Sonntag, 14. Juli 2013

Rezension: Unter dem Vampirmond - Versuchung

Amanda  Hocking  - Unter dem Vampirmond


Seiten: 317

Inhalt:

Als die 17-jährige Alice Bonham den faszinierenden Jack trifft, steht ihre Welt Kopf. Jack ist aufregend anders: Er liebt rosa Chuck Taylors, fährt ein schnelles Auto und ist nicht vor Sonnenuntergang ansprechbar. Bald verbringt Alice jeden Abend mit Jack. Dann lernt sie seinen umwerfenden Bruder Peter kennen: Ein Blick genügt und Alices Knie werden weich. Doch Peter sprüht vor Hass. Alice verliebt sich rettungslos in beide Brüder, die so unterschiedlich wie Tag und Nacht sind. Doch das ist nicht ihr größtes Problem – denn Jack und Peter sind Vampire …

Rezension: 

Ich habe das Buch beim Lovelybooks Lesewahnsinn als Hörbuch bekommen und es mir seit dem immer mal wieder angehört ... am Anfang fand ich die Geschichte wirklich noch recht gut, auch wenn sie mich von Anfang an schon sehr an Twilight und ähnliche erinnert hat ... das Mädchen in Not, der sexy Typ der plötzlich auftaucht und nicht auf ihre Fragen antwortet und eine Familie hat, die irgendwie nicht ganz normal zu sein scheint und in der alle überdurchschnittlich gut aussehen ... 

Die Idee finde ich zwar generell immer noch toll, denn ich bin bekennender Vampir-Fan, und Alice und Jack finde ich als Charaktere auch sehr sehr nett, aber einiges ist mir wirklich leider schon vorhersehbar und zu bekannt ... vielleicht habe ich auch schon zu viele Bücher in dieser Richtung gelesen, denn es ist ja für den Autor/in wirklich nicht einfach, das Rad neu zu erfinden ...

Was ich ganz gut fand, war, dass die romantischen oder auch etwas sexuell angehauchten Szenen nicht zu kitschig waren wie es in einigen anderen Büchern der Fall war, sondern sehr passend beschrieben, nicht zu viel oder zu wenig ... 

Also kein totaler Flop, aber eben auch nicht wirklich was neues, wenn man schon diverse Vampirromane dieser Form hinter sich gebracht hat, ich denke hätte ich das Buch nicht gehört sondern selbst gelesen hätte ich leider früher oder später abgebrochen ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen