Freitag, 2. Januar 2015

Kurzrezension: Anna & Leon - verflixte Liebe

Amy M. Soul - Anna & Leon 


Dieses Buch wurde mir von der Autorin zum Rezensieren zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!
Schaut doch mal auf ihrer Website vorbei =)

Seiten: 257

Inhalt

Anna wohnt erst seit kurzem in Essen, sie wollte die Flucht von ihrem damaligen Leben mit einem Neuanfang verbinden.
Nach nur wenigen Monaten trifft sie zufällig auf Leon, sie verliebt sich beinahe so schnell, wie sie auch bei ihm eingezogen ist, allerdings ist da auch noch Ben. Ben hatte sie kurz vorher kennengelernt und dieser verwirrt dann auch noch völlig unnötig ihre Gefühle. Anna ist der Meinung, dass diese Freundschaft funktionieren könnte, obwohl sie von allen gewarnt wurde.
Während Leon beruflich weg muss, passiert das, was nie passieren darf. Natürlich wird Anna nahezu von ihrem Gewissen geplagt und dann kommt alles raus. So ziemlich alles gerät außer Kontrolle und es endet beinahe in einem Fiasko mit Folgen.
Wird Leon ihr das verzeihen? Kann Anna wieder das Leben leben, welches sie zusammen mit Leon lieben gelernt hat?
Hier stellt sich die Frage … Was ist größer? Die Liebe zueinander oder der verratene Stolz eines Mannes?
Rezension

Wenn man mich mit einem Chicklit Buch wirklich überzeugen und begeistern will, dann muss da schon einiges kommen. Ich lese eben eher weniger Bücher aus diesem Genre und wenn ich mich dann mal dazu hinreißen lassen, dann will ich auch wirklich gut unterhalten werden, mit einer Story die originell & kreativ ist. Das hat dieses Buch leider nicht zu 100% geschafft. 

Insgesamt betrachtet würde ich der Story (wenn ich ein solches Bewertungssystem hätte) etwa 2,5 Sterne geben... 
Anna und Leon sind für mich an sich ganz sympathische Charaktere, Anna ist gerade in eine neue Stadt gezogen und hat dort bis auf ihre Mitbewohnerin nicht wirklich Bekannte ... bis sie erst durch Zufall Ben und ein paar Tage später durch Zufall Leon kennen ... natürlich, man lernt jemanden ja quasi immer durch Zufall kennen, doch alle die äußeren Umstände dieser Treffen bzw. die daraus sehr schnell folgende Entwicklung war mir etwas zu sehr konstruiert bzw. zu schnell ... da konnte ich Anna einfach so gar nicht verstehen und fand ihr Vorgehen teilweise eher bedenklich. 
Der Mittelteil in dem Anna & Leon zusammen ist bzw. Leon auf Geschäftsreise fand ich das Buch wirklich okay, die Handlung ist nicht all zu speziell aber auf jeden Fall gut nachzuvollziehen und dadurch auch schon recht realistisch und greifbar. 

Was mich dann allerdings wieder richtig gestört hat, war der Schluss. Ich fand das dort vorhanden Drama mit dem angekündigten "Fiasko mit Folgen" ebenfalls wieder zu konstruiert, da man ja bereits aus dem Klappentext weiß, dass etwas schlimmes herauskommt muss also noch etwas mehr Drama hinzukommen und das war für meinen persönlichen Geschmack einfach zu viel des Guten ... 

Im gesamten betrachtet fand ich das Buch ganz okay, es ist sehr kurzweilig für zwischendurch und sehr schnell weggelesen, die Autorin hat inhaltlich das Rad leider nicht wirklich neu erfunden und konnte mich deswegen nicht komplett begeistern/überzeugen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen