Dienstag, 6. November 2012

Rezension - Dark Queen

Kimberly Derting - Dark Queen


Inhalt (LB): 

In dem von Aufständen erschütterten Königreich Ludania bestimmt die Zugehörigkeit zu einer Klasse, welche Sprache du sprichst – oder verstehst. Wenn du vergisst, wo dein Platz ist, kennen die Gesetze der Königin keine Gnade. Allein auf den Blickkontakt mit gesellschaftlich Höhergestellten steht der Tod. Die siebzehnjährige Charlaina – kurz Charlie – versteht alle Sprachen, jeden Dialekt. Eine gefährliche Fähigkeit, die sie schon ihr ganzes Leben lang verstecken muss. Nur in den illegalen Clubs im Untergrund der Stadt kann sie das für kurze Zeit vergessen. Dort trifft sie den geheimnisvollen Max, der eine Sprache spricht, die Charlie noch nie gehört hat, und der beinahe ihr Geheimnis entdeckt. Und als die Rebellen die Stadt schließlich überrennen, ist er es, der erkennt, dass Charlie der Schlüssel für ihren Sieg sein könnte. Doch für wen wird Max sich entscheiden, für das Mädchen, das ihn fasziniert, oder für seine Königin?

Rezension: 

Eine Fantasygeschichte, in der die Gesellschaft von Klassen geprägt ist und die kleinste Missachtung der Gesetze für dich den Tod bedeutet ...!
Ich bin direkt auf den ersten Seiten super gut in die Geschichte herein gekommen, die Protagonisten sind interessant und mit der Zeit erfährt man immer mehr über die junge Charly und ihre geheime Gabe, die ihr den Tod bringen kann, wenn sie nicht vorsichtig genug ist .... doch dann lernt sie Max kennen und steht sofort in ihrem Bann doch irgendetwas scheint der gutaussehende junge Mann vor ihr zu verbergen ... langsam, aber stetig wird die Geschichte immer ein bisschen mehr aufgelöst und man bekommt weitere Einblicke und fühlt mir Charly die Höhen und Tiefen, die Verwirrung und Angst ... die ganze Zeit über hat das Buch eine Art "Grundspannung" die zum Ende hin noch dramatisch ausgeführt wird .... die Sprache ist nicht zu gehoben, aber auch nicht zu umgangssprachlich oder langweilig! :)
Mir hat das Buch sehr gefallen, es lies sich schnell lesen und die Geschichte war spannend!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen