Mittwoch, 2. Juli 2014

Rezension: Das Wesen

Arno Strobel - Das Wesen 


Seiten:  355

Inhalt: 

Ein kleines Mädchen stirbt, und der Hauptverdächtige wandert in den Knast – unschuldig? 15 Jahre später: Wieder verschwindet ein Kind, und der Albtraum beginnt von vorn – für die Ermittler und den Täter von damals. Ein verurteilter Psychiater und ein besessener Kommissar – ein erbittertes Psychoduell um Schuld und Rache.
Rezension: 

Ich hatte zu dem Buch gegriffen, weil ich einfach mal wieder Lust auf einen Thriller hatte, und das hat mich dann aus dem Regal heraus frech angegrinst ... 

Der Klappentext verrät ja alles und nichts, genau wie der Prolog des Buches ... jemand wird aus dem Knast entlassen und ist noch immer wütend ... was daraus wohl werden könnte?! 
Der Einstieg an sich gefällt mir jedenfalls sehr gut, es geht direkt vorwärts und wir halten uns nicht lange mir Formalitäten auf. 

Was mich am Anfang ein bissche verwirrt hat, dass wir nicht nur den aktuellen Fall betrachten, sondern auch den Fall mit dem quasi alles begann. Man hat sich aber ruck zuck daran gewöhnt und sich eingelesen. 

Der Fall ist sehr spannend. Die Ermittler sind sympathisch und ein gutes Team, das Charakter hat. Bei manchen Wendungen dachte ich dann irgendwann "hä?! Das ist doch so offensichtlich, warum kommt da keiner drauf?" und einen Satz später denke ich mir dann "Das kann nicht sein, da sitzt irgendwo noch eine dicke Überraschung mit der du nicht rechnest". Ein bisschen so war es dann auch wirklich, anderes hatte ich mir allerdings auch schon deutlich vorher zusammengereimt, was dem Finale dann ein klein bisschen was genommen hat. Völlig überzeugen konnte es mich allerdings trotzdem. Ich bin sehr begeistert von der großartigen Struktur die hinter der Story steckt und dem Aufwand der mit so einer komplexen Idee verbunden sein muss... einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. 

Definitiv wieder ein spannender Thriller von Arno Strobel, der Lust auf mehr von seinen Büchern macht! :) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen