Sonntag, 27. Juli 2014

Rezension: Malfuria

Christoph Marzi - Malfuria 


Seiten:  328

Inhalt: 

Inmitten der verschlungenen Gassen von Barcelona lebt Catalina Soleado bei einem alten Kartenmacher. Ein gewöhnliches Mädchen glaubt sie zu sein, doch eines Tages bringt ein fliegendes Schiff die Schatten in die singende Stadt. Unheimliche Gestalten machen Jagd auf das Mädchen. Gemeinsam mit ihrem Gefährten Jordi Marí beginnt für Catalina eine abenteuerliche Flucht. In die Bibliothek der lebenden Geschichten, durch die Katakomben der Stadt bis zur Sagrada Família führt ihre verzweifelte Suche nach Antworten. Erst dort entdecken sie das Geheimnis, das Catalina umgibt, das Geheimnis von Malfuria.


Rezension: 

Sprechende Winde, fliegende Schiffe, magische Karten, flüchtende Buchstaben .... Malfuria steckt voller fantastischer Dinge, ist magisch und doch hat man das Gefühl, in der nächsten dunklen Ecke Anzeichen dieser Welt auch bei uns finden zu können ...

Dem Autor gelingt meiner Meinung nach die Brücke zwischen Realität und Fiktion sehr gut. Die Welt des Buches ist zwar durch und durch magisch, aber trotzdem nicht zu abgedreht, ein Fantasy Buch genau nach meinem Geschmack. 

Die Hauptperson Catalina ist eine junge Frau, die in der Geschichte schwere Schläge einstecken muss, viel neues lernt aber auch erfährt, was wahre Freundschaft bedeutet, nämlich für den anderen durchs Feuer zu gehen. 

Vom Schreibstil her erinnert mich das Buch ein ganz kleines bisschen an die Merle-Trilogie von Kai Meyer. Eine junge Frau, die in eine ihr unbekannte Welt eintaucht, daran wachsen muss und deren Abenteuer definitiv noch nicht zuende ist. Ich bin sehr gespannt, was Catalina erleben wird und wie sich alles entwickelt. Was wird sie mit ihren Kräften noch alles ausrichten können? Welche Geheimnisse lassen sich lösen, in Malfuria?

Ich empfehle das Buch jedem, der magische Geschichten mag, die einen düsteren Einschlag haben, spannend geschrieben sind aber trotzdem eine sehr leichte Lektüre, da nicht zu anstrengend und anspruchsvoll geschrieben. 

Freitag, 25. Juli 2014

Wölkchens Freitags Fragen ~23

Halli Hallo ihr Lieben :) 

ne, ne, nicht schon wieder eine Rezi, sondern die Freitags Fragen von der lieben Frau Wölkchen :) 


Buch Frage

Welches Buch hat dich geprägt und inwiefern?
Hmmm geprägt ... uff ... ich denke, dass jedes Buch so seine kleinen Spuren am Leser hinterlässt, ob es ein Denkanstoß ist, eine Art zu Denken oder zu Handeln, ein Charakterzug oder einfach nur ein Umstand, über den man noch länger nachdenken kann ....also so DAS Buch, dass mich mega beeinflusst hat, könnte ich nicht nennen...

private Frage

Wenn du die Möglichkeit hättest von jetzt auf gleich einen Beruf deiner Wahl auszuüben, welcher wäre das und warum gerade dieser?  
Ich hatte neulich mit einer Freundin so herum gesponnen, über eine Idee mit einem Café in Verbindung mit Büchern...wenn ich spontan die Mittel hätte um mich auf diese Idee einzulassen, würde ich das wahrscheinlich versuchen wollen ^^ 
Einfach so, weil ich unsere Idee klasse fand, und ich mir schon vorstellen könnte, dass es auch angenommen werden würde ... 

Mittwoch, 23. Juli 2014

Rezension: Gut gegen Nordwind

Daniel Glattauer - Gut gegen Nordwind


Seiten: 222

Inhalt: 

Emmi Rothner möchte per E-Mail ihr Abo der Zeitschrift „Like“ kündigen, doch durch einen Tippfehler landen ihre Nachrichten bei Leo Leike. Als Emmi wieder und wieder E-Mails an die falsche Adresse schickt, klärt Leo sie über den Fehler auf. Es beginnt ein außergewöhnlicher Briefwechsel, wie man ihn nur mit einem Unbekannten führen kann. Auf einem schmalen Grat zwischen totaler Fremdheit und unverbindlicher Intimität kommen sich die beiden immer näher – bis sie sich der unausweichlichen Frage stellen müssen: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?

Rezension: 

Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, da es im EMail Format geschrieben ist, und ich dieses Stilmittel einfach total mag und Spaß daran habe. 

Was das sprachliche angeht, hat mich das Buch komplett begeistern können, die beiden Protagonisten sind sehr wortgewand und können sich toll ausdrücken. Sie besprechen sowohl ernste, als auch lustige Themen. Sie lernen sich kennen, nähern sich an, entfernen sich voneinander, können weder mit noch ohneeinander so richtig leben...schwierige Situation, wenn man eigentlich wissen will mit wem man es da zu tun hat, andererseits aber Angst hat, dass dann der ganze Zauber vorbei sein könnte...allerdings hat es mich dann irgendwann doch ziemlich genervt, dass die beiden sich in ca. 3 Passagen nicht einig werden können, ob sie sich nun treffen wollen oder doch nicht. An sich ist die Diskussion natürlich sinnvoll und verständlich, aber 3 Mal?!?! Musste ich jetzt nicht so haben :D 

Das Buch ist allerdings trotzdem sehr sehr kurzweilig und man fliegt beim Lesen nur so über die Seiten, somit ist gut gegen Nordwind (Der Titel wird im Buch auch super mit eingearbeitet ;) ) eine schön, locker, leichte Sommerlecktüre, bei der einem zwar nicht langweilig wird, man die beiden Protagonisten aber am liebsten manchmal einfach schütteln würde ...


Dienstag, 22. Juli 2014

Gemeinsam Lesen #1

Halli Hallo ihr Lieben, 

weil ich mich Dienstags immer freue, wenn ich es bei diversen anderen Bloggern sehe, möchte ich heute auch einmal bei "gemeinsam lesen" mitmachen :) 



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Auf Seite 185 von 219 von "Gut gegen Nordwind" von Daniel Glattauer.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Nur einmal riechen" 

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich liebe liebe liebe einfach den EMail Stil, die beiden Protagonisten sind sehr sehr wortgewand und es macht Spaß ihre Mails zu verfolgen, allerdings geht mir das ewige Hin & Her ob sie sich jetzt treffen und warum oder warum nicht, so langsam durchaus auf den Keks....

4.Beschreibe den Ort, an dem du dich in deinem aktuellen Buch befindest! 

Dazu kann ich leider nichts sagen...ich lese ja EMails mit und weiß daher nur, dass die beiden sich vor ihren jeweiligen Computern befinden...Emmi hat mal ein paar ihrer Möbel beschrieben, aber mehr ist da nicht zu berichten :D

Rezension: Flocke & Schnurri

Lady Grimoir - Flocke & Schnurri 


Ich habe das Buch bei Lovelybooks für eine Leserunde bekommen und möchte mich auf diesem Weg noch einmal herzlich dafür bedanken! 
Schaut euch das Buch doch auch noch einmal HIER an :) 

Seiten:  58

Inhalt: 

Schnurri ist ein Zauberlehrling und lebt im Zauberkatzendorf Luna, das durch einen magischen Mondkristall vor der bösen Hexe Morbia geschützt wird. Ihr geht es in erster Linie darum, den Kristall zu stehlen, um dessen Magie zu missbrauchen und sich die Welt untertan zu machen. Eine mächtige Schutzblase um das Dorf hindert sie daran.§Zu jedem Vollmond wird im Dorf ein Ritual abgehalten, damit der Schutz vor der Hexe für einen weiteren Monat aufrechterhalten wird. Der Zauberkater darf wieder einmal nicht dem Vollmondritual beiwohnen, da seine Mutter, die Dorfälteste, sagt, dass er nicht gut zaubern könne. Es sei gefährlich, wenn man die Zauberei nicht beherrsche. Er will seiner Mutter beweisen, dass er sehr wohl zaubern kann und probiert heimlich in einer Scheune Zaubersprüche aus. Als er aus Versehen eine Sattelrobbe herbeizaubert, beschließt er, sie mithilfe des Mondkristalls wieder nach Kaltland, ihre Heimat, zurückzuschicken. Ohne dass er es weiß, bricht die Schutzbarriere um das Dorf zusammen. Auf diesen Moment hat die böse Hexe Morbia lange gewartet.

Rezension: 

Vom Alter her gehöre ich natürlich nicht zur Zielgruppe dieses Buches, toll fand ich es aber trotzdem! :) 

Schnurri ist noch ein Lehrling der Zauberschule und möchte sich selbst und anderen beweisen, dass er doch den Zauberhut verdient hat und fängt an, mit dem wichtigen Zauberkristall herumzuprobieren....doch dass soll nicht ohne Folgen bleiben ...

Schon der Beginn der Geschichte hat mir gut gefallen, denn die Beschreibungen sind sehr lebhaft, farbenfroh und man kann sich alles toll vorstellen. Über bestimmte Details die ich jetzt nicht vorweg nehmen möchte, musste ich definitiv auch mal schmunzeln!

Als Flocke und Schnurri schließlich aufeinander treffen, freunden sie sich sofort an, dass finde ich total klasse, denn obwohl die beiden so sehr verschieden sind, haben sie keine Vorbehalte sondern sind einfach freundlich zueinander :) 

Was das Abenteuer der beiden angeht, wird es durchaus auch mal spannend, denn wir wollen ja nicht die böse Hexe vergessen und die ist wirklich mal fies ... wie Flocke & Schnurri ihre Problemchen lösen, müsst ihr selbst herausfinden, macht euch auf viel Witz, Köpfchen und eine tolle Freundschaft gefasst :) 

[Edit]: Eine Kindermeinung wird in den kommenden Tagen noch angehängt, meine Arbeitskollegin liest das Buch jetzt mit ihrem Sohn ;)

Montag, 21. Juli 2014

Kurzrezension: The Unbound

Victoria Schwab - The Unbound


Seiten: 

Inhalt: 

Imagine a place where the dead rest on shelves like books. Each body has a story to tell, a life seen in pictures that only Librarians can read. The dead are called Histories, and the vast realm in which they rest is the Archive.
Last summer, Mackenzie Bishop, a Keeper tasked with stopping violent Histories from escaping the Archive, almost lost her life to one. Now, as she starts her junior year at Hyde School, she’s struggling to get her life back. But moving on isn’t easy — not when her dreams are haunted by what happened. She knows the past is past, knows it cannot hurt her, but it feels so real, and when her nightmares begin to creep into her waking hours, she starts to wonder if she’s really safe.
Meanwhile, people are vanishing without a trace, and the only thing they seem to have in common is Mackenzie. She’s sure the Archive knows more than they are letting on, but before she can prove it, she becomes the prime suspect. And unless Mac can track down the real culprit, she’ll lose everything, not only her role as Keeper, but her memories, and even her life. Can Mackenzie untangle the mystery before she herself unravels?

Rezension: 

Da es sich hier im die Fortsetzung zu "The Archived" handelt, wird es nur eine kleine Rezi geben :) 

Die Story ging direkt spannend weiter, nachdem das Ende von Band 1 ein recht guter Cliff Hanger war! Die Autorin schafft es mich genau so zu fesseln wie bei Band 1, man kann sich nie sicher sein, was einen als nächstes erwartet und zwischendurch war ich einfach verwirrt und sehr unsicher über den weiteren Fortgang der Geschichte. 

Die beiden Protagonisten bleiben wundervoll wie sie sind, Mac & Wesley sind einfach wahnsinnig sympathisch, ich würde die beiden im wahren Leben gerne mal kennen lernen :D 

Das Ende ist hier zwar ebenfalls spannend und hat den Character eines Finales, andererseits bleibt die Möglichkeit für eine Fortsetzung offen...ich bin gespannt ob es weitergeht. Was die "Welt" angeht, würde ich mich gern noch einmal dorthin begeben :)) Noch ist dies allerdings nicht bekannt ;) 

Montag, 14. Juli 2014

Rezension: The Archived

Victoria Schwab - The Archived 


Seiten:  352

Inhalt: 

Imagine a place where the dead rest on shelves like books.
Each body has a story to tell, a life seen in pictures that only Librarians can read. The dead are called Histories, and the vast realm in which they rest is the Archive.
Da first brought Mackenzie Bishop here four years ago, when she was twelve years old, frightened but determined to prove herself. Now Da is dead, and Mac has grown into what he once was, a ruthless Keeper, tasked with stopping often-violent Histories from waking up and getting out. Because of her job, she lies to the people she loves, and she knows fear for what it is: a useful tool for staying alive.
Being a Keeper isn't just dangerous—it's a constant reminder of those Mac has lost. Da's death was hard enough, but now her little brother is gone too. Mac starts to wonder about the boundary between living and dying, sleeping and waking. In the Archive, the dead must never be disturbed. And yet, someone is deliberately altering Histories, erasing essential chapters. Unless Mac can piece together what remains, the Archive itself might crumble and fall.

Kurzmeinung: 

nach kleinen Startschwierigkeiten, absolut fesselnd! 

Rezension: 

Da dass Buch ja auf englisch ist, hat es bei mir eine ganze Weile gedauert, bis ich mich in Macs Welt und ihr "geheimes Leben" eingefunden und verstanden hatte um was es geht...aber dann lief es ganz wundervoll weiter. 

Mac ist kein gewöhnliches Mädchen, denn sie hat eine Aufgabe, von der niemand etwas erfahren darf ... sie muss die Toten aus der Zwischenwelt wieder zurück an ihren Platz schicken ... 

Das Buch lässt sich, nachdem man erst einmal alle Begriffe verstanden hat, super lesen :) Es gibt immer mal wieder zwischendurch Rückblenden, zu der Zeit zu der Mac ihren Großvater noch an ihrer Seite hatte, dadurch kann man sich besser in die Welt einfinden und versteht manche Zusammenhänge besser :) 

An Action und spannenden Wendungen fehlt es dem Buch definitiv nicht, das Finale konnte mich noch einmal richtig überraschen und ich habe direkt den 2. Band "The Unbound" weitergelesen um den Anschluss nicht zu verpassen ...

Was die Protagonisten angeht, ist Mackenzie eine sehr starke junge Frau wie ich finde, sie entwickelt sich im Buch zwar noch weiter, aber mir war sie von Anfang an sympathisch. Sie steht mit beiden Beinen im Leben, und auch wenn es mal schwierig wird und alles zusammen zu brechen droht, gibt sie nicht auf sondern kämpft weiter. 
Zum Glück steht Mac nicht allein sondern findet nach kurzer Zeit Wesley an ihrer Seite, er wohnt ebenfalls in ihrer Gegend und die beiden verstehen sich auf Anhieb, auch mir war Wes direkt sympathisch, denn erst ist durchaus frech, hat ab und an einen lockeren Spruch auf den Lippen und ist trotzdem für Mac da und unterstützt sie, wenn sie ihn braucht, quasi ein Freund wie man ihn sich wünscht .... 

Spannend, düster und absolut fesselnd, eine Story die einen nicht mehr loslässt, wenn man einmal abgetaucht ist! :)

Sonntag, 13. Juli 2014

Rezension: Zwitschernde Fische

Andreas Séché - Zwitschernde Fische 


Seiten:   167

Inhalt: 

Als Yannis in der Altstadt Athens einen alten Buchladen betritt, zieht ihn die geheimnisvolle Buchhändlerin Lio sofort in ihren Bann. Durch die Begegnung mit ihr scheint sein Alltag auf einmal viel poetischer und voll von Geschichten. Sie zeigt Yannis, wie Literatur und Leben aufeinander wirken, wie sie ineinanderfließen. Doch wer ist sie wirklich? Und was hat es mit ihrem wundersamen Geschenk auf sich, das er noch nicht öffnen darf?

Kurzmeinung: 

Etwas merkwürdig, trotzdem Zauberhaft und definitiv was besonderes für alle Buchliebhaber :)

Rezension: 

An dieses Buch bin ich quasi ohne Vorkenntnisse herangegangen, ich hatte nicht so recht eine Ahnung was mich im Innenteil erwarten würde oder um welches Genre einer Geschichte es sich handeln würde ...

Bereits zu Beginn des Buch schlug mein kleines Buchliebhaberherz quasi bis zum Hals...wir lernen den Protagonisten Yannis kennen, der darüber philosophiert, wie wundervoll es ist, ein neues Buch zu kaufen und sich dann damit zu beschäftigen ... wer kann da nicht mitfühlen??! 
Dann lernen wir irgendwann auch noch Lilo kennen, eine Buchhändlerin der etwas anderen Art ... am liebsten möchte man direkt zu den beiden in den wunderschön beschriebenen Buchladen hüpfen und anfangen zu stöbern ... 

Mit Yannis & Lilo können wir also ein bisschen über Bücher philosophieren und einfach begeistert sein, von diesem tollen Medium, doch dann ereignet sich das ein oder andere, dass den Leser in einer ganz anderen Weise mitreißt... 

Ab und zu spielen auch ein paar Abschnitte in der Vergangenheit, die man nicht wirklich zuordnen kann...trotzdem bleibt man am Lesen, denn Yannis ist einfach toll und der Schreibstil an sich, die Basis des mögens von Bücher animiert schon herauszufinden, um was es hier eigentlich wirklich geht. 

Insgesamt kann ich die Geschichte nicht direkt in schwarz oder weiß einordnen, ich kann nur sagen, dass mich der Inhalt insgesamt gesehen irgendwann doch sehr verwirrt und gleichzeitig fasziniert hat. Wir begleiten einen ganz normalen jungen Mann, um den herum die Welt der Bücher dann plötzlich noch eine ganz andere Seite offenbart. 

Wenn ihr auch einmal hinter den Buchdeckel sehen wollt, schnappt euch dieses wahrlich nicht dicke Büchlein und lasst euch verzaubern ...

We love books Challenge

Hallo Hallo ihr Lieben, 


sooo weil alle guten Dinge ja bekanntermaßen 3 sind, gibt es heute den ersten Post zur 3. neu gestartet Challenge in meinem Bücheruniversum ;) 



Die Challenge ist in 2 Phasen unterteilt, einmal darf man noch ein bisschen kaufen und bei Teil 2 geht es dann mal wieder um den SUB Abbau :P 

Phase 1 geht vom 15.7.14 bis zum 15.8.14. Phase 2 dementsprechend dann den Rest der Gesamtlaufzeit :)

Was mich besonders freut und mich schließlich motiviert hat doch noch mitzumachen, es soll ein Teilnehmer treffen geben, bei dem natürlich auch eine kleine Büchershoppingtour im Sinne der Aufgabe nicht fehlen darf :))

Hier findet ihr meine Challengeseite mit den Aufgaben und meinen Ergebnissen :) 

Ich freue mich schon sehr, wenn es Dienstag dann endlich losgeht :))

Freitag, 11. Juli 2014

Lovelybooks Lesesommer

Hey ihr Lieben, 

Wetter ist ja nicht so richtig arg nach Sommer, aber bei Lovelybooks startet trotzdem oder vll auch gerade deswegen :P der Lesesommer :) 


Der Lesesommer geht bis zum 14.9., zu Beginn stehen bereits 3 Aufgaben zum bearbeiten fest und anschließend werden weitere Aufgaben folgen :) 

Ich werde vll zwischendurch mal Updates machen (wenn ich das nicht wieder verschludere :D) hier ist jedenfalls erstmal meine "Leseliste" für die 10 Wochen :) 

Diebe im Olymp
Im Bann des Zyklopen
Der Fluch der Titanen
Die Schlacht um das Labyrinth
Die letzte Göttin
Noah
Arkadien brennt
Requiem
Das Wunder von Narnia 
Der König von Narnia 
Der Ritt nach Narnia 
Prinz Kaspian von Narnia
Die Reise auf der Morgenröte
Der silberne Sessel
Der letzte Kampf
Verstummt
Der Pferdeflüsterer
Alice im Wunderland

Macht von euch auch jemand mit? :) 

Wölkchensfreitagsfragen ~22

Halli Hallo meine Lieben :) 

Ist bei euch auch so komisches Wetter wie bei mir?! 
Nicht richtig schön, nicht richtig schlecht ... egal, jetzt erstmal die quasi üblichen Freitags-Fragen :) 

Buch Frage

Wenn du den Protagonisten aus deiner aktuellen Lektüre treffen könntest, gibt es etwas das du ihn/sie gerne fragen würdest? - Falls ja, was?

Ich lese gerade "The Unbound", wenn ich Mackenzie treffen könnte, würde ich sie vll fragen, was sie sich wünschen würde, wenn sie einen Wunsch frei hätte... denn da wäre ich sehr auf die Antwort gespannt, weil ich mir durchaus verschiedene Antworten vorstellen könnte ;) 

private Frage

Auf was in deinem Leben bist du besonders stolz? (Z.B. etwas das du erreicht hast)

Ufff....ist das doof, wenn ich jetzt sage, dass is ne schwere Frage?! Ich bin grad etwas unsicher was ich darauf antworten soll ... 

*überlegt* 

Ich denke ich bin recht stolz darauf, zu sein wie ich eben bin...ich entspreche wohl kaum irgendwelchen totalen Standards und bin eben einfach ich, ich lasse mich nicht verbiegen...und da dass, definitiv leider nicht immer so war, bin ich stolz drauf, so. :D 

Rezension: Momo

Michael Ende - Momo 


Seiten: 272

Inhalt: 

Momo lebt am Rande einer Großstadt in den Ruinen eines Amphitheaters. Sie besitzt nichts als das, was sie findet oder was man ihr schenkt, und eine außergewöhnliche Gabe: Sie hat immer Zeit und ist eine wunderbare Zuhörerin. Eines Tages treten die grauen Herren auf den Plan. Sie haben es auf die kostbare Lebenszeit der Menschen abgesehen und Momo ist die Einzige, die ihnen noch Einhalt gebieten kann ...

Rezension: 

Momo ist wohl wirklich ein Klassiker, der in meiner Kinderzeit irgendwie an mir vorbei gegangen, deswegen wurde es jetzt dann doch mal Zeit :) 

Dass in dem Buch für einen Leser deutlich mehr steckt, als nur eine blanke Geschichte, sondern eigentlich die ganze Zeit der erhobene Zeigefinger vor dem Gesicht herumwedelt ... erst hab ich mir beim Lesen immer gedacht, hör auf immer so an den Hintergrund zu denken, lies es einfach nur so vor dich hin ... hat dann irgendwann auch geklappt und ich konnte die Story mehr genießen. 
Sie hat mir sehr gut gefallen, ich bin ein totaler Fan von Kassiopaja <3
Ich finde es gut, wie die Geschichte sich entwickelt, dass die Kindern erst unbehelligt bleiben von den bösen grauen Herren, sich auflehnen, von den Erwachsenen aber kaum wahrgenommen werden...denn wenn man doch erwachsen, immer beschäftigt und prinzipiell gestresst ist, hat man doch keine Zeit auf solche Märchen zu hören ... doch Momo ist schließlich auch ein Kind, und doch ist sie anders als die anderen ... sie gibt nicht auf, lässt sich nicht täuschen und macht so eine geniale Entdeckung ... 

Wie gesagt, in dem Buch steckt viel mehr, als nur die bloße Geschichte, man sollte sich ruhig mal darauf einlassen....denn wer hat manchmal nicht dass Gefühl, dass einem die ach so kostbare Zeit durch die Finger rinnt, ohne dass man etwas dagegen tun könnte ...? 



Dienstag, 8. Juli 2014

Rezension: Kleine Katze Chi

Konami Kanata - Kleine Katze Chi


Seiten:  168

Inhalt: 

In diesem Manga geht es im eine kleines Kätzchen, dass bei einem Spaziergang mit seiner Mama verloren geht und von einer Familie aufgelesen wird.
Chi hat am Anfang noch Probleme sich einzuleben, denn woher soll man denn wissen, dass das Katzenklo nicht der Schlafplatz ist? Und wie spielt man denn mit Katzenspielzeug, wenn andere Sachen viel spannender sind?! 
Chi erlebt viele neue & spannende Sachen, für eine so kleine Katze...

Rezension: 

Diesen Manga musste ich mir einfach zulegen, allein das Coverbild ist ja einfach schon so unfassbar niedlich :)
Die Zeichnungen sind sehr liebevoll gestaltet und auch komplett koloriert, was das ganze natürlich noch besonderer macht und den Preis definitiv rechtfertigt. Der Manga ist zudem eine Klappbroschur und am Cover kann man sich ein Lesezeichen mit Chi drauf abschneiden, also ein zusätzliches kleines Geschenk :) 

Was den Inhalt angeht, Chi ist eben ein kleines Kätzchen, für sie ist alles noch neu, teilweise spannend und teilweise beängstigend...es macht einfach Spaß mit Chi die für sie ungewohnte Welt zu entdecken. Was mir besonders gut gefallen hat, dass Chi sich wirklich aufführt wie man es von einer Katze erwarten würde, oder aber kennt, wenn man selbst eine hat :D Sie gibt verschiedene Varianten von miaus von sich und man kann durch Gedanken ablesen, was in ihr vorgeht, die verschiedenen Gesichtsausdrücke und Körperhaltungen von Chi sind einfach nur zutreffend und man muss quasi durchgehend vor sich hin grinsen ^^ 

Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit Chi weiter geht, und welche weiter spannende Abenteuer das kleine, zuckersüße Fellknäul erwarten. 

Der Manga ist natürlich sehr kurzweilig, da es nicht all zu viel Text gibt, aber durch die wundervollen Zeichnungen die man sich in Ruhe ansehen kann, ist das schon gut so. Eine Katze kann eben nicht sprechen und man hat mehr zu sehen, als zu lesen ;) 
Für Katzenliebhaber aber trotzdem ein wundervoller Zeitvertreib, weil Chi einfach (ich muss es nochmal sagen) so unendlich niedlich ist und einem einen nicht so tollen Tag sehr gut versüßen kann :)

Band 2 ist bereits erschienen und Band 3 wird am 30.9.14 erscheinen, also auch nicht in ganz schrecklich weit entfernter Zukunft ;) 

Wenn ich euch jetzt neugierig gemacht habe, besucht Chi doch einmal im Carlsen Verlag :) 

Freitag, 4. Juli 2014

Wölckchens Freitags Fragen ~21

Halli Hallo ihr Lieben, 

damit hier mal wieder ein bisschen mehr Leben hinkommt, die Freitags Fragen :))

Buch Frage
Wie lange liest du am Tag und wie viele Seiten schaffst du schätzungsweise?

Das hängt logischerweise komplett davon ab, wie mein Tag so aussieht, wenn ich es irgendwie einrichten kann, versuche ich am Tag so 100 Seiten zu lesen ... das klappt allerdings eher selten, wenn ich es dann aber schaffe bin ich schon stolz drauf :D

persönliche Frage
Stell dir vor du gehst abends schlafen und bist beim Aufwachen am nächsten morgen plötzlich 30 Jahre älter, wie würdest du damit umgehen?

Uff, ich glaube erstmal wäre ich ziemlich geschockt und würde es rückgängig machen wollen....denn die 30 Jahre die da vergangen sind .. das is ja blöd, da will ich doch wissen was da alles passiert ist und die ganze schöne Zeit die mir da einfach geklaut wurde..?! 
Wenn es sich nicht mehr rückgängig lassen würde müsste man wohl irgendwie das beste drauß machen...allerdings kann ich mir das grad nur sehr schwer vorstellen ;) 

Mittwoch, 2. Juli 2014

Rezension: Das Wesen

Arno Strobel - Das Wesen 


Seiten:  355

Inhalt: 

Ein kleines Mädchen stirbt, und der Hauptverdächtige wandert in den Knast – unschuldig? 15 Jahre später: Wieder verschwindet ein Kind, und der Albtraum beginnt von vorn – für die Ermittler und den Täter von damals. Ein verurteilter Psychiater und ein besessener Kommissar – ein erbittertes Psychoduell um Schuld und Rache.
Rezension: 

Ich hatte zu dem Buch gegriffen, weil ich einfach mal wieder Lust auf einen Thriller hatte, und das hat mich dann aus dem Regal heraus frech angegrinst ... 

Der Klappentext verrät ja alles und nichts, genau wie der Prolog des Buches ... jemand wird aus dem Knast entlassen und ist noch immer wütend ... was daraus wohl werden könnte?! 
Der Einstieg an sich gefällt mir jedenfalls sehr gut, es geht direkt vorwärts und wir halten uns nicht lange mir Formalitäten auf. 

Was mich am Anfang ein bissche verwirrt hat, dass wir nicht nur den aktuellen Fall betrachten, sondern auch den Fall mit dem quasi alles begann. Man hat sich aber ruck zuck daran gewöhnt und sich eingelesen. 

Der Fall ist sehr spannend. Die Ermittler sind sympathisch und ein gutes Team, das Charakter hat. Bei manchen Wendungen dachte ich dann irgendwann "hä?! Das ist doch so offensichtlich, warum kommt da keiner drauf?" und einen Satz später denke ich mir dann "Das kann nicht sein, da sitzt irgendwo noch eine dicke Überraschung mit der du nicht rechnest". Ein bisschen so war es dann auch wirklich, anderes hatte ich mir allerdings auch schon deutlich vorher zusammengereimt, was dem Finale dann ein klein bisschen was genommen hat. Völlig überzeugen konnte es mich allerdings trotzdem. Ich bin sehr begeistert von der großartigen Struktur die hinter der Story steckt und dem Aufwand der mit so einer komplexen Idee verbunden sein muss... einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. 

Definitiv wieder ein spannender Thriller von Arno Strobel, der Lust auf mehr von seinen Büchern macht! :)