, da mein Paps mir die ersten 4 Bände ja vorgelesen hat ;)
Demnach war das für mich so gesehen eine ganz neue Erfahrung, und mir sind einfach sooo viele Details aufgefallen, die ich noch gar nicht kannte oder nicht mehr wusste.

Deine liebste und die schlechteste Szene?

Liebste Szene: Als der Fast-kopflose Nick versteinert wird, muss er ja die Treppe hochgeföhnt werden, weil sie ihn nicht tragen können, da musste ich so sehr lachen, weil ich mich daran einfach null erinnern konnte. 

Schlechteste Szene: In der Szene in der die Slytherins auf den QuidditschPlatz kommen und sich da so aufspielen, nur weil sie bessere neue Besen haben, da könnte ich einfach sooo ausrasten, weil mich das so aufregt, wie die so abgehoben und grahhh kacke sein können ^^ 

Liebste Figur und gehasste Figur in diesem Band?

Liebste Figur: An dieser Stelle klammere ich unsere 3 Protas mal aus, sonst wäre es ja langweilig, deswegen entscheide ich mich für Dobby <3
Er riskiert so viel um Harry zu warnen und gibt einfach nicht auf, auch wenn er eigentlich gar nichts wirklich mit Harry zu tun hat, sieht er es als seine absolute Pflicht und Aufgabe an Harry zu schützen, ohne eine Gegenleistung zu erwarten (was vielleicht auch ein bisschen daran liegt, dass er bei den Malfoys so unterdrückt wird, aber trotzdem finde ich es toll). Auch wenn seine Methoden manchmal sehr fragwürdig sind, ist Dobby einfach ein Held ;) 


Gehasste Figur: ohne weitere Erklärungen, Gilderoy Lockhart, ich denke da muss ich nicht mehr sagen oder?!


Beste Zitate?

„Er vermisste Hogwarts so sehr, dass es sich anfühlte als hätte er dauernd Magenschmerzen.“ S. 7

„Weißt du was Harry? Wenn er nicht aufhört, dein Leben retten zu wollen, bringt er dich sicher noch um.“ S. 192

„Professor McGonagall beschwor schließlich einen großen Föhn aus dem Nichts herauf und reichte ihn Ernie mit der Anweisung, den Fast Kopflosen Nick vor sich her die Treppe hochzupusten. Und Ernie föhnte Nick vor sich her wie ein stummes schwarzes Hovercraft-Boot.“ S. 212

„Trau nie etwas, das selbst denken kann, wenn du nicht sehen kannst, wo es sein Hirn hat.“ S. 339

„Du hast nun einmal viele der Begabungen, die Salazar Slytherin bei seinen handverlesenen Schülern schätzte. Seine eigene, sehr selten Gabe, die Schlangensprache, sowie Entschlossenheit, Findigkeit und eine gewisse Neigung, Regeln zu missachten. […] Viel mehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, Harry, die zeigen, wer wir wirklich sind.“ S. 343

Wie stehst du zum Thema "Schlammblüter" und "Reinblüter"? Findest du man kann dieses Thema auf unsere Welt übertragen?

Ja auf jeden Fall! 

Ob man das ganze jetzt auch auf verschieden Gruppen von Menschen beziehen sollte, also im Sinne von Blut o.Ä. weiß ich nicht so genau, da das ein sehr heikles Thema ist, dass ich hier jetzt nicht in 3 Sätzen runterbrechen mag.
Generell denke ich, dass man diese Unterscheidung auf fast alles im Leben beziehen kann, es gibt immer verschiedene Gruppen, die sich auf die verschiedensten Merkmale oder Eigenschaften beziehen bzw. reduzieren können. Gerade erst vor ein paar Tagen hatte ich in einer anderen Runde das Thema "Piercing & Tattoo - ja oder nein", da scheiden sich ja auch ab und an die Geister, es gibt pro, es gibt contra und es gibt die, die es akzeptieren aber selbst nicht tragen würden. 
Da dass ein Thema ist, dass mich selbst angeht, bin ich da manchmal ein bisschen empfindlich, wenn Leute sehr abwertend werden, ohne sich die Person dahinter anzusehen und sie nur auf dieses Detail zu reduzieren. 

Also ja, man kann, meiner Meinung nach dieses Thema sehr vielfältig auf unsere Welt anwenden und dass sollte einfach nur ein kleines Beispiel sein! =) 

Kommentare:

  1. Hallo Mikki,

    wenn ich so deine Antworten hier lese, kommt mir der Gedanke, dass ich auch mal wieder Harry Potter lesen könnte... Ich hab da wohl auch einige Lücken :D
    An diese Föhn-Nummer erinner ich mich beispielsweise nicht mehr...^^ Wie funktioniert das überhaupt? Gibt es Strom in Hogwarts?

    :D Lockhart finde ich immer wieder zum Schreien. Er regt einen schon manchmal auf, aber ich muss über ihn einfach immer so lachen.

    Mein Lieblingszitat aus dem zweiten Band (ich hoffe, es ist tatsächlich der zweite Band :D) ist das ganz am Ende. Ich kann es nicht wortwörtlich, aber Hermine (wie sie halt so ist) spricht Harry drauf an, dass seine Verwandten sicher total stolz auf ihn sein müssen wegen all der Taten die er verbracht hat und Harry darauf: Stolz??? Sie werden sich ärgern, wo ich zweimal hätte tot sein können und es nicht geschafft habe." Ich liebe es :D

    Wenn man das wirklich ganz allgemein betrachtet, so wie du sagst, also beide Begriffe einfach als zwei unterschiedliche Gruppen sieht, dann kann man das schon auf die echte Welt übertragen.
    Ich persönlich würde aber bei der Frage ganz entsetzt und entschieden mit NEiN antworten. Draco diskriminiert Hermine ja deshalb, weil er sich für was besseres hält, nur weil er aus einer reinen Zaubererfamilie kommt. Hermine ist für ihn ja praktisch wertlos. Mich erinnert das doch stark an zum Beispiel den Nationalsozialismus, aber auch heute gibt es ja noch viele Leute die der Meinung sind "Mischehen" sind was schlechtes und sollten verboten werden. Deshalb finde ich das ganz furchtbar wenn man dieses Konzept auf die richtige Welt überträgt, weil niemand besser oder schlechter ist, nur weil er aus einer rein deutschen Familie kommt oder dergleichen.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne die HP-Spiele ja gar nicht, sind die gut? Ich kenne nur Lego Harry Potter, das ist mega süß ^^.

    Das mit den vielen Details, die man wieder vergessen hatte, ging mir beim rereaden der ersten beiden Bände auch so :). Das finde ich immer total toll. Die Filme sehe ich öfter als ich die Bücher lese und da vergisst man so einige Details, die in den Filmen nicht enthalten sind.

    Stimmt, dass der Fast Kopflose Nick die Treppe hochgeföhnt werden musste, wusste ich auch nicht mehr :D. Woher wissen die eigentlich, was ein Föhn ist? Zauberer haben doch keine elektrischen Geräte.

    Boah ja, die Slytherins sind echt furchtbar -.-.

    Dobby ist echt extrem süß, aber mich nervt er am Anfang ehrlich gesagt, weil er Harry so das Leben schwer macht. Er weiß ja nicht, wie furchtbar es Harry bei den Dursleys gehen würde, wenn er wirklich nicht nach Hogwarts zurückkäme. Und wie er Harrys Besen verhext, das war echt gefährlich. Aber naja, Dobby tut mir auch echt leid, als er noch bei den Malfoys ist, und ich finde es total süß, wie Harry, der ja nicht weiß, dass Zauberer Hauselfen meist schlecht behandeln, total nett zu Dobby ist und der dann total gerührt ist :).
    Haha, Lockhart finde ich ehrlich gesagt viel zu lustig, um ihn wirklich zu hassen, obwohl er einem natürlich schon auf die Nerven geht.

    Piercings und Tattoos, daran hab ich irgendwie noch gar nicht in Verbindung mit dem Thema gedacht. Ich denke bei "Schlammblüter" und "Reinblüter" ehrlich gesagt immer an den Nationalsozialismus bzw. den Antisemitismus damals.
    Auf jeden Fall ist Diskriminierung ein wichtiges Thema und es ist immer gut, wenn Bücher zeigen, wie ungerecht es ist, Leute aufgrund ihrer Herkunft, Äußerlichkeiten, etc. zu verurteilen.

    AntwortenLöschen