Montag, 14. Juli 2014

Rezension: The Archived

Victoria Schwab - The Archived 


Seiten:  352

Inhalt: 

Imagine a place where the dead rest on shelves like books.
Each body has a story to tell, a life seen in pictures that only Librarians can read. The dead are called Histories, and the vast realm in which they rest is the Archive.
Da first brought Mackenzie Bishop here four years ago, when she was twelve years old, frightened but determined to prove herself. Now Da is dead, and Mac has grown into what he once was, a ruthless Keeper, tasked with stopping often-violent Histories from waking up and getting out. Because of her job, she lies to the people she loves, and she knows fear for what it is: a useful tool for staying alive.
Being a Keeper isn't just dangerous—it's a constant reminder of those Mac has lost. Da's death was hard enough, but now her little brother is gone too. Mac starts to wonder about the boundary between living and dying, sleeping and waking. In the Archive, the dead must never be disturbed. And yet, someone is deliberately altering Histories, erasing essential chapters. Unless Mac can piece together what remains, the Archive itself might crumble and fall.

Kurzmeinung: 

nach kleinen Startschwierigkeiten, absolut fesselnd! 

Rezension: 

Da dass Buch ja auf englisch ist, hat es bei mir eine ganze Weile gedauert, bis ich mich in Macs Welt und ihr "geheimes Leben" eingefunden und verstanden hatte um was es geht...aber dann lief es ganz wundervoll weiter. 

Mac ist kein gewöhnliches Mädchen, denn sie hat eine Aufgabe, von der niemand etwas erfahren darf ... sie muss die Toten aus der Zwischenwelt wieder zurück an ihren Platz schicken ... 

Das Buch lässt sich, nachdem man erst einmal alle Begriffe verstanden hat, super lesen :) Es gibt immer mal wieder zwischendurch Rückblenden, zu der Zeit zu der Mac ihren Großvater noch an ihrer Seite hatte, dadurch kann man sich besser in die Welt einfinden und versteht manche Zusammenhänge besser :) 

An Action und spannenden Wendungen fehlt es dem Buch definitiv nicht, das Finale konnte mich noch einmal richtig überraschen und ich habe direkt den 2. Band "The Unbound" weitergelesen um den Anschluss nicht zu verpassen ...

Was die Protagonisten angeht, ist Mackenzie eine sehr starke junge Frau wie ich finde, sie entwickelt sich im Buch zwar noch weiter, aber mir war sie von Anfang an sympathisch. Sie steht mit beiden Beinen im Leben, und auch wenn es mal schwierig wird und alles zusammen zu brechen droht, gibt sie nicht auf sondern kämpft weiter. 
Zum Glück steht Mac nicht allein sondern findet nach kurzer Zeit Wesley an ihrer Seite, er wohnt ebenfalls in ihrer Gegend und die beiden verstehen sich auf Anhieb, auch mir war Wes direkt sympathisch, denn erst ist durchaus frech, hat ab und an einen lockeren Spruch auf den Lippen und ist trotzdem für Mac da und unterstützt sie, wenn sie ihn braucht, quasi ein Freund wie man ihn sich wünscht .... 

Spannend, düster und absolut fesselnd, eine Story die einen nicht mehr loslässt, wenn man einmal abgetaucht ist! :)

1 Kommentar:

  1. Da ich eine besondere Schwäche für englische Bücher habe {vor allem für jene mit einer eher düsteren Story} ist „The Archived“ gleich nach dem Lesen deiner Rezi auf meinem Wunschzettel gelandet. *-* Ich freu mich schon, wenn das Buch bei mir angekommen ist! ;D
    LG Nina

    AntwortenLöschen