Dienstag, 25. Dezember 2012

Rezension: Shades of Grey

E.L. James - Shades of Grey (Gefährliche Liebe)


Inhalt:

Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, und als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana sofort ein…

Rezension: 

Mehr Handlung - weniger erotische Szenen.

In diesem Teil der Shades of Grey Trilogie, gibt es deutlich mehr Handlung und Interessante Entwicklungen zwischen den beiden Hauptpersonen als nur die reine sexuelle Beziehung. 

Christian zeigt immer mehr von seiner Persönlichkeit und man erfährt recht viel interessantes über ihn. Ana wächst an ihrer Aufgabe und wird immer stärker und selbstbewusster. Dieser Teil der Story gefällt mir recht gut. Allerdings gibt es auch einige Szenen zwischen den beiden, die sich in ähnlicher Form öfter wiederholen und doch keine Entwicklung mit sich bringen ... zumindest nicht direkt, dass ist mir ein kleines bisschen auf den Keks gegangen ... man könnte sagen, das Buch wird ein bisschen mehr zu einer vertrakten Liebesgeschichte mit einigen durchaus sehr erotischen Szenen. 

Ich kann nicht sagen, welcher Band mir besser gefallen hat, jedoch ist es mit bei diesem Buch das erste Mal in meinem Leben passiert, dass ich einerseits teilweise genervt von der Handlung war und andererseits nicht mit dem Lesen aufhören konnte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen