Mittwoch, 4. September 2013

Rezension: Pandemonium

Lauren Oliver - Pandemonium 


Seiten:  400

Inhalt:

Die angepasste Lena von früher gibt es nicht mehr. Die glaubte, was man ihr sagte, und sich gegen die Liebe heilen lassen wollte. Dieses alte Ich hat Lena zurückgelassen auf der anderen Seite des Zauns, über den sie mit Alex geflohen ist. Hier, in der Wildnis, schließt sie sich dem Widerstand an. Ein Auftrag führt sie erneut in die Stadt. Und tief in ihrem Innern gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass Alex doch noch am Leben ist. Sie muss ihn finden. Denn in ihrem Herzen lodert immer noch die Liebe.

Rezension: 

Ich fand ja Delirium schon gut, aber Pendemonium noch besser! 

Durch den ersten Band wurde man sehr gut in Lenas Welt eingeführt und kenn sich mit den Gepflogenheiten dort jetzt schon ein wenig aus ... in diesem Band beginnt Lena sich auf der "anderen Seite" zurechtzufinden ... nach ihrer Flucht trauert sie um Alex und muss sich erst einmal einleben ... doch als sie anfängt für die Wiederstandbewegung zu arbeiten, komm wirklich viel Schwung & Spannung in die Handlung! 

Lauren Oliver erzählt immer noch unglaublich spannend und ich mag Lenas Sichtweise sehr! Man kann gut mit ihr mitfühlen, versteht ihre Verwirrungen und Gefühlslagen. Sie wächst zwischenzeitlich über sich hinaus und entwickelt sich von dem schüchternen Mädchen aus Band 1 zu einer wirklich starken jungen Frau ... 

Die Welt der Wiederständler ist viel weniger geordnet als alles was Lena kannte, sie ist wilder und voll von Entbehrung und Unsicherheit, ich finde, dass dadurch die Geschichte einen ganz anderen Touch bekommt, denn jetzt steht man eben plötzlich auf der anderen Seite der Gesellschaft und muss sich dort, zusammen mit Lena behaupten ...es macht Spaß wieder eine neue Welt zu entdecken, obwohl man ja eigentlich in der gleichen bleibt ... zumindestens "räumlich" gesehen ... somit ist Pandemonium zwar Fortsezung, und ohne Delirium auch wohl nur schwer zu verstehen, aber doch irgendwie ein wenig ein Buch für sich ... ich weiß nicht, wie ichs beschreiben soll, jedenfalls fand ich das irgendwie besonder ;) 

Mit Lena wird es dem Leser jedenfalls nicht langweilig!

Ich dachte, Delirium hatte schon einen fiesen Cliff-Hanger ... Pustekuchen ... HIER gibt es einen wirklich fiesen Cliff-Hanger :D 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen