Samstag, 13. Juni 2015

[HPL] Welcher der 3 Charaktere gefällt euch am Besten?

Halli Hallo meine Lieben,

diesen Monat ist bei den Harry Potter Lesemonaten von "Dreamcatchers Rezensionen" ja der 1. bzw. 2 Band das Thema.
Da ich den ersten Band bereist rereadet habe dieses Jahr lese ich diesen Monat Band 2!

Jeden Sonntag gibt es eine kleine Aufgabe, und da ich es letzten Sonntag irgendwie verschnarcht hatte heute mein Post zur letzten Woche. 



Welcher der 3 Hauptcharaktere gefällt dir am Besten?



Ich habe jetzt eine ganze Weile überlegt, weil natürlich mal ich sie alle sehr gern und jeder für sich ist einfach eine tolle Persönlichkeit.

Im Endeffekt entschieden habe ich mich aber füüüür.....RON! <3


Ich habe mich für ihn entschieden, weil ich einfach finde, dass er irgendwie der total Antiheld ist, er scheint im gesamten betrachtete in der Gruppe immer so ein bisschen "der Dumme" (ohne das böse zu meinen) zu sein.
Er hat einen sehr familiengeprägten Hintergrund, mit seinen Eltern, seinen Brüdern und seiner kleinen Schwester, damit hat er es nicht immer leicht. 
Ron passieren einfach immer mal wieder ein paar kleinere Peinlichkeiten die ihn in meinen Augen einfach mega sympathisch und liebenswet machen. 

Ohne jetzt vorgreifen zu wollen, aber wenn ich die Reihe zum im ganzen berachte finde ich die Entwicklung von Ron super interessant und auch bewundernswert, deswegen habe ich mich für ihn entschieden ;) 


Kommentare:

  1. Schöner Post :)
    Im großen und ganzen mag ich Ron auch, weil er eben der eine ist, der nichts "besonderes" ist von den dreien und weil er schon echt guter Sprüche drauf hat. Später in den Bänden, die du glaube noch nicht gelesen hast (ich verliere da ständig den überblick^^), gibt es ein paar Sachen, die ich wirklich gar nicht gut fand, vor allem in Band 7, weswegen er dann eben doch nicht mein Liebling ist.

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag Ron auch ganz gerne :).
    Einerseits ist er sehr unterhaltsam, weil ihm, wie du schon sagst, immer wieder Missgeschicke passieren. Anderseits tut er mir auch immer leid, weil er teilweise im Schatten seiner Geschwister steht und sich immer total Mühe gibt, etwas Besonderes zu sein.
    Toll finde ich aber auch, dass er schon von Anfang an immer wieder extrem viel Mut beweist und viel für seine Freunde riskiert, zum Beispiel bei dem Schachspiel am Ende vom ersten Teil. Deswegen ist er für mich auch nicht unbedingt ein Antiheld, er handelt schon manchmal heldenhaft. Man vergisst das als Leser nur leicht, weil er ansonsten oft tollpatschig und schwer von Begriff ist.

    AntwortenLöschen