Sonntag, 3. Februar 2013

Rezension: City of Bones

Cassandra Clare - City of Bones 


Inhalt (LB): 

Gut aussehend, düster und sexy, das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos, so fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird, denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten finden sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!

Rezension: 

Eine Fantasywelt, die doch nicht zu befremdlich ist, voller Irrungen, Wirrungen, interessantes Personen und einer noch viel spannenderen Geschichte! 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da ich von dieser ganze zuuu unrealistischen Fantasy einfach irgendwie genug habe, ja klar, auch hier gibt es Vampire, Werwölfe, Dämonen, Hexenmeister und was weiß ich noch alles, in den Hauptrollen stecken jedoch 2 doch recht "normale" Teenager mit nicht ganz zu alltäglichen Problemen, für mich also genau die passende Mischung :) 

Ich fand die mal etwas stärker, mal etwas schwächere Spannung die durchgehend im Buch vorhanden bleibt sehr angenehm, so dass man an manchen Stellen definitiv keine Lesepause machen kann, an anderen aber doch ganz gut :) 

Es gibt ab und an mal eine Wendung die ich so nicht erwartet hatte, manches ist allerdings auch vorhersehbar, aber auch hier, die Mischung macht's! :) 

Insgesamt definitiv Empfehlenswert, der 2. Teil liegt direkt schon griffbereit ;)


1 Kommentar:

  1. Huhu,
    definitiv einer meiner Lieblingsbände der Reihe :-) Bin da ganz deiner Meinung.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen