Dienstag, 10. Januar 2012

Verschlungen Teil2: Saphierblau


Am Mittwoch letzter Woche war ich mit einer guten Freundin in der Stadt untwerwegs. Da ich ja Rubinrot schon durch hatte, musste ich natürlich unbedingt den zweiten Teil haben. Saphierblau. Dank Thaliagutschein auch alles kein Problem. Mittwoch, Freitag & Sonntag war ich dann ja wieder beim GOP zum arbeiten und hatte wieder Zeit zum lesen .... jetzt habe ich es seit Sonntagabend schon wieder durch ... leider.

Ich werd mich mal wieder mit einer Inhaltangabe versuchen ohne zu viel zu verraten ...

Gwendolyn springt mittlerweile mit den Chronographen kontrolliert in der Zeit, immerhäufiger in der Gesellschaft des "Diamant" Gideon .... der ihr zunehmend gefällt ... doch was will Gideon wirklich Gwen, oder vielleicht dich lieber Charlotte?
Außerdem darf Gwen sich mit den geflogenheuten des 18.Jahrhunderts beschäftigen, denn eine Soiree und ein großer Ball des Grafen von St.Germain stehen an ... aber was zum Teufel ist ein Retikül und warum soll man denn beim lächeln nicht seine Zähne zeigen ... ist doch alles kompliziert ...
Das gute an der Zeitreiserei ist, dass Gwen auch längst verstorbene Bekannte besuchen kann und mit Hilfe ihrer Freundin Leslie und deren Freude an Internetrecherche werden auch die großen Geheimnisse langsam aufgeklärt ... sehr hilfreich sein kann dabei auch ein kleiner Wasserspeier ... :)



Dienstag, 3. Januar 2012

Verschlungen: Rubinrot ...


Wollte ich ja schon länger mal gelesen haben. Ist jetzt endlich mal was geworden und ich habe es verschlungen ^^
Das lag vielleicht auch ein bisschen daran, dass ich beim GOP während der Show recht viel Zeit dazu hatte und es sich durch die große Schrift doch recht schnell liest... ich mags trotzdem.
Ich finde ja ich bin schrecklich schlecht im Inhalt wiedergeben (war ich in der Schule auch schon immer :D)

kurz & knapp:

Es geht um ein junges Mädchen names Gwendolyn, dass in London lebt. In ihrer Familie gibt es allerlei Geheimnisse und Dinge von denen Gwen nichts wissen darf, denn alle gehen davon aus, dass ihr Cousine Charlotte das sogenannte "Zeitreise-Gen" geerbt hat ... doch plötzlich hat auch Gwendolyn mit den Symptomen zu kämpfen und muss sich Gedanken über Degenkämpfe, Rokkoko-Kleider und Chronographen machen ....

Ich finds auf jeden Fall lustig, ein bisschen auch weil ich den Gedanken in der Zeit springen zu können sehr sehr spannend finde ... ich mein hätte doch irgendwie was oder? ;)