Freitag, 8. November 2013

Rezension: Frostblüte

Halli Hallo meine Lieben! 

Heute gibt es mal wieder eine Rezi zu einem Buch, das mir bei BloggdeinBuch vom Carlsen Verlag zur Verfügung gestellt wurde :)
Vielen Dank dafür! :)

Zoe Marriott - Frostblüte 


Seiten:  464

Inhalt: 

Frost lässt keinen an sich heran - aus gutem Grund: Sie trägt einen Wolfsdämon in sich, der immer dann hervorbricht und sie wahllos töten lässt, wenn sie verletzt oder von Gefühlen überwältigt wird. Als sie sich notgedrungen einer Schar Krieger anschließt, die das Königreich vor Aufständischen schützen, weckt sie schnell das Interesse von Luca, dem Anführer, und das Misstrauen von Arian, seinem besten Freund. Beide Männer spüren, dass sie etwas verbirgt. Und Frost ahnt bald, dass einer von ihnen das Feuer ihrer Gefühle entfachen wird. Doch zu welchem Preis?

Rezension: 

Am Anfang war ich sehr skeptisch, in stecke grad noch mittendrin in der Mercy Falls Trilogie von Maggie Stiefvater ... Werwölfe über Werwölfe, aber Frost ist erfrischend anders ... denn schließlich ist sie gar kein Werwolf im eigentlichen Sinne, sonder sie glaubt von einem Dämon besessen zu sein ... bis sie den Soldaten Luca und seinen Lieutnant Arian kennen lernt ... diese beiden Männern scheinen ihr ihr noch etwas anderes zu sehen als eine Bestie ... 

Zu Beginn der Geschichte haben mir weder Frost selbst noch die Umstände der Geschichte besonders gut gefallen, alles war irgendwie verwirrend und ich konnte nicht so recht einschätzen was mich wohl erwarten würde. So kämpfte ich mich also durch die ersten Seiten und erfuhr von ihrer ersten "Verwandlung" zum Wolf und erlebte dann ihren ersten Kontakt mir Luca & Arian, ab da nimmt das Buch dann Spannung auf und man lernt endlich um was es eigentlich geht. 

Man befindet sich komplett in einer Fantasy-Welt, mit verschiedenen Völkern die im Krieg stehen, Bergwächtern die Aufständischen nachjagen ... der Leser und Frost mitten drin. Dadurch dass sie genau so unwissend über all das zu sein scheint, sind die Belehrungen von Luca sehr interessant und man kommt sich nicht wie ein dummer Außenstehender vor. 

Richtig gut hat mir das Buch erst im letzten Drittel gefallen, dann kommt nämlich endlich mal wirklich Schwung in die Story und das Blatt wendet sich, nicht dass es vorher langweilig gewesen wäre, aber ab da konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, ich wurde überrascht und gefesselt!
Denn dann hatte man die Charaktere endlich richtig kennen gelernt, man konnte die verschiedenen Standpunkte nachvollziehen und während mal Frosts Gedanken folgte, konnte man sich selbst überlegen, was man von den anderen als nächstes erwarten würde ... 

Was den Lesefluss angeht, lässt sich das Buch wunderbar lesen, die Erklärungen sind nicht zu ausschweifend, aber doch informativ genug um alle Zusammenhänge zu verstehen. Nachdem man erst einmal Begriffen hat, in was für einer Welt man sich befindet macht es Spaß diese besser kennen zu lernen und immer weiter abzutauchen ... 

Wolfs-Fantasy definitiv mal anders, aber eine tolle Idee, die den Leser definitiv überzeugen kann! Frost ist so unglaublich vielfältig und interessant, dass man sie sich beinahe als Mensch vorstellen kann, schnappt euch das Buch und lernt sie kennen! 

Außerdem scheint dieses Buch endlich mal wieder ein abgeschlossener Einzelband zu sein! ;)

Wenn ihr jetzt neugierig geworden seit, schaut doch einmal HIER vorbei, dann könnt ihr das Buch gleich bestellen, wenn ihr mögt :) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen