Sonntag, 20. Oktober 2013

Rezension: Der Geschmack von Sommerregen

Julie Leuze - Der Geschmack von Sommerregen


Seiten: 320

Inhalt: 

Sophie ahnt nicht, dass ein halbes Lächeln alles auf den Kopf stellen wird. Dass ein einziger Blick aus schokoladenbraunen Augen ausreichen wird, um ihre Welt in Funken sprühendes Himmelblau zu tauchen. Dass ein einziger Kuss ihr den Mut verleihen wird, dem Familiengeheimnis auf den Grund zu gehen, das ihr Leben bis jetzt bestimmt hat. Mattis ahnt nicht, dass Sophie ihm entlocken wird, was er vor allen anderen verbirgt. Dass er sich mit ihr so sicher fühlen wird wie noch mit niemandem zuvor. Beide ahnen nicht, dass ihre Liebe sie über sich selbst hinauswachsen lassen wird.

Rezension: 

Eins meiner Lesehighlights dieses Jahr! 

Wenn man beginnt zu lesen, denkt man zuerst man hat es mit einer normalen Teenie-Liebesgeschichte zu tun, doch dann lernt man Sophie besser kennen und merkt, dass sie eben doch kein ganz normales Mädchen ist. Vor ihrem inneren Auge, sieht sie Farben, die im Zusammenhang mit ihren Gefühlen auftauchen ... deswegen ist Sophie eher schüchtern und unscheinbar ... doch dann kommt Mattis in ihr Klasse. Der gut aussehende Neuzugang verdreht sofort allen Mädchen den Kopf, auch Sophie ist beeindruckt von ihm ... doch nie hätte sie gedacht, dass ausgerechnet sie eine Chance bei dem Mädchenschwarm hat ... nur um sich auf Mattis einlassen zu können, muss sie erst einmal zu sich selbst finden ... 

Dieses Buch beschreibt wunderschön fantasievoll und doch nicht realitätsfremd ein Problem, dass wahrscheinlich jeder kennt ... wer bin ich eigentlich und bin ich okay so? 
Durch ihr "Farbensehen" fühlt Sophie sich andersartig, sie ist sich nicht sicher, wie sie damit umgehen soll, zuhause ist es auch nicht immer einfach und dann sind da natürlich auch immer noch die  Probleme mit den Jungs, die man fachmännisch mit der besten Freundin diskutieren muss :) 
Also eine Phase mitten aus dem Leben,  mit Höhen und Tiefen, Ängsten, Hoffnung und dem ein oder anderen kleinen oder großen Drama ... genau wie im richtigen Leben eben! 

Nach den ersten paar Seiten, hatte mich das Buch direkt gepackt, ich konnte mit Sophie mitfühlen und wollte ihr "Geheimnis" lüften, mit ihr Mattis erobern und glücklich sein. Ihr Gefühle sind durch die Farben wunderschön beschrieben und beinahe physisch greifbar, die Handlungen sind gut nachvollziehbar und am liebsten möchte man das Buch in einem Rutsch durchlesen so einfach fliest es dahin ...

Besonders wertvoll finde ich auch das, was hinter der Geschichte steckt, dass man sich nicht fürchten soll, wenn man eben nicht so ist wie die breite Masse, dass das genau so schon richtig ist. Dass man nicht zu den beliebtesten der Klasse gehören muss, um mit sich zufrieden und glücklich zu sein ... dass es eben eine Zeit braucht, bis man sich selbst "finden" kann und dabei auch mal stolpern darf ... denn all das sind meiner Meinung nach Dinge, die uns einzigartig machen, die man aber erst einmal verstehen muss, da es nicht immer der leichteste Weg ist...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen