Mittwoch, 23. Juli 2014

Rezension: Gut gegen Nordwind

Daniel Glattauer - Gut gegen Nordwind


Seiten: 222

Inhalt: 

Emmi Rothner möchte per E-Mail ihr Abo der Zeitschrift „Like“ kündigen, doch durch einen Tippfehler landen ihre Nachrichten bei Leo Leike. Als Emmi wieder und wieder E-Mails an die falsche Adresse schickt, klärt Leo sie über den Fehler auf. Es beginnt ein außergewöhnlicher Briefwechsel, wie man ihn nur mit einem Unbekannten führen kann. Auf einem schmalen Grat zwischen totaler Fremdheit und unverbindlicher Intimität kommen sich die beiden immer näher – bis sie sich der unausweichlichen Frage stellen müssen: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?

Rezension: 

Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, da es im EMail Format geschrieben ist, und ich dieses Stilmittel einfach total mag und Spaß daran habe. 

Was das sprachliche angeht, hat mich das Buch komplett begeistern können, die beiden Protagonisten sind sehr wortgewand und können sich toll ausdrücken. Sie besprechen sowohl ernste, als auch lustige Themen. Sie lernen sich kennen, nähern sich an, entfernen sich voneinander, können weder mit noch ohneeinander so richtig leben...schwierige Situation, wenn man eigentlich wissen will mit wem man es da zu tun hat, andererseits aber Angst hat, dass dann der ganze Zauber vorbei sein könnte...allerdings hat es mich dann irgendwann doch ziemlich genervt, dass die beiden sich in ca. 3 Passagen nicht einig werden können, ob sie sich nun treffen wollen oder doch nicht. An sich ist die Diskussion natürlich sinnvoll und verständlich, aber 3 Mal?!?! Musste ich jetzt nicht so haben :D 

Das Buch ist allerdings trotzdem sehr sehr kurzweilig und man fliegt beim Lesen nur so über die Seiten, somit ist gut gegen Nordwind (Der Titel wird im Buch auch super mit eingearbeitet ;) ) eine schön, locker, leichte Sommerlecktüre, bei der einem zwar nicht langweilig wird, man die beiden Protagonisten aber am liebsten manchmal einfach schütteln würde ...


1 Kommentar:

  1. Huhu Mikki,

    jaaaaa.... ein ganz wundervolles Buch; ich liebe die Geschichte um Emmi und Leo! Den eMail-Stil fand ich auch gleich ganz toll und oft musste ich herzhaft lachen; vor allem über die gelegentlichen ein-Wort-Mails! Ich habe das Buch in diesem Urlaub zum dritten Mal gelesen und bin grade in "Alle sieben Wellen" eingetaucht! Hast du die Fortsetzung auch?

    Liebe Grüße, Suzie

    AntwortenLöschen