Freitag, 29. November 2013

Rezension: The land of stories

Chris Colfer - The land of stories


Seiten:  438

Inhalt: 

Through the mysterious powers of a cherished book of stories, twins Alex and Conner leave their world behind and find themselves in a foreign land full of wonder and magic where they come face-to-face with fairy tale characters

Rezension: 

Wer hat nicht als Kind die Märchen um schöne Prinzessinnen, fiese Bösewichte, mutige Prinzen und fabelhafte Wesen geliebt? 
Jedes Kind hat sich wohl schon einmal in diese Welt geträumt, doch für Alex & Conner wird dieser Traum Wirklichkeit! 

Sie finden sich, nach einem Sturz durch das Buch in der Welt von Cinderella und Co. Doch wie kommt man wieder nach Hause?! Eine spannende & abenteuerliche Reise beginnt, mit vielen herrlichen Begegnungen und einigen Überraschungen! 

Das Buch macht beim Lesen unglaublich viel Spaß, die Welt in der sich Alex und Conner bewegen ist zwar Phantasy, aber dem Leser eben doch bekannt, da viele Charakere den bekannten Märchen entsprungen sind. Somit sparrt sich der Autor zu langwierige Beschreibungen und die Story liest sich sehr flüssig. Die Welt ist liebevoll ausgestaltet und birgt einige Überraschungen :) Alex und Conner sind für ihr junges Alter sehr erwachsen, sie Handeln überlegt und sind unglaublich mutig. Das macht sie sympathisch und gibt ihnen auch eine Art Vorbildfunktion. Neben den vielen angedeuteten Lehren den vielen vorkommenden Märchen, vermittelt das Buch selbst auch noch eine tolle Lehre und ist sowohl für kleine als auch für große "Kinder" ein schönes Abenteuer! :)

Das Englisch ist leicht verständlich und auch die kreativen Beschreibungen kann man gut verstehen, da die Protagonisten selbst noch sehr jung sind ist die Sprache nicht zu gehoben und fördert damit den angenehmen Lesefluss! :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen