Mittwoch, 22. Oktober 2014

Rezension: Tausche Schwiegermutter gegen Goldfisch

Sabine Zett - Tausche Schwiegermutter gegen Goldfisch 


Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für das zu Verfügung stellen des Buches :) 

Seiten:  320

Inhalt

Elisa ist thirty something – also eigentlich, wenn man’s ganz genau nimmt, schon ein paar Jahre drüber –, Mutter eines »Pubertäts-Aliens«, Tochter zweier rüstiger Rentner und Schwiegertochter einer durchgeknallten Patronin, die sich mindestens für Queen Mum hält und Elisa Knüppel zwischen die Beine wirft, wo’s nur geht. Als wäre es damit nicht schon genug, benimmt sich plötzlich auch noch Elisas Ehemann Alex äußerst seltsam – heimliche Handytelefonate und überraschende »Dienstreise« nach Paris inklusive. Hat Alex etwa eine Affäre? Das kann Elisa nicht auf sich sitzen lassen und bläst zum Gegenangriff …

Rezension

Witzig, spritzig, erfrischend und definitiv den ein oder anderen Lacher wert! 

Eigentlich gehöre ich ja noch gar nicht so wirklich zur Zielgruppe dieses Romans, ist mir aber egal, denn ich habe ihn gelesen und definitiv für gut befunden! 
Denn dafür, dass ich eigentlich gar nicht so die Chicklit Leserin bin (eigentlich aber uneigentlich vielleicht doch, man weiß es nicht), hat mir das Buch echt gefallen.

Elisa war mir von Anfang an sehr sympathisch, sie nimmt kein Blatt vor den Mund, ist mehr als nur ein bisschen verrückt, lässt sich nicht so schnell unterbuttern, reagiert quasi nie über *hust* und scheint einfach direkt aus dem Leben in dieses Buch gestolpert zu sein. Ihre Art reißt den Leser direkt mit, auch wenn am Anfang natürlich nicht so richtig was spannendes passiert, hatte mich die Story direkt überzeugt...einfach weil man wissen will, wie diese illustere Frau die Situation meistert und was denn da wohl noch alles kommen kann.
Ich konnte beim Lesen manchmal schmunzeln, grinsen oder auch laut lachen, denn Elisa ist einfach der Oberhammer :D 
Obwohl ich ihre Schwiegermutter definitiv nicht haben möchte, weil ich ihr wahrscheinlich schon mehr als einmal ordentlich die Meinung gegeigt hätte... 

Meiner Meinung nach gelingt es Sabine Zett das Thema "Schwiegermonster" lustig und witzig, aber auch mit einer gewissen Ernsthaftigkeit rüber zu bringen, denn manchmal sind die älteren Herrschaften ja doch wirklich ein bisschen anstregend, vielleicht aber auch nur, weil sie selbst nicht so genau wissen, was auf sie zukommt?

Besonders gut hat mir gefallen, dass man quasi einfach über die Seiten fliegen konnte, das Buch ist so locker, lustig, leicht geschrieben, dass ich das Gefühl hatte jemand würde mir beim Kaffee trinken einfach eine nette Geschichte erzählen. Ein kurzweiliger Lesespaß, der für jeden geeignet ist, der mal wieder ein bisschen (oder auch ein bisschen mehr) lachen möchte, eine starke Frau kennen lernen möchte, die auch ihre Macke und Fehler hat, aber definitiv auch über sich selbst lachen kann ... eben jemand der auch gut deine Freundin sein könnte. 

Also schnappt euch das Buch und lernt Elisa kennen, es ist definitiv besser als ein Abend ganz allein auf der Couch oder eine langweilige Zugfahrt oder oder oder ... ;) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen