Sonntag, 26. Mai 2013

Rezension: City of Glass

Cassandra Clare - City of Glass



Seiten:  721

Inhalt: 

In Idris sind düstere Zeiten angebrochen. Als Valentin sein tödliches Dämonenheer zusammenruft, gibt es nur eine Chance, um zu überleben: Die Schattenjäger müssen ihren alten Hass überwinden und Seite an Seite mit den Schattenwesen in diesen Kampf ziehen. Um Clary vor der drohenden Gefahr zu schützen, würde Jace alles tun - doch dafür muss er sie erst einmal verraten 

Rezension: 

Der dritte Teil der Chroniken der Unterwelt hat meine Meinung nach die ersten beiden noch getoppt ... auch wenn ich von denen schon sehr sehr begeistert war! 

In diesem Teil ist wirklich keine Seite langweilig oder langwierig, denn durch das ganze Buch zieht sich eine dauerhafte Spannung, voller Action und vertrackten Situationen...

Dieses Mal spielt das Buch mal nicht in unserer "Welt", sondern die ganze Zeit in Alicante, der Hauptstadt der Welt der Schattenjäger, die Stadt ist wunderschön beschrieben und wirkt zwar schon sehr phantastisch, aber doch gut vorstellbar :) 

Die Spannungen zwischen Jace und Clary wachsen bis ins unermessliche an und man möchte manchmal beide einfach nur knuddel oder an den Schultern rütteln, damit sie endlich die Augen auf machen ... doch dann kommt alles anders als gedacht, denn wenn man bei diesen Büchern denkt, man hätte das Ende schon geahnt, dann hat man sich geirrt ,....besonder gefallen hat mir, dass ich "Showdown" alle Wesen der Unterwelt zusammen wirken, auch wenn der Fokus natürlich auf den Schattenjägern bleibt ;) 

Doch auch die emotionale Seite kommt nicht zu kurz, denn auch hier gibt es die ein oder andere unerwartete Entwicklung, die aber so schön ist, dass ich mir doch beinahe ein Tränchen verdrücken musste ... ;) 

Definitive Leseempfehlung, für dieses Ursprüngliche Ende der Trilogie, dass jetzt ja doch keins mehr ist ^^ 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen