Sonntag, 31. März 2013

Rezension: Das schwarze Buch der Geheimnisse

F.E. Higgins - Das schwarze Buch der Geheimnisse 


Seiten: 288

Inhalt: 
Unwiderstehlich gruselig: das Buch von Licht und Schatten Auf der Flucht vor seiner Vergangenheit rast Ludlow durch die Nacht, als blinder Passagier an eine Kutsche geklammert. Schließlich wird der Junge Lehrling beim Pfandleiher Joe Zabbidou, der einen besonderen Handel treibt: Er kauft Geheimnisse und trägt sie in sein schwarzes Buch ein. Aber die Dorfbewohner wollen nicht nur ihr Gewissen erleichtern, sondern sehen in Joe den Retter, der sie von dem grausamen Grundbesitzer Ratchet befreit. Bald reicht es ihnen nicht mehr, ihre Schuld zu verkaufen, und sie erwarten mehr von Joe. Doch auch Ludlow verbirgt ein Geheimnis. Das Netz um die beiden zieht sich immer enger zusammen …

Rezension: 
Erstmal muss ich ja sagen finde ich sowohl den Titel, als auch das Cover schon total anziehend und hätte nur deswegen schon zum Buch gegriffen, aber auch die Story verspricht einiges und hat zumindest meine Erwartungen auch absolut erfüllt! :) 

Bei den ersten paar Seiten lieg es mir einfach nur kalt den Rücken herunter ... und das Buch hatte mich direkt gepackt, denn natürlich wollte ich wissen was aus Ludlow wird und wohin es ihn verschlägt!

Mr. Zabbidouh macht ja von Anfang an sehr neugierig und alles an der Geschichte wirkt einfach düster, geheimnissvoll & bedrohlich. Als dann der wahre Zweck des Ladens deutlich wird konnte ich mich beinahe nicht mehr von dem Buch loseisen, denn ich wollte immer noch mehr düstere Geheimnisse erfahren und vor allem, was Joe Zabbidouh damit nachher bezwecken will .... ich wurde nicht enttäuscht, es bleibt bis zum Schluss spannend, hat ein unglaublich tolles und auch überraschendes Ende!

Insgesamt wirklich eine tolle Geschichte, wenn sie auch sehr düster istm definitiv zu Empfehlen, auch wenn am Ende noch etwas Luft für Spekulationen bleibt ... 

Ich habe mich im Nachhinein noch ein wenig darüber nachgedacht, was wohl wäre wenn es wirklich einen "Geheimnis-Pfandleiher" gäbe ... das fand ich auch toll, dass das Buch eben schon mystisch & voller Fantasie ist, aber eben nicht so arg "abgedreht" :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen